Ehemaliger Kommandeur der ACA erschossen

Gestern Abend wurde der ehemalige Anführer der kriminellen Bauervereinigung ACA, Idyll Morinigo, erschossen. Die ACA ist eine Splittergruppe der EPP. Es wird vermutet, dass Morinigo dabei war, neue Mitglieder für seine Vereinigung zu finden. Gegen 00:15 Uhr wurde der Leichnam nach Santa Rosa del Aguaray überführt. Ein Gerichtsmediziner wird dort weitere Untersuchungen vornehmen.

Idyll Morinigo war zusammen mit vier anderen Personen in einem Waldgebiet unterwegs. Es befindet sich in der Nähe der Estancia “Luisa“, im Gebiet von Azotey, Departement Concepción, als Kräfte der Spezialeinheit Joint Task Force gegen 19:30 Uhr die Gruppe aufspürten. Raul Pereira, Sprecher der Joint Task Force, erklärte, es sei bei dem Zusammentreffen zu einem Feuergefecht gekommen. Die anderen vier Männer wären nach dem Tod des Anführers geflohen. Die anschließende Suche nach ihnen sei erfolglos gewesen.

Idyll Morinigo hatte ein Gewehr, Kaliber 7,62 mm, bei sich sowie mehrere Handfeuerwaffen. Es ist nicht bekannt ob noch weitere Personen der kriminellen Gruppe verwundet wurden. Von der Task Force wurden keine Verletzten gemeldet. Pereira erklärte, nach den flüchtigen Personen werde weiterhin gesucht. Er fügte an, es sei wahrscheinlich möglich, dass “Morinigo eine neue Gruppe bildete, die er anführte. Einige werden wohl noch übrig bleiben, aber die Suche nach ihnen wird fortgesetzt“.

Quelle: ABC Color