Eigentlich nur zu begrüßen

Ciudad del Este: Wer im Stadtpark joggen geht kennt die Problematik ganz gut. Hunde machen ihre Häufen und die Halter machen sie nicht weg. So wird jede Runde zum neuen Hindernislauf. Jetzt gilt jedoch ein Gesetz wie in Deutschland.

Cinthya León, einer der Jogger im Park am Stadtteich, ist sehr froh über das Erreichte, denn verantwortungsvolle Hundehalter werden nicht geboren, sondern erzogen. Damit dies funktioniert gibt es tatsächlich Polizisten, die im Park nicht nur für Ordnung und Sicherheit sorgen sollen, sondern auch Hundehalter bestrafen können, die sich dumm stellen.

Doch hier im Ort will man die Halter langsam erziehen. Erst kommen die Schilder, dann die verbalen Hinweise und später die Bußgelder, die von 5 bis 20 Tagessätze eines Mindestlohnes variieren können. Dies bedeutet dann (noch ohne genaue Datumsangabe) 421.700 bis 1.686.800 Guaranies Strafe.

Mehr als eine selbstgebastelte Schaufel aus einer Plastikflasche und einem kleinen Beutel braucht es nicht um als Stadtmensch mit Hund seine Mitmenschen respektvoll zu behandeln.

In Deutschland gibt es zwar kein bundesweites Gesetz zum Wegmachen von Hundekot, dennoch hat jedes Bundesland eigene Bußgelder:

Baden-Württemberg 25 – 150 €
Bayern 20 – 150 €
Berlin 35 €
Brandenburg 10 – 20 €
Bremen 35 – 70 €
Hamburg 30 – 100 €
Hessen 20 €
Mecklenburg-Vorpommern 10 – 20 €
Niedersachsen 50 – 100 €
Nordrhein-Westfalen 10 – 100 €
Rheinland-Pfalz 10,23 – 25,56 €
Saarland 10 – 30 €
Sachsen 10 – 100 €
Sachsen-Anhalt 20 €
Schleswig-Holstein 10 – 20 €
Thüringen 20 €

Wochenblatt / Extra / www.bussgeldkatalog.org

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Eigentlich nur zu begrüßen

  1. Ja, Polizisten habens ja schon mal aufgestellt um die hohle Hand aufzumachen. Jetzt müsste nur noch ein Gesetz her mit welchem jeder verpflichtet wird eine leere Bierbücks und eine leere Plastiktüte mitzunehmen und gar am Ende werden noch Robidogs aufgestellt. Aber gar nicht nötig, ich wäre schlau genug das Zeugs aufzusammeln und hinters nächste Gebüsch zu werfen. Wetten, so schlau wie ich sind die Paragauyaner und -innen schon lange.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.