Ehrgeizige Pläne

Encarnación: In der Hauptstadt der Provinz Itapúa geht des immer schneller bergauf. Das wirtschaftliche Wachstum ist kaum aufzuhalten und eine kosmopolitischer Treffpunkt bildet sich heraus. Nun schauen neben Restaurantketten auch weitere Hotelbetreiber auf die Stadt im Süden Paraguays und kündigten große Investitionen an, allesamt an der Küstenstraße.

Nicht nur von November bis Februar will Encarnación gefallen sondern das ganze Jahr über. Dafür bedarf es mehr Freizeitangeboten und Infrastruktur. Für Touristen und Veranstalter wird Encarnación eine neue Alternative.

Joel Maidana, Bürgermeister der Stadt, erklärte, „dass dieses Jahr fünf neue Hotels eröffnen sowie weitere erweitert wurden, um der Besuchermenge gerecht zu werden“. Diese sind AWA Hotels, Casino Carnaval. De la Trinidad, Mirapar, Bella Vista, Lux Sur, Central und eine Erweiterung des Arthur Hotels. „Damit wuchs der Hotelsektor in fünf Jahren so stark wie in den vergangenen dreizig Jahren“, fügte Maidana hinzu. Außerdem warten weitere Hotels, auf eine Bauerlaubnis nahe der Costanera.

Encarnación wird zudem erstmals Austragungsort der Internationalen Tourismusfestivals (Fitep 2014) vom 26. – 28. September, so die Ministerin des nationalen Fremdenverkehrsamts, Marcela Bacigalupo.

Neben dem Wachstum im Hotelbereich wird auch eine „Gastronomische Meile“ mit insgesamt einem Dutzend Lokalen, wie McDonalds, Café Martínez, Kentucky Fried Chicken, Pizza Hut und weiteren vorbreitet, welche zum Saisonauftakt eröffnet wird.

Ebenfalls sind fünf neue Wohntürme mit jeweils 12 Stockwerken in Planung, die insgesamt rund 20 Millionen US-Dollar Investition benötigen. Die Wohnungen mit Blick aufs Wasser sollen später zu Preisen ab 120.000 US-Dollar angeboten werden. Die zukünftigen Investoren sind die Bancelona Gruppe aus Asunción, Gross Brown & Figueredo sowie die Carlos Espínola Gruppe und die Banco Continental. Neben dieser Vergrößerung des Wohnraumangebotes soll auch eine San Roque Statue von 64 m Höhe und ein Amphitheater errichtet werden.

(Wochenblatt / La Nación)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Ehrgeizige Pläne

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.