Drogenflugzeug in Indianerreservat gefunden

Bella Vista Norte: Nachdem am gestrigen Nachmittag von Polizisten der Spezialeinheit (GEO) Reste eines Flugzeuges gefunden wurden, erhärtet sich die Theorie, dass ein Drogenkurier auf dem Weg nach Bolivien nahe dem Indianerreservat Pãi Tavyterã abgestürzt ist.

Dabei soll sich der Pilot mit externer Hilfe am mitgeführten Geld bedient haben. Unter dem gefundenen Wrackteilen fand man gestern drei 100 US-Dollar Scheine, die angesengt waren. Insgesamt geht man von einer Geldmenge von 1,8 bis 2 Millionen US-Dollar aus, die von verschiedenen Drogenbossen in einer Art Kooperative zusammengelegt wurde, um mit geteilten Transportkosten in Bolivien günstig Kokain einzukaufen.

Am vergangenen Donnerstag kamen 15 „Pistoleros“ in die Indianergemeinde und erpressten Geständnisse über den Verbleib des Geldes. Dabei wurde Sinecio Silva Quevedo (22) ermordet und sein Bruder Ronaldo Silva Quevedo (19) schwer verletzt.

Laut Angaben der Polizei gehört das Gelände wo die Flugzeugteile gefunden wurden einem Edilson Ocáriz. Die Estancia heißt „San Alfredo“ und befindet sich rund 45 km südlich von Bella Vista Norte in Amambay.

Die Suchaktion der Spezialkräfte dauerte rund 10 Stunden bis sie zu dem Ergebnis führte. In einem Radius von 500 m wurden diverse Flugzeugteile gefunden, jedoch nicht der Motor. Reifenabdrücke in der Zone lassen darauf schließen, dass ein Lkw oder ein Traktor Teile des Fluggerätes abtransportiert hat.

Aufgrund von übereinstimmenden Zeugenaussagen aus dem Reservat wurde am Sonntag Anklage gegen Julio Rojas, Ronaldo Ortega und Rúben Irala erhoben. Ihr Aufenthaltsort ist allerdings noch unbekannt. Julio Rojas Vadora, ist Ex stellvertretender Gouverneur von Amamabay und auch Ex Bürgermeister von Bella Vista Norte.

Im Zusammenhang mit dem Überfall wurden am Sonntagabend auch zwei Männer nahe Pedro Juan Caballero festgenommen. Hildo Villaalta (34) und Nery Marcos Giménez (25), sind verdächtig wegen der Attacke. Sie waren in einem silberfarbenen Volkswagen Gol unterwegs, welcher dem ersten der besagten gehört.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Drogenflugzeug in Indianerreservat gefunden

  1. und man kann einfach so einen Flugzeugmotor auf den Pickup laden und durch die Gegend fahren…dies ist wohl ein wirklich rechtsfreier Raum wo es keine Polizei gibt, und wenn, dann arbeiten sie mit den Dealern zusammen

    1. Der Motor und anderes kann sehr schnell ausgebaut und verladen werden. Ein paar Minuten und alles verpackt.
      So wie die Trümmer aussehen ist das eine leichte Übung. Hier stellt sich eine andere Frage wo ist der Pilot!
      Abgesprungen mit den Schirm, Verletzt oder Tot.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.