Ein gelungener Diebstahlschutz

Asunción: Da dem zoologischen Garten mehr Tiere gestohlen werden, als auf natürlichem Wege sterben, wird nun einigen Exemplaren ein Chip eingepflanzt, der die genaue Position der Tiere verrät.

Die Einpflanzung der kleinen Sender wurde gestern Morgen bei den Reptilien des zoologischen Gartens begonnen. Der Chip ist neben dem Diebstahlschutz auch gut zur Identifizierung, zur Suche und zur medizinischen Behandlung geeignet. Man hofft bis zum Ende des Jahres die Mehrzahl der Tiere mit dem Sender ausstatten zu können, was eine bessere Kontrolle erlaubt. Die Finanzierung des Projekts wurde von der Stiftung der Direktorin Maris Llorens übernommen. Die kleinen Sender kosten rund 150.000 Guaranies pro Stück und werden mittlerweile in vielen Tierkliniken verkauft.

Logischerweise brauchen nicht alle Tiere solch einen Chip. Das Nilpferd oder die Löwen werden demnach nicht damit bestückt, da keine Schwierigkeiten beim Auseinanderhalten bestehen.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Ein gelungener Diebstahlschutz

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.