Die Zeit nach Covid: Volle Krankenhäuser und immer mehr Atemwegserkrankungen

Asunción: Das Krankheitsszenario nach Covid wirft neue Positionen hinsichtlich der Schwere der Beschwerden bei verschiedenen Erkrankungen auf. Ein Problem ist, das sich auf die Lunge bezieht, trat bei den Zahlen zu hohen Sterblichkeitsraten in den Vordergrund.

Dr. Sergio Aquino, Facharzt für Pneumologie im Krankenhaus Ineram, sagte, dass die Bedingungen in dieser Hinsicht nach der Coronavirus-Pandemie, die zusätzlich zu den 20.000 Todesfällen in Paraguay erhebliche Folgen für das Gesundheitssystem hatte, exponentiell zugenommen hätten.

Er wies in diesem Sinne darauf hin, dass Asthma, Allergien und obstruktive Lungenerkrankungen in Krankenhäusern aufgrund der großen Anzahl von Patienten, die die Stationen füllen, Probleme bereiten.

Dr. Aquino fügte an, dass zu dieser Situation noch die durch den Klimawandel verursachten Geißeln hinzukämen, die bei plötzlichen, ungewöhnlichen Episoden die Symptome von Atemwegserkrankungen verschlimmern.

„Bis vor kurzem hatten wir extreme Hitzetemperaturen und jetzt gibt es eine Kältewelle. Die Krankenhäuser sind voll mit Patienten, die sich mit pulmonalen Symptomen vorstellen“, sagte der Mediziner gegenüber dem Radiosender 1020 AM.

Er betonte abschließend, dass Atemwegserkrankungen seit einiger Zeit Herzerkrankungen als Quellen mit hoher Sterblichkeitsrate verdrängt haben.

Wochenblatt / Hoy

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet. Übertrieben rohe, geistlose oder beleidigende Postings werden gelöscht. Auch unterschwellige Formen der Beleidigungen werden nicht toleriert. Das Setzen zu externen Links ist nicht erwünscht, diese werden gelöscht. Bitte bedenke, dass die Kommentarfunktion keine bedingungslose und dauerhafte Dienstleistung darstellt. Eine Garantie für das dauerhafte Vorhalten von Kommentaren und Artikeln kann nicht gegeben werden. Insbesondere besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung und/oder der Speicherung von Kommentaren. Die Löschung oder Sperrung von Kommentaren liegt im Ermessen des Betreibers dieses Dienstes.

10 Kommentare zu “Die Zeit nach Covid: Volle Krankenhäuser und immer mehr Atemwegserkrankungen

  1. Ja, und vor Corona gab es auch schon Hitzewellen mit darauf folgenden Kältewellen, nur daß die Krankenhäuser da nicht überfüllt waren.
    Ein Glück, daß´Dr. Aquino den Klimawandel als Schuldigen ausgemacht hat, der war zwar vor Corona auch schon da, wird zumindest behauptet, sonst könnte man ja noch auf dumme Gedanken kommen.

    32
    8
  2. wenn wundert das? mich nicht. wochenlang mussten die Menschen bei über 30 Grad mit einem feuchten, dreckigen (durch Staub) unnützen Lappen vor dem Gesicht herum laufen. Da haben sich alle Arten von Pilzsporen und Bazillen sicherlich wohl gefühlt. Man hat diesen Mist ständig eingeatmet. Fehlen darf jetzt natürlich auch nicht der Klimawandel. Wie kann es auch sein, dass es jetzt im Winter kalt wird.? Nicht zu vergessen das sobald es in diesem Land kalt wird alles in die Krankenhäuser springt um ihre ” schweren Erkältungen” behandeln zu lassen. Einmal gehustet und geschnieft hat der Py eine tödliche Grippe. Das Gesundheitswesen ist schon seit ich denken kann überlastet wahrscheinlich aus dem Grund weil die dafür vorgesehenen Gelder in die Taschen bzw auf die Konten bestimmter Personen fließen.

