Eigentlich unmöglich – 24 kg Kokain aus Senad Lager verschwunden

Pedro Juan Caballero: Seit gestern Mittag untersucht die Staatsanwältin Valeriana Ferreira das Fehlen von 24 kg Kokain aus der Asservatenkammer des Nationalen Anti-Drogensekretariats von Pedro Juan Caballero. Die Gesamtmenge die im vergangenen Juni beschlagnahmt wurde betrug 35 kg wovon 24 kg durch ein anderes weißes Pulver ausgetauscht wurden oder fehlten, wie ein Schnelltest bewies.

Von den beschlagnahmten 35 kg fehlten 6,54 kg und von der übriggebliebenen 28,54 kg Kokain wurden nur 11 kg vom Tester als diese erkannt was eine Fehlmenge von 17,54 kg ausmacht. Zusammen ergeben diese 24 kg.

Laut den gegebenen Erklärungen von Mercedes Castiñeira, sei die Verantwortung für das Verschwinden der Droge der Gruppe um den Spezialagent Dante Medina zuzuschreiben. Vor zwei Wochen wurde diese Gruppe allerdings in ihrer Totalität ausgetauscht.

Um den Hergang besser zu verstehen sei zu erwähnen, dass der Senad Agent Dante Medina und seine Gruppe am 1. Juni 2011 in der Stadt Azotey die drei Männer Fabio Román, Nilmer Eustaquio Ruiz und Fausto Godoy Noguera festnahmen sowie die besagten 35 Kilogramm Kokain beschlagnahmten.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Eigentlich unmöglich – 24 kg Kokain aus Senad Lager verschwunden

  1. Das find ich auch erstaunlich, das man sich die Mühe macht Pulver auszutauschen, wo doch jeder mitnimmt was er tragen kann.
    Die Frage ist,für wen das Zeug auf dem Schreibtisch rumlag seit 1.Juni? Für einen Pausensnack ?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.