Fledermäuse im IPS Krankenhaus

In der Traumatologie Abteilung vom IPS Krankenhaus in der Hauptstadt Asunción wohnen Fledermäuse und Tauben. Anästhesisten klagen über desolate Zustände und warnen davor, dass dringende Eingriffe an Patienten nicht vorgenommen werden können.

Dr. Benigo Perrota, Anästhesist, sagte, Patienten müssten derzeit ohne minimale hygienische Bedingungen auskommen. Er beklagte den Mangel an Investitionen, Taubennester und Fledermäuse seien gegenwärtig. „Man muss sich fragen, woher all diese Infektionen kommen. Der Patient ist immer der Betroffene“, sagte Perrota.

Erst gestern beschwerte sich ein Patient über die “lausigen“ Zustände im IPS Krankenhaus von Asunción. Auch in der Küche vom “Hospital de Clinicas“ in San Lorenzo liefen drei Ratten friedlich über die Tische in der Küche für die Patientengerichte.

Quelle: ABC Color