Ein Herbstanfang voller Überraschungen

Asunción: Die Temperaturen sind noch so hoch wie in den vergangenen Monaten, doch langsam ändert sich das Wetter. Was sich die letzte Woche jedoch änderte, hätte sich so niemand vorstellen können.

Wer hätte gedacht, dass eine Wetterprognose wahrscheinlich mit mehr Genauigkeit eintrifft als die Aussage darüber wie das eigene Leben in drei oder sechs Monaten sein wird. Ganz egal wo auf dem Planeten, befindet sich derzeit alles im Wandel. Bis auf einige Ausnahmen kann keiner wirklich Pläne machen, weiß keiner ob seine Rente noch sicher ist, wann man wieder verreisen kann oder wie der Alltag in den kommenden Jahren aussehen kann.

Was man parallel dazu jedoch spürt ist, dass man mit Verstand, Glaube, Solidarität und Zusammenhalt sehr wohl etwas bewirken kann. Wenn man eine innere Ruhe findet strahlt man diese auch nach außen aus. Eine solche Krise, hervorgerufen durch einen neuen Virus sollte zur Chance auf Verbesserung angesehen werden.

Am besten man tut was man kann und steht diese Zeit durch, die sicherlich, ähnlich schwierig, jedoch nicht so gefährlich, wie ein Krieg ist.

Wochenblatt

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

17 Kommentare zu “Ein Herbstanfang voller Überraschungen

  1. Dank Coronavirus ist die Rente sicher, sicherer, sicherer….. logisch…… wenige Kosten fuer Rentner. Die Bundesregierung will jetzt auch noch die Rentenversicherung fuer Beamte einfuehren….. dann steigt unsere Rente nochmals….

  2. Dies ist wieder so ein Fall wo Auslaender sich beliebt machen: https://wochenblatt.cc/staatsanwaltschaft-fuehrte-razzia-auf-wohnanlage-durch/.

    Zitat aus obigem Link: “….Am gestrigen Nachmittag kam medizinisches Personal in Begleitung der Polizei erneut zu der Wohnanlage. Ihnen wurde jedoch der Zutritt verweigert. Aufgrund dieser Reaktion….”.
    Gerade dieses sich immer Querstellen und Grosskotzertum macht bei den Paraguayern den Eindruck als ob lauter kriminelle Elemente als Rentner ins Land stroemen. Sowas hoert man durchaus nie von Paraguayern in Deutschland aber staendig gibts Querelen mit Auslaendern in Paraguay wie z.B. der Fall Spaeh, der Villa Spaeh (oder sollte ich sagen Nick), Denis Renner, der “Hotelier” und “SM Gemeinschaft” in der Kolonie Rosaleda, Morde an Behindert Ehefrauen die der Oesterreicher sich in Oesterreich wegen des Hauses heiratete, das Hauptmannsamt nichts davon mitbekam die dann opportun in Independencia umgebracht und verscharrt wurde, der Fall “Schwarzwalddoerfle” mit dem Kaerntner und Olbrich, etc, etc, etc. Solche Typen wie Nick geben gross an von “Schwiegersoehne im Keller verschwinden lassen” wenn er gewalttaetig wird, usw. welches beim Paraguayer den Eindruck hinterlaesst die DACh’ler seien mordluesterne Vandalen die den Rechtsstaat in DACh vorheucheln hier aber, einmal in einem relativ rechtsfreien Raum, es fast aerger treiben als Hitler selbst – und das ganze nochmals nach 1945.
    Der Paraguayer versteht sowas als geplante Bigotterie und meint zu recht dass der Deutsche irgendwie unter Zwang ein braver Staatsbuerger in DACh ist, aber zum halben Beelzebub wird, so schnell er mal “von der Leine gelassen wird” wo ihm das Gesetz nicht aufgezwungen wird. In etwa wie ein dressierter Hund der an der Leine schoen brav ist, aber sofort bissig wird wenn er nicht staendig eins mit dem Stock auf die Schnauze bekommt und von der Leine gelassen wird.
    Fuer so eine kleine Auslaendergemeinschaft sind die Problemfaelle ja ueberragend hoch – selten hoert man so viele Horrorgeschichten von Franzosen, Englaendern, Amis, etc in Paraguay.
    In DE wuerde man der Polizei folgeleisten, in Paraguay nimmt man sich heraus der Polizei die Tuer vor der Nase zuzuschlagen.
    Diese Rentner sind ja in den Augen der Gesundheitsbehoerden gerade die groesste Risikogruppe, und gerade die verweigern den Behoerden den Zutritt.

