Dinatran wird Inspektionswerkstätten für Kraftfahrzeuge Ende Januar verifizieren

Asunción: Die Nationale Transportdirektion (Dinatran) wird am Ende des laufenden Monats die Werkstätten und Prüfräume der Firmen überprüfen und freigeben, die bei den vergangenen Ausschreibungen zur Kfz Inspektion als Gewinner hervorgingen. Dieser Pflichtbesuch beim „TÜV“ beginnt im Februar. Für die Provinzen Paraguarí, Guairá, Caazapá, Villa Hayes und Boquerón ist der Dienst noch nicht obligatorisch, da die erste Ausschreibung erfolglos verlief. Ein zweiter Aufruf zur Einrichtung der Prüfstellen wird zu gegebener Zeit gemacht.

Die Unternehmen, die ausgewählt wurden um den Inspektionsdienst anzubieten, müssen Ende des Monats ihr Equipment aufgebaut und funktionstüchtig haben, laut dem Plan der Nationalen Transportdirektion.

Humberto Rodas, Generaldirektor für integrale Transportplanung, erklärte, dass Ende dieses Monats die Kontrollen zur Abnahme der Prüfstellen beginnen. Die Dinatran müsse jede Einzelne samt vorheriger Kontrolle befähigen, laut der Vereinbarung im Dekret N° 6139/11, was das Gesetz 3850/09 reglementiert. Danach müssen ab diesem Jahr alle Fahrzeuge den technischen Prüfdienst durchlaufen.

Die Dinatran unterschrieb im Mai 2011 einen Vertrag mit den Firmen: 1.) Coarco SACI, de José Luis Cardona, für die Untersuchung in den Provinzen Concepción, Amambay, San Pedro, Itapúa y Misiones; 2.) EIT SRL, Osvaldo Gauto, San Antonio (Central), Caaguazú und Cordillera; 3.) Taivo SA, Carlos Tatton, Luque; 4.) ACA SA, San Lorenzo und Santa Rita (Alto Paraná) und La Paloma (Canindeyú); 5.) Roberto Palermo SA, Lambaré; 6.) Zentrum für technische Inspektionen von Alto Paraná, für Hernandarias y 7) Verificadora del Este, für Ciudad del Este.

Rodas informierte, dass die Angestellten der Dinatran sich mit Kollegen der Paraguayischen Organisation für städtische Zusammenarbeit zusammensetzen, um zu bereden wie man einige Regeln einführen kann um lange Warteschlangen zu vermeiden und ein geordnetes Aufrufsystem einzuführen. Ein Prüfkalender der auf die Nummern und Buchstaben der Kennzeichen basiert wäre denkbar.

Die zweite Reglementierung betrifft die Straßenpolizei, die laut Gesetz 3850/09 Kontrollen durchführen muss. Omnibusse müssen je nach Typ, zwei bis drei Mal zur Prüfung während Motorräder und Autos nur einmal pro Jahr vorstellig werden müssen.

Die Strafen, im Fall das keine aktuelle Prüfung vorhanden ist, beträgt dann laut dem besagten Gesetz: Busse und Lkws mit mehr als 5t 382.668 Guaranies; Kraftfahrzeuge 191.334 Guaranies; Motorräder 63.778 Guaranies; Geländewagen bis 2,5t 191.334 Guaranies; Taxis und Schultransporte 63.778 Guaranies

(Wochenblatt / Abc / Foto: Kfzblog.de)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

11 Kommentare zu “Dinatran wird Inspektionswerkstätten für Kraftfahrzeuge Ende Januar verifizieren

  1. ja hallo da ist ja die Strafe weniger als die Prüfung kostet und muss man nun den TÜV bericht bei sich haben? oder gibts nun eine Plakette und wenn kommt die dann auch auf die Frontscheibe, das wird auf jeden Fall eine lustige Sache werden.

  2. Hallo, kann mir jemand schreiben ob ich mein im 2011 gekauftes Motorrad ab Februar 2012 auch „vorführen“ muss? Hab das noch nicht ganz kapiert.

    Habe auch noch nicht kapiert, wie man erfährt, dass man sein Fahrzeug vorführen muss. Bekommt man dazu eine „Einladung“ per Post, sind die Termine (Endnummer-Ziffer) bei den Munis ausgeschrieben oder muss man einfach innerhalb des Jahres einmal zur Inspektion antreten?

  3. @Robert

    Praktisch interessiert das keinen. Du bekommst werder eine Verständigung noch sonst was.

    Worum es hier geht, ist eine neue Einnahmequelle zu schaffen. Die 191K Gs sind halt jetzt für PKW ab und an zu zahlen. Gilt für 99% aller Verkehrsteilnehmer.

    Die 1% (großzügig) der Verkehrsteilnehmer, welche mit deutscher Gründlichkeit jedes noch so sinnvolle wie auch sinnfreie Gesetz auf den Buchstaben genau ausführen und mit vorauseilendem Gehorsam auch jede Menge Zettel mitführen, dürfen dann halt für etwas anderes zahlen.

    Man könnte auch sagen: „Lugo Wahlkampf-steuerfond“
    Alles klar?

    1. @ Wolf

      Hohlen kannste die schon , aber wenn du ab Juni nicht das Protokol des ITV dabei hast , heisst es Multa oder abschleppen und stilllegen deines Fahrzeugs !! Da freuen sich die Taschen der Caminera und Munizipalpolizisten !!

  4. also doch den TÜV bericht dabei haben alleine die Plakette machts also nicht, ich habe meine heute schon mal geholt und auf nachfrage wussten die garnicht was ich meine, habe sich nur gewundert warum ich die jetzt schon hole

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.