Die Verfassung, wozu war die nochmal gut?

Asunción: Nachdem gestern die Abgeordnete Celeste Amarilla beim Obersten Gerichtshof eine Verfassungsklage wegen der Entscheidung einbrachte sowie eine schnelle Behandlung forderte, entschied man heute erneut über ihre Suspendierung.

Diese Entscheidung, die dank der Uneinsichtigkeit der Colorados (HC) scheiterte und so blieb wie letzte Woche beschlossen, zeigt erneut wem die Volksvertreter dienen und zwar nicht dem Volk, sondern HC. Darüber hinaus müsste morgen früh Augusto Wagner (PLRA) den Platz von Celeste Amarilla besetzen. Wenn er das nicht tut, wie bisher angekündigt, hilft er nur den Colorados, die dann Ex-Model Guadalupe Aveiro (Beitragsbild) auf deren Platz setzen, die Ex-Frau des aus dem Senat geschmissenen Victor Bogado.

Der permanente Willen von Horacio Cartes die Verfassung zu missachten, die zu seinen Gunsten zu interpretieren zieht sich wie ein roter Faden durch seine politische Laufbahn. Daran wird sich auch nichts mehr ändern. Menschen wie er sind es nicht gewohnt Regeln zu befolgen, sondern sie zu erstellen.

Wochenblatt

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Die Verfassung, wozu war die nochmal gut?

  1. „Menschen wie er (Cartes) sind es nicht gewohnt Regeln zu befolgen…. “ Was für eine Erkenntnis! Eine solche Einstellung trifft nicht nur auf Cartes und seine Amigos zu (wenn auch wohl in sehr ausgeprägter Form) sondern betrifft im Grunde die große Mehrheit der Paraguayer. Das soll nun keine pauschale Herabwürdigung der Paraguayer sein, sondern das entspricht meinen 17-jährigen Erfahrungen mit Einheimischen im Land. Paraguayer werden diese Feststellung auch kaum als „Herabwürdigung“, sondern eher als eine positive Seite ihrer speziellen Kultur ansehen und sind stolz darauf. Aber wie immer im Leben, jedes Ding hat zwei Seiten – wer sich nicht an Regeln halten will trägt mit einer solchen Einstellung auf der anderen Seite dazu bei, daß der „ganze Laden“ nicht funktionieren kann.

  2. Jeremia Ritter von Ochs vor dem Berg

    Die Frau ist wohl in guter koerperlicher Verfassung…
    Verfassung ist schon vorhanden nur nicht in Form von einem Wisch Papier. Die fleischliche Verfassung ist den frivolen Lateinern weit genehmer als Paragraphenreiterei.

  3. Den Platz der Suspendierten einzunehmen ist doch eine gute Idee . Mit dem Statement „ich begrüsse meine korrupten , verfassungsfeindlichen Kollegen, die mit schmutzigem Geld an ihren Sitz gelangt sind“ ist eine eindrucksvolle Begruessung der Amigos.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.