Eigentlich fressen Pythons keine Menschen

Cuidad del Este: Normalerweise fressen Pythons oder Boas keine Menschen, obwohl schon Fälle bekannt geworden sind. Im See von Acaray soll aber eine Anakonda einen 17-Jährigen angegriffen haben.

Am Sonntag ereignete sich der Vorfall. Seitdem sind Helfer und Einsatzkräfte dabei, die Leiche von Pablo Ezequiel (17) in den Gewässern des Acaray-Sees (Ciudad del Este) zu suchen.

Berichten zufolge wagten Ezequiel und ein Freund am Sonntag um 15:30 Uhr auf die andere Seite des Sees zu schwimmen, aber mitten im Wasser “verschluckte ihn etwas“ und nahm ihn mit. Versionen sprechen davon, dass er möglicherweise von einer Anakonda oder einer Python angegriffen worden sei. Die letztgenannte dürfte dann wohl aus einem Terrarium entkommen sein, denn diese Art ist in Paraguay nicht heimisch.

Ein Mann, der mit seiner Familie zusammen am See war, sprang ins Wasser, um dem Teenager zu helfen. Etwa fünf Meter vor seiner Ankunft verschwand er unter Wasser und konnte ihn nicht mehr finden. Rettungskräfte suchen nach der Leiche, bis heute ohne Erfolg.

Die allgemein (Länge und Gewicht zusammengerechnet) größte Schlange ist die Große Aanakonda. Sie wird bis zu 9 Meter lang und zum Teil über 200 Kilogramm schwer. Die längste Schlange der Welt ist der Netzpython. Er erreicht in Ausnahmefällen 10 Meter Länge. Die schwerste Schlange der Welt ist die Anakonda mit bis zu über 200 Kilogramm Gewicht.

Wochenblatt / Mas Encarnación / Extra / Radio 780 AM

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

8 Kommentare zu “Eigentlich fressen Pythons keine Menschen

  1. Ich habe mir letztens einen Film angesehen, wo eine Anacanda ein Krokodil von über 3 m verschlingt. Da passt doch ein Mensch locker rein.

      1. Es ist in jeden Fall ein Grund, speziell für Leute, die in der Natur sein wollen und damit wird ja fleißigst Werbung gemacht. Was wäre wenn mich am Cerro Cora eine Yarara beißt?

          1. Dann haben wir von allem Gejammer Ruhe und genau das ist der Punkt. Da nützen dann auch keine Frauen und Minderheitenrechte mehr und auch kein geiler Bock. Ho Ho Ho!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.