    43
    6
  3. “Wenn es losgeht, werden die Krankenhäuser überfüllt sein.” (Geert Vanden Bossche, Virologe)

    uncutnews.ch/geert-vanden-bossche-hat-schlechte-nachrichten-fuer-geimpfte-und-prophezeit-einen-riesigen-tsunami/

    23
    19
    1. Wer sich dieser dumm-dreisten CORONA Gen-Therapie selbst ausgesetzt hatte, wird freilich NIE ZUGEBEN, was für eine Dummheit er/sie damit begangen hat, von welchen Ängsten sie nun getrieben werden, eher erkranken oder sterben sie. Der Dummheit der Menschen sind eben keine Grenzen gesetzt. Das sind nun Ihre “Daumensenker” – oder gewissenlose Banausen, die sich an dieser CORONA-Hysterie beteiligt hatten und womöglich gutes Geld damit verdienten, so wie einige bekannte CDU-Politiker in Deutschland. Hoffentlich kommen diese Verbrecher eines nicht fernen Tages vor Gericht!

      35
      12
    2. Diejenigen, die die Impfung abgelehnt haben, sind drangsaliert, herabgewürdigt, in manchen Fällen ihrer Arbeit beraubt worden. Alle Warnungen ihrerseits wurden ignoriert. Zugelassen wurden da eher die Ansichten eines auf mich etwas verworren wirkenden Professors Lauterbach, der sogar so weit ging, den Tod aller Ungeimpften bis März 2022 vorherzusagen. Die RKI Files zeigen auf, wie sehr die Menschen belogen worden sind, die Akteneinsicht musste freigeklagt werden. Dr Wodarg, Facharzt, Epidemiologe und langjähriger Gesundheitspolitiker, redet von der Erfindung einer Krankheit, Arzt und Bestsellerautor Gunther Frank von einem Staatsverbrechen und der Virologe und Nobelpreisträger Luc Montagnier bezeichnet diese Massenimpfungen als einen schweren Fehler.
      Alle diese wichtigen Aussagen – und die Liste der hochkarätigen Kritiker könnte hier beliebig weitergeführt werden – wollte man nicht zur Kenntnis nehmen. Dies ist der Vorwurf – einseitige Berichterstattung, Desinformation und Mangel an Objektivität Dieser Voewurfgeht auch an die Medien..

      Jetzt heißt es, sich für die Opfer der Kampagne einzusetzen, denn die stehen nun allein. Möge der nachfolgende, gerade erschienene Kinofilm ihnen dabei helfen:

      https://www.youtube.com/watch?v=amVrIyWXBbo

      27
      8
  4. Was für eine Volksverdummung ist das schon wieder?
    1. Seit ich in PY lebe, also seit über 20 Jahre, nehmen um diese Zeit stets drastisch die Zahlen der an Atemwegserkrankungen leidenden Patienten in den Krankenhäuser zu – das hat überhaupt nichs mit diesem dämlich-proglamierten “Klimawandel” zu tun, eher mit der hiesigen Umweltverschmutzung und Rauchbelästigungen Tag für Tag.
    2. Außerdem ist doch klar, daß diese verbrecherisch anmutenden CORONA Gentherapien nachhaltig das Immunsystem der damit Behandelten störten, wenn nicht sogar zerstörten. Nun sehen wir vermutlich bereits die Folgen davon.
    3. Warum wird nicht darüber berichtet, wieviel der nun an Atemwegserkrankten sich gegen CORONA “impfen” ließen? Wenn diese Zahlen niemand ermitteln will, dann ist doch schon davon auszugehen, daß die “Medinzkanaillen” und verantwortlichen Politiker befürchten, die ganze Wahrheit und die Folgen über diese Gen-Zwangs-Behandlung gegen CORONA könnten an´s Licht der Wahrheit kommen. Wer nur Eins plus Eins zusammen rechnen kann, muß zu dieser logischen Schlußfolgerung kommen.

