Die Ungleichheit zwischen Bürgern und Politikern im Land nimmt immer krasserer Züge an

Asunción: Wer Schulden hat und sie nicht tilgt, dem drohen Zwangsmaßnahmen von Seiten der Bank oder anderen Finanzinstituten. Das trifft für den normalen Bürger zu, aber für Politiker ist der Ausdruck der Schuldentilgung nur eine Farce.

Der alte Ausdruck der Schuldentilgung scheint nicht das Merkmal der Politiker zu sein. Viele von ihnen sind im Aufsichtsrat von Genossenschaften und gehen anderen Arten von kommerziellen Aktivitäten nach, wie der Incoop-Bericht über die Genossenschaft San Cristóbal enthüllt, in dem Abgeordnete auftauchen.

Wie zum Beispiel der Ex-Vorsitzende der Aufsichtsbehörde für die Genossenschaften Incoop, César Ruiz Díaz, derjenige, der immer die Interessen der Spediteure verteidigt, obwohl er keine einzige Firma in seinem Namen besitzt. Er und anderen Politiker haben Schulden in Höhe von mehreren Millionen US-Dollar angehäuft und sie nicht beglichen.

Das große Manko ist aber, dass es für den einfachen Bürger eine echte Buße ist, die Schulden nicht bezahlen zu können und später in das sogenannte Informconf-System eingetragen zu werden, das einen großen Einfluss auf die Aufnahme neuer Kredite, die Durchführung von Handelsgeschäften und andere Arten von Aktivitäten hat.

Für Politiker hat dies aber keine Auswirkungen. Der Abgeordnete Bachi Núñez selbst sagt: „Ich bin wie jeder Paraguayer, ich schulde viel”, was er nicht sagt, dass so viele Paraguayer, die Darlehen aufgenommen haben, ihre Schulden abbezahlen, indem sie regelmäßig ihre Raten begleichen.

In seinem Fall refinanziert er sich im Laufe der Zeit ohne irgendwelche Kosten, schließlich dient dies einer Art emotionaler Entladung im Abgeordnetenhaus, dafür und dagegen, aber es zeigt, dass die Abgeordneten oder andere politische Akteure in einer Parallelwelt leben. Sie werden sich nicht als normal in dem Sinne qualifizieren, dass die Verfassung alle Paraguayer unter dem Kriterium der Gleichheit sieht, sondern sie glauben, dass sie über anderen stehen und dies umso mehr, wenn es zu einer Interessenkollusion zwischen Politikern und Genossenschaftsvertretern kommt.

Wochenblatt / EL Independiente

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Die Ungleichheit zwischen Bürgern und Politikern im Land nimmt immer krasserer Züge an

  1. Der eindeutige Beweis, dass Abgeordnete in diesem Land zu wenig verdienen, wenn sie schon Kredite nehmen müssen. Ein Glück, dass der Mann strafrechtliche Immunität besitzt. Eigentlich müsste man die ganzen Schulden einfach so eliminieren bei ihm, da er ein ehrenwerter Volksvertreter ist – und ein Amigo von Cartes. Also wenn das nicht schon erdrückende Voraussetzungen sind, diesen Mann in Ruhe zu lassen, dann weiß ich auch nicht. Für den Ärger den dieser Bachi erlebt, sollte man ihn mit den schönsten 20 Jungfrauen besänftigen. Wenn sie nicht gut genug sind, kann er sie mit seinen Boxhandschuhen auch gerne verprügeln.

  2. Entspricht der heutigen wirtschaft und dem arbeitsmarkt. Angeblich freie unternehmer und klar unabhängige politiker. Und als arbeitnehmer sollte ich die steuer zahlen und mir diesen unsinn von allen seiten anhören. Jaaa fleissig sein!!!!

Kommentar hinzufügen