    1. Mal abgesehen von den üblichen stupiden Unterstellungen mir gegenüber von Kuno, Hagelt es gegen alle Möglichen Leute weitere Unterstellungen und auch gegen Leute, bei denen sich der Vorwurf längst als haltlos erwiesen hat oder gar die Unschuld gerichtlich festgestellt wurde.
      Zu der von Kuno angeprangerten Gewalt möchte ich anmerken, dass es Kunu himself war, der mit seinen Schusswaffen gedroht hat, weil ich sagte, ich würde alles versuchen seine Identät aufzuklären und ihn zur Rechenschaft ziehen, weil er mich der Pädophilie mit meiner Tochter und der Zuhälterei meiner Tochter beschuldigt hat.
      Zu dem aktuellen Fall dieser Gemeinschaft von Deutschen, südlich Caazapas, deren namen ich nun nicht nennen möchte, kann ich nur sagen: wer meine Kommentare bisher über diese Gemeinschaft gelesen hat, weiß dass ich dieses Geschäftsfeld nicht für “gut” erachte.
      Man muss aber in diesem aktuellen Fall anmerken, dass auch diese Gemeinschaf, ob man sie gut heißt oder nicht, Rechte hat. Und dieses Recht ist ersteinmal die Unantastparkeit des eigenen Besitztums und Grundstücks, ohne geltenden Gerichtsbeschluss.
      Es ist gang und gäbe, in jedem Rechtsstaat, dass man Ermittlungsbehörden ohne Durchsuchungsbeschluss den Zutritt verweigern darf und jede Aussage ohne einen Anwalt verweigern darf. Und JEDER Anwalt würde genau dieses seinen Klienten auch empfehlen!
      Ungeachtet dessen, ob man deren Geschäftsmodell nun mag oder nicht oder sich der Vorwurf erhärten wird oder nicht, sie nutzen ihre verfassungsmäßigen Rechte, aber was Kuno hier betreibt ist wieder einmal Hetze, Unterstellungen und üble Nachrede!
      Es ist Kuno, der hier ganz klar derjenige ist, der Straftaten begeht und das nicht nur hier, sondern in geschätzt jedem dritten oder vierten seiner Kommentare.
      Kuno weiß schon genau, warum er sich hinter einem VP-Netzwerk versteckt und zu keinem persönlichen Treffen bereit ist. Weil er ein Troll ist.

  3. Klar könnte die Rente dann sicherer sein. Denn gerade die Rentner haben ja die Gelegenheit, der Ausgangssperre Folge zu leisten, damit werden auch wesentliche Ausgaben wie z.B für Saufen und Rauchen weniger. Nur wird das noch lange dauern, die Rentenversicherung für Beamte in die Wirklichkeit umzusetzen. Denn Beamten haben bisher überhaupt keine Rente, dafür aber eine Pension, die nichts anderes ist als eine Gehaltsfortzahlung mit allen Erhöhungen, aber auch mit allen Konsequenzen wie z.B. dem Lohnsteuerabzug, wobei dann diese Pension des Beamten nicht etwa (wie eine Leibrente) nach $ 22 Nr. 1 EStG, sondern nach § 19 EStG (als Einkünfte aus nichtsselbständiger Arbeit) behandelt wird. Durch die geplante Übertragung der Altersversorgung von Beamten auf die die gesetzlichen Rentenversicherung wird freilich die Staatskasse merklich entlastet, dafür aber z.B., die DRV usw. wesentlich belastet. Denn der “Staat” befreit sich damit von den Zahlung der Beamten-Pensionen und verpflichtet stattdessen die gesetzlichen Rentenversicherungen, die Beamtenpensionen zu bezahlen, obwohl keinerlei Rentenversicherungsbeiträge einbezahlt wurden. Das geht natürlich voll zu Lasten der bisher bereits vorhandenen Rentner und den rentenversicherungspflichtigen Arbeitnehmern, deren künftige Rente dann ebenfalls geteilt werden muß mit den Beamten.

