Dreijähriger stirbt nach Sturz in einen Brunnen

Asunción: Brunnen können in Paraguay des Öfteren zu einer tödlichen Gefahr werden. Gestern kam es wieder zu einem schrecklichen Unglück.

Ein Kind im Alter von von drei Jahren starb am Montagmorgen, nachdem er in seinem Haus im Stadtteil Jara von Asunción in einen Brunnen gefallen war.

Laut dem Polizeibericht handelt es sich um den Sohn von Celia Garcete Bogado (26).

Der kleine Junge näherte sich dem Brunnen und stürzte in den Schacht herunter, weil dieser nicht abgedeckt war. Der Brunnen hat eine Tiefe von 18 Metern.

Freiwilligen Feuerwehrleuten aus dem Stadtteil Trinidad konnten nur noch die Leiche des Dreijährigen bergen.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Dreijähriger stirbt nach Sturz in einen Brunnen

  1. Nun es gibt da eine recht abenteuerliche Lösung: schlicht einen Deckel draufmachen? Aber das ist halt zu schwierig? Hält übrigends auch Schlangen ab dort drin zu verwesen?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.