Dürre trifft Ernte: La Niña hält bis Februar 2021 an

Asunción: Der Agronom Norman Breuer wies darauf hin, dass das Klimaphänomen La Niña weiterhin präsent sei. Das Niederschlagsdefizit werde bis Ende des Jahres anhalten und sich sogar bis Februar 2021 erstrecken, fügte er an.

„Paraguay befindet sich in einem Streifen, in dem die Klimaphänomene nicht so stark wie bei den Nachbarn der Region auftreten. Während der El Niño-Phase regnet es überdurchschnittlich, es gibt Überschwemmungen, was für städtische Gebiete eher ein Problem darstellt. La Niña zeichnet sich durch weniger Niederschläge aus und 85 Prozent der Ernteprobleme sind auf Wassermangel zurückzuführen. Der Produktionsrückgang würde vielleicht 10% betragen. Der maximale Verlust beträgt in etwa 40%, aber da El Niña schwach auftritt, könnten es möglicherweise auch nur20% sein“, sagte Breuer gegenüber dem Radiosender Cardinal AM.

Der Experte stellte fest, dass diese Perspektiven in die auf regionaler Ebene durchgeführten Berechnungsschemata passen.

Es sei darauf hingewiesen, dass die Landwirte aus verschiedenen Sektoren ihre Besorgnis über das im ganzen Land anhaltende trockene Klima zum Ausdruck brachten.

Das Defizit an Regen, der Paraguay plagt, wird auch im brasilianischen Pantanal-Gebiet bestätigt. Dies wirkt sich direkt auf den Pegel des Paraguay-Flusses aus, der den niedrigsten Stand seit 50 Jahren aufweist.

Wochenblatt / ADN Paraguayo

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Dürre trifft Ernte: La Niña hält bis Februar 2021 an

  1. nachdem diese speziellen professionisten nicht mal 2 tage das wetter vorhersagen können gehe ich auch msl davon aus das sich hier auch der agronom irrt, klar mit 7-11 uhr schulbildung und müllffackeln ist das etwas schwer zu erkennen (um andere etwas zu kopieren) die vielleicht einen nicht gekauften uni abschluss haben.

  2. Vor einigen Monaten hieß es noch, dass mit 80%iger Wahrscheinlichkeit ab ca. Oktober mit El Nino zu rechnen wäre, also viel Regen. Nun ist aber immer noch la NIna da – vielleicht sollten diese Herren Wetterfrösche doch erst mal die Grundschule abschließen und dann ihre Meinung kundtun.

  3. Jeremia Ritter von Ochs vor dem Berg

    Nach dem Amerikaner aus Harvard kann man nur bis zu einer Woche das Wetter vorhersagen. Man wisse genau welche physischen Kraefte im Wetter wirken und wie es entsteht aber das Wetter genau festzulegen das sei zu komplex.
    Deswegen kann man durch das Wetter die Bibel bestaetigen da man weiss wies in etwa gelaufen ist aber voraussagen kann man es nicht.
    Bill Gates plant den ganzen Erdglobus in der Stratosphaere mit Stratosphaerentankflugzeugen mit einer kuenstlichen chemischen Ascheschicht einzudecken um so eine Nebelschicht zu erzeugen die das Sonnenlicht abblockt. Man will die Zustaende waehrend der Sintflut replizieren damit die Kontinente kaelter werden und es mehr regnet und schneit. Das soll pro Jahr rund 2.4 Billionen USD kosten. Und die Strato Flugzeuge muessen erst nochmal gebaut werden da die heutigen Flugzeuge nicht so hoch fliegen koennen. Tausende Flugzeuge von diesen braucht es.
    Millionen Kg Chemikalien braucht es um die Vulkanasche der Sintflut zu kopieren.
    Die meisten Wissensvhaftler sind dagegen denn dann fallen die Monsune, etc aus in Asien so dass die Leute da alle verhungern wenn die Ernten fuer 4 Milliarden Leute ploetzlich in Indien und China ausfallen.
    Aber deren (Bill Gates & Co.) Wettertheorie bestaetigt direkt die Bibel.
    Why Bill Gates Is Funding Solar Geoengineering Research – https://youtu.be/WR6uSXW-8p4
    Niemand weiss welche verheerende Auswirkungen dieses Projekt haben wuerde. Wie in der Volkswirtschaft: manipuliert man eine Variable so bricht dir eine andere wie ein wildes Pferd aus.