  4. Nun, Baron von Eyff, wenn Du Dich als guter Großkotz Baron nennen willst, dann nenn Dich ruhig mal so, wenn Du auch in Deinem obigen Kommentar gerade dieses Benehmen aufs Schäfste verurteilst. Um Dir die Augen zu öffnen: Du schreibst hier in dem Thema “https://wochenblatt.cc/ein-herbstanfang-voller-ueberraschungen/#comment-215261”, beziehst Dich aber auf das Thema “https://wochenblatt.cc/staatsanwaltschaft-fuehrte-razzia-auf-wohnanlage-durch/. ” Bist Du nicht auch Ausländer in Paraguay??? Ja, das hat sich in Paraguay übrigens sehr eingebürgert, daß Auslünder über Ausländer schlecht reden. Natürlich meint man dann mit diesen “bösen Ausländern” nicht alle ohne Ausnahme, man setzt natürlich voraus, daß man bei dieser Beschmutzung von “Ausländern” natürlich sich selbst nicht meint. Aber der paraguayische Leser versteht dies so, und zwar vollkommen zu Recht. Denn wer nichts anderes zu tun hat, als in Paraguay in der Öffentlichkeit seine eigenen Landsleute zu beschmutzen, der hat in erster Linie sich selbst beschmutzt, und genau so versteht es auch der Paraguayer. Und da ich nunmal ein höflicher Mensch bin, widerspreche ich nicht, wenn jemand sich selbst an den Pranger stellt und sich aus freien Stücken selbst beschmutzen will. Das beste Bespiel dieser Selbstbeschmutzungen ist u.a. der saublöde und abgeklatschte Reim von “Sturm und Wind”, also eine Warnung Deutscher vor allen ihren deutschen Landsleuten im Ausland, wobei diese Warner dabei nicht einmal bemerken, daß sie unbewußt vor sich selbst warnen. Sie meinen natürlich damit folgendes, was sie Neuankömmlingen ins Ohr flüstern: “Du mußt ausnahmslos zu mir Vertrauen haben, denn ich bin der einzige Ehrliche. Alle anderen sind ohne Ausnahme Lügner und Betrüger und wollen Dich nur um Dein Geld bringen”. Nun, solche Äußerungen können bei keinem Neuankömmling auf fruchtbaren Boden fallen, und automatisch sind solche Worte ein Signal für jeden Einwanderungsinteressierten, gerade solchen Leuten, die so über ihre Landsleute reden, kein Wort zu glauben. Denn auch er, der jetzt noch Interessierte, wird dann in Kürze ebenfalls pauschal mit Lügnern und Betrügern in einen Topf geworfen. Und gerade dieser erste Eindruck, den der Warner ausstrahlt, ist nicht gerade der Beste. Ich habe genau diese Meinung schon immer vertreten, und habe stets recht behalten, daß just vor diesen Warnern in Wirklichkeit am meisten zu warnen war und ist. Und einem Polizeibediensteten den erbetenen Zutritt zu verwehren, und das ohne irgendwelche Folgen für den “bösen” Ausländer?? Nun, du selbsternannter Baron, du solltest, statt hier die Leser dieses Wochenblattes über deine Räubergeschichten unterrichten zu wollen, mal selbst so ein Räuberheftchen auflegen und herausgeben, das läßt sich dann bestimmt an den Kiosken im Zentrum Asuncions bestens verkaufen, allerdings solltest dafür vorher noch Spanisch lernen, denn das ist nunmal die Sprache Nr. 1 in Paraguay. Ich habe ja Verständnis dafür, wenn Du nichts zu tun hast und dir deine Zeit auf diese Art totschlagen mußt, um Dich nicht zu Tode zu langweisen. Mach mal die Probe, wenn du Besuch bekommen solltest von der Polizei, die Türe zuzuschlagen. Dann wirst du die von Dir noch lächerlich gemacht paraguayische Polizei kennenlernen. So schnell kannst du nämlich gar nicht gucken, wie sie dich aus deiner Hütte herausholen und nach einer wohlverdienten Tracht Prügel für einen oder mehrere Tage und Nächte in ihre Zelle der Polizeiwache stecken, und da wirst du keine Möglichkeit haben, dagegen ein Rechtsmittel einzulegen, oder nach einem durch einen Richter unterschriebenen Haftbefehl zu heulen.

