Dritte Jahresendprämie wird doch gezahlt

Asunción: Als vor Wochen das Abgeordnetenhaus der dritten Jahresendprämie für Funktionäre des Kongresses zustimmte, spürte man wie die Bevölkerung kurz davor war auf die Barrikaden zu gehen. Die Aktion wurde gecancelt. Eine Alternative wurde gefunden.

Präsident Cartes, der durch ein Dekret verbot, eine dritte Jahresendprämie oder andere Bonifikationen für das laufende Jahr auszuzahlen, schlug sich auf die Seite des Volkes. Um die staatlichen Funktionäre wurde es danach schnell ruhig. Keiner forderte mehr diese Zahlung. Dies hatte seinen Grund, wie man jetzt merkt.

Wie aus verschiedenen Ministerien zu erfahren war, so die Tageszeitung Abc Color, werden reihenweise “Urlaubsunterstützungen“ gezahlt, was quasi eine Tarnung für die Jahresendprämie ist. Die Gelder dafür sollen aus dem “Topf“ der Familienzuschläge kommen.

Ein weiteres Mal wurde das Volk für dumm verkauft und an der Nase herum geführt. Die Personalleiter wussten es besser.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

7 Kommentare zu “Dritte Jahresendprämie wird doch gezahlt

  1. Hat wirklich einer was anderes erwartet? So ähnlich läuft es in Deutschland auch. Die Politklasse weiß auch dort genau wie man zu immer mehr kommt und den Bürger weiter schröpfen kann. Einfach etwas Zeit verstreichen lassen und umbenennen.

  2. DAS Volk hat es verdient. Wenn es immer nur zusieht – was soll man dazu sagen! Als Ausgleich betrügt dann das dumme Wahlvolk seinen Nachbarn oder am besten gleich die reichen Ausländer.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.