    1. @Ochs, ein wirklich interessanter Beitrag – wenn auch sehr kurz gefasst, Darf ich die eine oder andere Frage stellen ?
      Bill Gates hat also die Bibel okkupiert und will jetzt tausende Tonnen Chemikalien mit sehr hoch fliegenden Flugzeugen über die Corona-Leugner auswerfen. Habe ich das richtig verstanden ?
      Könntest Du Dir mal einen Moment Zeit nehmen, und das ein wenig ausführlicher schildern ?

      1. Jeremia Ritter von Ochs vor dem Berg

        Ich antworte dir noch ausfuehrlicher ueber dieses in einem anderen Artikel als Kommentar.
        Hier der Vater dieser solaren Geoengineering – Stratosphaerenbomber die das Silber Dioxid bei 20 Km Flughoehe ueber die gesamte Stratosphaere der Erde kontinuierlich verteilen sollen.
        Das ganze soll 2.2 Billionen USD kosten pro Saison wobei die Verluste durch den Klimawandel so bei 500 Trilliarden USD schon nur bei den USA darstellen sollen bis zum Jahre des Herrn 2100 nach Christus. Technisch ist es schon realisierbar (Silberdioxid & Co. soll Vulkanasche replizieren) aber man befuerchtet Indien greift China an wenn in Indien z.B. die Ernten ausfallen und in China es auf einmal mehr regnet. Man befuerchtet Kriege deswegen wenn ganze Laender am Hungerstrang nagen wegen mangelnde Regenfaelle die dann in anderen Teilen der Welt fallen. In Indien ist es jetzt kuehler und nasser als in vorigen Jahrhunderten wo es in China jetzt trockener und heisser ist als in den vergangenen Jahrtausenden.
        Hier der Vortrag: Solar Geoengineering to Manage Climate – https://www.youtube.com/watch?v=zt5yR9dYV64&t=247s.
        Sie wollen schlichtweg die Vulkanaktivitaet waehrend der Sintflut kopieren und replizieren damit die Kontinente kaelter werden und die Kondensation des Wasserdampfes vermehrt geschieht. Nur eben rechnen die mit einem falschen Klimamodell wo sie annehmen dass das Klima unstabil ist wo es aber eigentlich recht stabil ist. Unstabil kann es aber durchaus durch Gottes Hand werden wenn er die Hagel- und Schneevorraete oben im Himmel oeffnet „am Ende der Tage“ – siehe Buch Hiob und Psalmen.
        Denn die Ozeane sind heute schon soweit abgekuehlt wie vor der Sintflut so dass sie nicht waermer werden sondern recht stabil in der Temperatur bleiben. Es kann aber sein dass die Ozeanwasser durch den Treibhauseffekt etwas aufgewaermt werden, was dann aber wieder mehr Verdunstung bedeutet.
        Was du willst um mehr Regen und Schnee zu haben ist die Ozeanwasser von untern durch Vulkane am Meeresboden aufzuwaermen und Vulkane auf der Erde verdecken durch die Asche die Sonne fuer Jahrhunderte so dass die Kontinente abkuehlen. So hat die Sonne keinen Effekt auf das Meereswasser sondern nur auf die Landmassen. So passierte es zur Zeit der Sintflut – von unten Meerwasser wie in einer riesigen elektrischen Heisswasserkanne erwaermen (Spirale) und oben die Landmassen durch oberidische Vulkane abkuehlen (Kannendeckel).
        Das Problem beim solaren Geoengineering ist dass sie nur die Kontinente abkuehlen wollen damit aber auch die Meere abkuehlen denn diese koennen sie nicht von unten aufheizen. So dass es keinen Sinn macht und unabsehbare Folgen haben kann.
        Das Silberdioxid wollen sie nicht in ihrem Trinkwasser haben.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.