  5. Euch brennt wohl die Ausgangssperre auf die Birne. Schon voll im Lagerkoller oder was? Kommt mal wieder runter. Im Übrigen ich lese einfach keine Komentare mit mehr als zehn sätzen mehr.

  6. Na, du komischer Dreier, kannst Dich beruhigen, hast den Kommentar eh nicht gelesen, weil Du ihn schon gar nicht verstehen würdest., Dein dummes Gewäsch war also vollkommen für die Katz, hahahahahaha

  7. @Hermann1. Das stimmt so nicht. Die zweitletzte Unfähigsten von allen (auch nur halbwegs etwas zum Artikel zu schreiben, nur über andere zu lästern und sich somit selbst zuoberst aufs Podest zu stellen, obwohl dieser Platz gar nicht zu vergeben ist) kommen immer als 2-lLetzter: Na, den Unfähigsten von allen wurde von der Katz gefressen.

    1. Die Kommentar-fn(Paraiso Verde) war dazumal als der Artikel erschien aktiviert. Nur hatte Herr Dr. Auan nicht so Freude an den Kommentaren, die teilweise wie immer recht geschäftsschädigend und unterstellend waren. Herr Dr. Auan hatte sich auch mit einem Kommentar gemeldet und dies zum Ausdruck gebracht. Für mich nachvollziehbar. Erst danach sind die Kommentare zum Artikel über Paraiso Verde verschwunden und die Kommentar-fn(Paraiso Verde) inaktiviert.
      Es ist dem Herrn Dr. Auan gestattet das zu tun, was er möchte, solange dies im gesetzlichen Rahmen liegt: Er kümmert sich schon darum. Und offensichtlich tut er das auch, jedenfalls habe ich nichts seitens Staatsanwaltschaft vernommen, dass dies dem nicht so sei, in einem Artikel auf WB.
      Schade, ich meine, man kann ja schon kritisch sein und Frischfleisch darauf hinweisen was und wie es hier ablaufen kann im Land der für einige Träume, für andere der Albträume.
      Paraiso Verde hat übrigens auch ein iu-Tube-Channel. Man kann ja auf diesem Channel Kommentare hinterlassen, wenn man ein iu-Tube-Konto hat. Ich nehme an, dass man dann vernünftige Kommentare schreibt – so wie ich das stets tue – wenn einem dieses iu-Tube-Konto lieb ist 🙂

      1. Ah danke @Selbstzensur (das wusste ich nicht. Bin da bloß mal darüber gestolpert. Bin mit 84 noch zu jung um an den A. der Welt zu ziehen und Gurken zu pflücken. Oder kann man da am Paraiso Verde ohne Gasrüssel und Oropax rumlaufen?).
        Die Deaktivierung der Kommentarfn(Paraiso Verde) auf deren jutiub Tschännel ist für den Betreiber schlecht: denn jeder Kommentar – und ist er auch schlecht (als Bewertung) – wird von jutiub abgestraft und der Tschännel wird schlechter gefunden. Also besser schlechte Kommentare als gar keine.

