Diebe spezialisieren sich auf Fenster

Asunción: Während am 15. August in Asunción das 482-jährige Jubiläum der Hauptstadt gefeiert wurde, machten sich Diebe zu schaffen und stahlen Fenster aus einem leerstehenden Gebäude auf den Straßen Haedo und 15 de Agosto, in denen jahrelang das Ministeriums für Bildung und Kultur arbeiteten (MEC) untergebracht war.

Gegen 21:30 Uhr am Tag von Asuncións Gründungsfeier hörten die Nachbarn Lärm, als die Diebe das Glas zerbrachen. Verwirrt riefen mehrere Menschen in der Gegend den Notruf 911 an. Nach ihren Angaben brauchte die Polizei etwa 20 Minuten, um den Ort zu erreichen, an dem die Kriminellen bereits geflohen waren.

Warum ist das Glas zerbrochen? Einfach: Nach dem, was die Nachbarn beobachten konnten, wollten die Diebe die Metallprofile der Fenster mitnehmen und konnten sie aber nicht wegtragen, weil sie wohl zu schwer waren.

Am Freitag und Samstag kehrten die Kriminellen zur gleichen Zeit an den Ort zurück, ein Gebäude, das seit Jahren von Schmutz und Verlassenheit geprägt ist, um mehr Fenster zu stehlen. Die Nachbarn sagten, dass sich die Diebe, fast ohne Eile, wieder vom Tatort entfernt hätten und viele Fensterrahmen weggetragen haben. Obwohl es nicht sicher ist, können auch andere Gegenstände wie Schlösser oder Wasserhähne gestohlen worden sein.

Dem Bericht der Zeugen zufolge seien die Täter in der Nacht von Samstag auf Sonntag zurückgekehrt, um die restlichen Fenster zu stehlen. Von den Nachbarn alarmiert, kamen drei Streifenwagen zu dem Gebäude und einige Polizisten gingen hinein, ohne die Verbrecher zu finden.

Am Sonntagabend kam die Polizei gegen 22:00 Uhr, um das Gebäude zu bewachen, sodass die Diebe nicht auftauchten. In den frühen Morgenstunden des Montags hörten die Nachbarn jedoch, wie erneut Fenster zerbrochen wurden. Sie glauben, dass dies nicht aufhören wird, bis die letzten Rahmen des Gebäudes entfernt sind, von denen einige Nachbarn behaupten, dass es González Daher gehören soll.

„Was uns jedoch am meisten beunruhigt, ist, dass der Ort von Kriminellen und Drogenabhängigen aufgesucht wird“, sagte einer der Anwohner, der es vorzog, seinen Namen nicht zu veröffentlichen.

Er fügte hinzu, dass obwohl der Innenminister, Juan Ernesto Villamayor, sagt, dass die Verbrechen im Mikrozentrum um 90% abgenommen haben, das Gefühl, dass diejenigen, die in der Gegend leben, völlig gegen seine Behauptung sei.

Die Existenz von verlassenen und zerstörten Gebäuden und Häusern trägt nur zu einer trostlosen Landschaft bei, die immer mehr Einwohner, Geschäfte und Büros aus dem Zentrum von Asunción vertreibt.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Diebe spezialisieren sich auf Fenster

  1. Erstaunlich, dass diese Orte von Kriminellen und Drogenabhängigen heimgesucht werden und dies nicht aufhören wird, obwohl von den loco Europäos schon längst ein Gegenmittel erfunden wurde und diese auf nationales Tereretrinken in der einen und dem Finger im Allerwertesten der anderen adaptiert wurde.

  2. Kuno Gansz von Otzberg

    Antworten

    Temperiertes Glas ist bei den Paraguayern beliebt als Tischdecke. Ich kenn einen den stahlen sie das Glas des Fuehrerhauses einer alten Maschine weg. Man wollte daraus einen Tisch fuer die Kueche machen. Als Tischplatten waere sowas gefragt weil gratis – immerhin waeren Tische heutzutage teuer.
    Die Fensterglaeser im Bild haben gerade das richtige Format fuer einen mittelgrossen Esstisch. Fussgestell drunter – und fertig ist der Ziegenbock.
    Auch ganze Fenster duerften gefragt sein zum Haeuslebau – immerhin sind Fenster heutzutage durchaus teuer und fuer arme Menschen keineswegs zu bezahlen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.