“Ehrlich arbeitende Menschen sollen wohl erschossen werden?“

Paso Yobai: Lucio Pérez, vom Radiosender Babilonia 97,7 FM aus Paso Yobai, Guairá, fand gestern deutliche Worte zu dem Thema Motochorros und der wachsenden Gewaltbereitschaft in Paraguay. Auch politische Themen griff er auf.

Pérez beklagte die Untätigkeit der Justiz in Paraguay. Überfälle durch Motorradbanditen, sogenannten Motochorros, würden zunehmen und die Verantwortlichen sehen tatenlos zu. „Meiner Meinung nach stecken die Amerikaner hinter dem Vorgehen. Sie versuchen das Land zu destabilisieren. Wie kann es sein, dass ein ehrlicher Arbeiter Angst haben muss auf dem Nachhauseweg überfallen zu werden und die Verbrecher mehr Rechte haben als er?“, betonte Pérez.

Er fügte an, die Bevölkerung greife nun immer mehr zur Selbsthilfe und Selbstjustiz. Die Gründung von Nachbarschaftsgruppen steige beständig an.

Auch über den Parteitag von den Colorados am Samstag äußerte sich Pérez. „Finanzminister Peña wechselte noch schnell die Seiten und trat der ANR bei, damit er seinen Posten behält. Innenminister de Vargas wurde entlassen weil er nicht der Partei angehört. Wieso auf einmal dieser Sinneswandel von Cartes? Bei der Amtsübernahme 2013 setzte er die beiden Minister in die Ämter ein. Erst nach drei Jahren erfolgte so ein Theaterschauspiel. Warum nicht früher“, fragte Pérez.

Der Radiomoderator überlebte schon ein Attentat auf den Radiosender. Dass er nicht viele Freunde hat, dürfte bei den kritischen Worten wohl klar sein.

Wochenblatt / Radio Babilonia 97,7 FM

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

9 Kommentare zu ““Ehrlich arbeitende Menschen sollen wohl erschossen werden?“

  1. Da sind sie wieder – die Hirngespinste so mancher Zeitgenossen und Verschwörungstheoritiker. Natürlich steckt die USA hinter der zunehmenden Gewaltkriminalität in Paraguay, den Motochorros und überhaupt hinter allem was auf diesem Planet geschieht. Wie gut, daß es solche intelligente und wachsame Mitbürger in der Gesellschaft gibt, denn ein Normalbürger mit klarem Verstand käme ja nie darauf. Man fragt sich nur, wem könnten solche Allmachtsphantasien nutzen und wer könnte ein Interesse daran haben sie in die Welt zu setzen – und weiter, wer hat die Finanzmittel und die organisatorischen Fähigkeiten derlei Schwachsinn in die Welt zu setzen, wer verfügt über die Erfahrungen und das Wissen, wie man Menschen manipuliert und damit verdummt?

  2. Warum sollten die USA Paraguay destabilisieren? Das Land ist doch bereit zu einhundert Prozent unter der Kontrolle des US-Hegemon. Die Regierung hat zwar Geschäftsinteressen mit Russland und China, mehr allerdings nicht.

    1. Ordnung aus dem Chaos – „Ordo Ab Chao“ ist die Formel, die Bevölkerung für die totale Kontrolle zu begeistern. Menschen, welche die NWO für eine „Verschwörungstheorie“ halten, werden die verbittertesten Verfechter eben selbiger sein. Sie werden jubeln wenn der Messias kommt, gleich als wenn ein Schaf seinem Schlächter zujubelt.

    2. Was fuer ein Idiot;die USA ist es doch scheisz egal was mit dem kleinen Paraguay passiert;die USA kan und wird nicht jeden Buschhasen Im kleinen Indianerdorf erschieszen.Viel schuld an die totale unsicherheit ist die Paraguay Regierung,taugen alle zu nichts.

    3. Wer verfuegt ueber die Erfahrung und das Wissen, wie man Menschen manipuliert….?
      Ganz einfach… keine Schulbildung wie in Paraguay, Schulbesuch nur wenn sonst keine „Arbeit“ (Kohlen) als Chippaverkaeufer oder Motochorro ….
      Solche Leute sind sehr einfach zu manipulieren fuer alles…. Traurig aber leider wahr!

  3. Hier kann jeder die Schuld suchen wo er möchte.Bei Obama,Merkel usw.
    Mein hier jemand wirklich das die VSA so wild an Paraguay interessiert sind. Das sehe die Militärhilfe anders aus!
    Solange die Polizei/Justiz nicht hart durchgreift.
    Und Strafe auch wirklich Strafe ist und nicht nur schleimiger Hausarest!
    Wird sich hier gar nichts ändern!
    Erst wenn es ein paar Töchter und Söhne der Oberschicht/der Minister betrift wird sich etwas bewegen
    Mit 2. oder 3.Überfällen im Monat haben die Motochorros mehr als mit Arbeit verdient, das Risiko erwischt zu werden ist zu gering.Leichtes Geld!

    1. Stimmt!!! Aber Obama oder Merkel hat Schuld. Nicht die Politik oder Politiker in Paraguay, das sind alles Saubermänner alle vollkommen vertrauenswürdig.

  4. Toni
    Wenn ein Land wie Paraguay untaugliche Politiker haben, die ihr Handwerk überhaupt nicht verstehen und dann nur an sich denken in Sachen Finanzen (Geld) kann das sein, dass USA an allem Schuld ist. Paraguay hat eine Regierung und alles was dazu gehört ungeeignete Leute da „oben“ sitzen (Gente no capaz). Sie bekaufen und lassen sich noch vielmehr bekaufen, wenn es brenzlig wird. Wollen wir den Fehler nicht in anderen Ländern suchen, wenn sie doch vor unserer Haustür sind. Wahrscheinlich war Merkel oder Obama auch schuld am grossen Sturm gestern Abend. oder!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.