Doppelmord aus Blutrache

La Paloma: In Paraguay muss man auf der Hut sein, wenn in der Vergangenheit etwas passierte und nie gesühnt wurde. Zwei Menschen, einer davon noch minderjährig, wurden gestern Nacht erschossen. Das Motiv dürfte Blutrache sein.

Die beiden Opfer sind Fernando Enrique de Souza (19) und Ever Gustavo Chamorro (17). Sie hielten sich gestern Nacht in ihrem Haus auf, als plötzlich ein Fremder hineinstürmte und die beiden kaltblütig erschoss.

Leonardo González Cristaldo, ein Erwachsener in der Nachbarschaft, soll der Fremde sein und die Tat ausgeführt haben. Er ist der Vater von Favio Leonardo González Torres, alias “Milico’i“, der am 4. September 2016 in seinem eigenen Auto verbrannt aufgefunden wurde. Der Fall wurde nie aufgeklärt.

Laut dem Polizeibericht soll sich der Doppelmord gestern um 23:00 Uhr ereignet haben. Es wäre Rache für den Tod seines Sohnes gewesen, der sich vor einem Jahr und vier Monaten auch in La Paloma ereignet habe.

Die Ehefrau von dem mutmaßlichen Täter und Mutter des Verstorbenen “Milico’i war diejenige, die gestern Nacht Anzeige bei der Polizei erstattete.

Ihr Mann sei für den Tod der beiden Jugendlichen verantwortlich, sagte sie. Der Staatsanwalt Ysrael Villalba ermittelt in dem Fall. Cristaldo ist verschwunden und zur Fahndung ausgeschrieben.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.