  8. @Nick alias Herr Spaeh,
    Sie selber behaupteten damals dass sie nicht abgeneigt waeren wenn sich ihre Tochter aus freien Stuecken prostituieren wuerde. Sie erinnern sich wohl nicht mehr daran was Sie alles gesagt haben weil sie entweder hauptberuflich Saeufer sind oder alter wegen schon an Demenz leiden.
    Sie sind ein Hochstapler der jemandem weiss machen will dass er einen Grossbetrieb fuehrt mit Gasanlage, (imaginaere) “Ukrainern” als Wachen und Gelegenheitsmoerder angestellt hat, wollen ne Silomaschine haben usw. Wobei Sie nicht mal wussten wann die Silagesaison in Paraguay ist, noch hatten Sie sich das ueberlegt dass in Paraguay keine Stallhaltung der Rinder gibt da sich die Kosten fuer den Stall nie herauswirtschaften wuerden und dieses auch nicht noetig ist und sie somit keine Kuhscheisse sammeln koennen zur Gasproduktion, etc. Das mit dem “Verschwindenlassen von Leuten in dunklen Kellern”, das nehm ich ihnen sofort ab, sodass ich niemandem rate Sie zu besuchen da man nie genau weiss wie er drauf ist und man spurlos verschwindet, auch das mit ihren Pooldamen glaub ich sofort.
    Als Bauunternehmer Spaeh der Villenanlage Spaeh sind sie nicht neu im beschreiten der Korruption und wurden, wenn Sie nicht schon so ankamen, zum krummen Hund. Das mit den K9 Polizeihunden fuer die Sie ueberrissene Preise verlangen, glaub ich auch.
    Wo es was zu zocken gibt da findet man den Nick oder Spaeh.
    Paraguay ist eben ein Paradies fuer Rentner und moechtegern Kriminelle die meinen endlich mal an der Reihe zu sein und Macht durch krumme Touren zu erlangen.
    Der Wohnkomplex duerfte ein Altenheim und Pflegeheim sein das man mittels krummen Anwaelten als Mietwohnung registriert hat so dass dem Staat unmengen an Steuern verloren gehen. Betreffs Steuerhinterziehung hat man das Gebaeude hochgezogen um so billige Altersheime zu gruenden die unter dem Radar der Regierung operieren und als Mietwohnungen getarnt sind.
    Die DACh’ler sind eben betreffs krimineller Nachrichten in Paraguay relativ zu anderen Laendern ueberrepraesentiert. In DACh ist man biederer Duckmaeuser und laesst als Rentner die Sau raus und versucht sich in krumme Touren im Ausland so schnell sich die Gelegenheit bietet. Das ist eine direkte Folge der generalisierten Gottlosigkeit das ab den 1968ger Jahren Fuss fasste. Z.B. Pablo Escobars Drogenpilot, Carlos Lehder, war ein Deutscher – in DE braver Spiessbuerger und einmal die Gelegenheit im Ausland werden die normalerweise kriminell.
    https://allthatsinteresting.com/carlos-lehder
    “Lehder, who is half-German and half-Colombian, was born in 1949 in Armenia, Colombia. His father, Wilhelm, was a supporter of the Nazis and left Germany for rural Colombia before the start of World War II.”
    Dieses ist wohl noch immer das Idealbild des Rentners aus DACh und generell des deutschen Migranten: From SS butcher to drugs kingpin: The astonishing story of the notorious Nazi who helped kill Che Guevara and worked for cocaine boss Pablo Escobar. https://www.dailymail.co.uk/news/article-3318675/The-astonishing-story-notorious-Nazi-helped-kill-Che-Guevara-worked-cocaine-boss-Pablo-Escobar.html
    Wer war der erste der massiv im Chaco rodete und es den Mennoniten so quasi “beibrachte”? Ein Schweizer namen Joseph Bucher, der seinen Viehbetrieb nahe Tte. Irala Fernandez hat, zudem zu seinen Viehbetrieben in Bolivien wo man sagt dass das Weisse Pulver opportun mitgebracht wird. Dieser Herr brachte mal speziell aus Europa eine Maschine die den Wald in kleine Stuecke haeckselte – nach der Rodung seines Gebietes verschwand der Rodungsapparat wieder, niemand weiss wohin.
    Also, es sind vor allem Auslaender die fuer die Rodungen verantwortlich sind – zumindest als Anstifter.
    Das laesst nur auf aeusserst lasche Rechtshandhabung und Justiziare in Europa schliessen wo das Rechtssystem nur den Anwaelten und anderen Zockern dient – nicht viel besser als in Paraguay. Diese Auslaender machen dann eben in Paraguay weiter wie gewohnt.

