Ehrensalut für einen tapferen Polizisten

Villarrica: Es war eine sicherlich würdige Beerdigung für einen Polizisten, der für das Recht und Gesetz in Paraguay eintrat und dabei erschossen wurde. Hunderte Trauerangehörige nahmen teil.

Inspektor Benjamin Troche Escobar, 35, starb am Samstag in Villarrica bei einem Schusswechsel mit einem Verbrecher. Sein Leichnam wurde heute in der Heimatstadt Ykuá Hovy, bei Horqueta, beerdigt.

Seit 12 Jahren lebte Escobar in der Hauptstadt von Guairá. Er hinterlässt zwei Kinder.

In einem Ehrensalut durch mehr als einhundert Polizisten wurde der Sarg von Escobar beigesetzt. Gustavo Báez, stellvertretender Kommandant der Nationalpolizei, sagte, der Verstorbene sei ein Beispiel für Tapferkeit und Mut. Er sei in Ausübung seines Dienstes gestorben und habe als guter Polizist seinen Eid erfüllt. „Die Polizei muss ein Diener der Gesellschaft sein. Escobar war so einer“, sagte Báez.

Wochenblatt / ABC Color

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.