Ein abgekartetes Spiel

Asunción: Während der Ex-Staatsanwalt und Anwalt Jose Casañas Levi eine Litanei an Gründen vorbringt, weswegen der Haftbefehl von Alegre extrem und unangemessen ist, kommt Blas Llano aus seinem Versteck und beschimpft seinen Parteikollegen als Lügner und freiwilliges Opfer.

Der Anwalt für Strafrecht und ehemalige Staatsanwalt José Casañas Levi (Beitragsbild) signalisierte, dass die Untersuchungshaft des Parteipräsidenten der PLRA, Efraín Alegre, eine extreme Entscheidung der Richterin war. Laut der Verfassung ist die Untersuchungshaft die letzte und härteste Maßnahme die ein Richter nutzen kann, wenn kein anderes Mittel fruchtet. Doch dafür muss Fluchtgefahr, Verdunklungsgefahr oder eine besonders schwere Straftat als Grundbedingung vorliegen. Keiner dieser drei Gründe lagen vor und dennoch entschied die Richterin Cynthia Lovera so. Für Casañas Levi liegt der Fehler in oder Anwendung des Gesetzes.

“Hier wird eine extreme Maßnahme für einen Fall hergenommen, der nicht die Bedingungen dafür erfüllt. Außerdem erklärte Alegre schon vor vier Monaten, als Lovera die Kaution ansetzte, dass er diese nicht zahlen werde. Unlogisch ist, weswegen die Richterin über 120 Tage wartet und dann plötzlich Haft anordnet“, so sein Anwalt.

Alegre kann laut dem Wahlgesetz Artikel 278a als Kandidat nicht verantwortlich gemacht werden für eine gefälschte Rechnung, die (man will ja niemand beschuldigen) erst nach der Übergabe an die Wahljustizbehörde (TSJE) aufgetaucht ist und zuvor, bei drei Durchsichten und Prüfungen, nicht existierte. Dennoch wagte sich der Staatsanwalt Edgar Sanchez soweit vor. Obwohl seine Anklage zurückgewiesen wurde, schaffte sein Kollege sie politisch durchzuboxen. Einmal angeklagt musste ein Richter entscheiden was während der Untersuchungszeit mit dem Angeklagten passiert. Haft forderte die Staatsanwalt nicht, doch weil Alegre die Anordnung der Richterin auf Kaution nicht nachkam ordnete sie, wenn auch verspätet, Haft an.

Doch am schönsten ist die Reaktion von Blas Llano, der als Cartes Mann die Liberale Partei leiten will. Er schrieb gestern Nachmittag in einem Facebook Post: „Efraín, lass es zu lügen und versuche nicht das liberale und paraguayische Volk zu betrügen. Was du tun solltest, ist, die Sachlage mit den Rechnungen klären, womit du den Staat betrügen wolltest“.

Wochenblatt / Facebook / Abc Color

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Ein abgekartetes Spiel

  1. Och, so wie im Paragauy in der Kindergartenpolzeijustiz ist es bei uns im Kindergarten auch zu und her gegangen. Wir haben uns halt mangels Papa beim BilligPolarBierSauf und Müllabfackeln zusehen könnens voll und ganz darauf konzentriert unseren täglich 7 bis 11 Uhr Kindergartenabschluss vielleicht abzuschließen, um irgend einisch im Paragauy-Spiegeleiy einen Job als Richter und Politiker zu bekommen. Naja, immer hin hatten wir auch erst die Mentalität von 4-Jährigen und das Alter von 4-Jährigen. Hier ist das ganz ähnlich mit der Mentalität, auch wenn das Alter schon mal 40 und mehr betragen kann.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.