Die Wehenschreiberin: Eine Hebamme wir 100 Jahre alt

Luque: Eustaquia Gómez, besser bekannt als die Wehenschreiberin, wurde am Montag 100 Jahre alt. Sie ist bei bester Gesundheit und freut sich über Hunderte erfolgreiche Geburten. Eine gesunde Ernährung half ihr so alt zu werden.

Gómez gestand ein, dass das einzige Geheimnis ihres hohen Alters sei, gesund zu essen, Süßigkeiten und Getränke dieser Art zu vermeiden und außer Gott niemand anderen zu dienen.

Umgeben von ihren Kindern (sie hatte neun, fünf leben noch), 34 Enkelkindern, 66 Urenkel und sechs Ur-Urenkel genoss Gómez ihre Geburtstagsfeier. Sie wurde von den Familienangehörigen organisiert.

Gómez genoss den Event. Sie äußerte sich erfreut über die Veranstaltung mit einem einzigartigen Lächeln, das ihr Gesicht überstrahlte, das viele Jahre durch Wissen über Naturheilkunde dazu beigetragen hat, dass Einwohner von Luque das Leben der Welt erblicken konnten.

Das Geburtstagskind ging nie in die Schule, obwohl das Gómez nicht davon abhielt, viel über verschiedene Themen zu lernen, unterstützt durch ihre Familie, hauptsächlich der Mutter.

Momentan beginnt die Hebamme immer noch um fünf Uhr am Morgen ihren Arbeitstag. Sie bewegt sich mit Hilfe eines Gehstocks, gießt zuerst die Pflanzen und dann bereitet sie das Frühstück für ihren Mann vor. Später wird der Haushalt erledigt und das Mittagessen zubereitet.

„Ich bin dankbar für die ganze Liebe meiner Familie und Gott. Nur so ist ein Wohlergehen meinerseits möglich gewesen“, sagte Gómez.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Die Wehenschreiberin: Eine Hebamme wir 100 Jahre alt

  1. Liest man immer wieder, dass sehr alte Menschen immernoch täglich ihren Dingen nachgehen und sich körperlich betätigen, das muss auch ein Schlüssel sein um sehr alt zu werden. Also los, zackig, den Rasen selber mähen und das nicht einem schlecht bezahlten Arbeiter zumuten,hehe?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.