Erbschaftsbetrug: 94-Jährige wird gefangen gehalten

Buenos Aires: Eine 94 Jahre alte Paraguayerin wurde in ihrem eigenen Haus gefangen gehalten. Dubiose Personen wollten an das Erbe der Immobilie gelangen.

Das Opfer heißt Maria Pilar Burgos und lebt in einem Haus in Buenos Aires. Aufgrund gesundheitlicher Komplikationen konnte sie den ersten Stock, in dem ihre Wohnung liegt, nicht mehr verlassen. Nun durchsuchte die Polizei am Freitag vergangener Woche das Anwesen und nahm drei Personen fest.

Darunter befanden sich eine Paraguayerin und zwei Argentinier, die das Haus abreißen und das Erbe antreten wollten. Die Nichte von Burgos aus Paraguay kam den Betrügern aber auf die Schliche und erstattete Anzeige bei der Polizei in Argentinien. Es gab sogar schon eine fertige Dokumentation einer Überschreibung der Immobilie bei einem Notar.

Alle drei Beschuldigten sitzen in Untersuchungshaft.

Wochenblatt / ADN Paraguayo

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.