    33
    10
  5. Da hat die Petra etwas gut Kommentiert . Diese Lappen vor den Mund haben Menschen eher Krank gemacht als geschützt.
    Sagte zu Corona Zeit genau dieses das Ausatmen von Pilzen und Sporen sowie Bakterien ist nicht gegeben.
    Leider musste man sich Impfen lassen wenn man ein Flugzeug besteigen wollte und Permanent diese Dumme Maske tragen außer beim Essen was für ein Schwachsinn, als ob die Pilze ,Keime ,Bakterien beim Essen Pause machen und nicht in der Luft verbreiten. Naja Folge war durch die Maske bekam ich schwere Atemweg Probleme mit 1 Monat Husten und Allem drum herum. Masken haben im OP oder bei Arztpraxen eine Berechtigung sowie Krankenhaus Personal aber dort werden sie jede Stunde gewechselt weil dann die Wirkung nicht mehr gegeben ist. Ein Schwamm von Schädlichen und Konzentrierter Bakterien, Keimen, Sporen.
    Die Umwelt und der Klimawandel haben nix mit Atemwegserkrankungen zu tuen. Es sind eher die die Gifte die immer mehr auf größeren Flächen von Soja und Co ausgebracht werden die zu Tausenden Tonnen als Mikro Tröpfchen in der Luft sind. Nebenbei noch die Umwelt Zerstörung durch Abholzen der Wälder und so kein Natürlicher Filter mehr für Abgase und Plastik Verbrennung. Es gibt bestimmt viele Faktoren aber diese Zwei halte ich für Ausschlag geben. Aber Klimawandel eher nicht ,da schon eher bei der Langen Hitze in Räumen verweilen mit Klimaanlage Maximum aufgedreht und dann bei Verlassen der Räume Draußen den Hammer vorm Kopf bekommen.

    27
    7
  6. Die Menschheit ist erfolgreich dabei, sich wegen Geldgier und Rachegelüste auszurotten.
    Aber es ist gut so.
    Sobald die Menschen weg sind, haben Tiere endlich ein vernünftiges Leben!

    11
    8
    1. Und wer füttert dann unsere Katzen?
      Die wilden Zugelaufenen können sich selbst ernähren. Kater “Prinz” vertilgt bis heute noch jede im Haus befindliche Ameise. Eidechsen sind auch beliebtes Futter. Aber halt nur für die einstigen Wilden. Die Fundtiere können das nicht.

      3
      4
  7. Ich habs schon öfter geschrieben.
    Der Paraguayer ist ein Hypochonder.
    Sobald das Kind einmal die Nase hochzieht, wird es sofort ins Hospital gebracht und dort mit Medikamnten vollgestopft.
    Zwei mal husten und der Erwachsene steht am Rande des Erstickungstodes, muss für drei Wochen interniert und ebenfalls mit Medikamenten zugedröhnt werden.
    Drunter tun sies nicht.
    Und wenn es so kalt ist, wie jetzt gerade, dann werden Urgroßmutter und Schwiegeropa ins Hospital gebracht, wo sie unbedingt interniert werden müssen – sie haben ja schließlich drei mal geniest – damit die ganze Familie die kalte Zeit über im warmen Krankenzimmer verbringen kann.
    Genauso machen sie es, wenn es richtig heiß ist, dann kann der Familienclan im gekühlten Zimmer sitzen.
    Und genau deshalb ist das System überlastet und die Hospitäler sind überfüllt.
    Anstatt die Menschen, die mit Bagatellerkrankungen ankommen, mit einem Rezept heimzuschicken, damit sie sich zuhause auskurieren, behält man sie da.
    Und für Notfälle und schwer Erkrankte ist kein Platz mehr übrig.
    Die nimmt man dann erst gar nicht auf und lässt sie auf der Suche nach einem Behandlungsplatz unterwegs sterben.

    14
    3

Kommentar hinzufügen