    1. @Kuno
      Zitat: ” alias Herr Spaeh,”
      Auf welcher Grundlage tätigst du diese Unterstellungen?
      Weil ich Späh einmal gegen deine Lügen und Verleumdungen, die du hier am Laufenden Band abseilst, verteidigt habe?
      Zitat: “Sie selber behaupteten damals dass sie nicht abgeneigt waeren wenn sich ihre Tochter aus freien Stuecken prostituieren wuerde.”
      Mensch hör doch auf zu lügen, verdammt nochmal!
      Das habe ich NICHT gesagt, und das weißt du genau!
      Ich sagte, auf deine Frage ob ich damit einverstanden wäre, wenn meine Tochter das täte, dass ich es akzeptieren müsste, weil meine Tochter volljährig wäre, ich aber alle in meiner Macht stehende getan habe, dass sie nicht in die Notlage gerät, dies tun zu müssen. Nämlich ihr eine gute und fundierte Bildung verschafft, ihr Arbeit verschafft, ein sicheres zuhause gegeben und genügend Selbstvertrauen, dass sie das nicht tun würde.
      Nochmal, das einzige was du hier in jeden 3. oder 4. Kommentar tust ist zu lügen und Dinge zu unterstellen, ohne jeglicher Grundlage.
      Zu allem anderen Unsinn den du hier wieder erzählst und den ich nicht einmal mehr bereit bin zu lesen, sage ich:
      Mein Angebot mich zu besuchen gilt immernoch!
      Und ich würde dir sogar die Fahrtkosten bezahlen!
      Weißt du warum du weder die Ehre hast noch den Mut zu kommen und zu deinen Aussagen zu stehen?
      Weil DU der Lügner und Hochstapler hier bist!
      Dein ganzes angebliches Wissen beziehst du ausschließlich aus Wikipedia und der Bibel.
      Du bist auch kein religiöser Mensch! Du benutzt die Bibelsprüche nur und ausschließlich, um den Leuten hier auf den Keks zu gehen. Wärst du religiös, würdest du nicht unentwegt “falsch Zeugnis reden”.
      Du bist ein Troll, durch und durch!
      Ende!

  9. Man ist das auuuuuufregend. Fast wie Chanson de Eurovision, Musikantenstadel und Harald Glöckners mit Kajalstift aufgemaltem Bart zusammen!
    Geht es auch auch so?
    Zuerst die Anbahnung einer neuen Lovestory zwischen @Susanne und @Nick. Und jetzt der Kleinkrieg zwischen @”Uno Baron von Eyff” und @Nick.
    Das Gute: Man kann einfach nur dasitzen – muss nicht einmal selbst einen Kommentar schreiben – und lesen. Herrlich! Bin gespannt wie das ausgeht.
    Wird @”Uno Baron von Eyff” zum bekennenden Zeugen Jehova konvertieren? Wird @Nick eine innovative solarbetriebene GPS-Schleuder konstruieren?
    Schalten Sie auch demnächst wieder ein, wenn es heißt: @Johann Morizt und @Nick bei freundschaftlichen Bier von Polizei und Militär angehalten, weil sie sich nicht an den SARS-V2.0-Ausnahmezustand gehalten haben. Dann erfahren wir endlich ihre wahren Namen inkl. Foto, Schuhgröße und allem was dazu gehört.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.