Ein Kartenhaus kurz vor dem Einsturz?

Paraguayo Cubas handelt polemisch jedoch nicht unbedacht. Sein Anwalt, der die Strategie dahinter kennt, gibt Einblick in die Justiz de Ostens sowie deren Strippenzieher. Wohl dem der darin nicht involviert ist.

Mauro Barreto, Anwalt von Paraguayo Cubas, versicherte, dass trotz Bitte auf eine psychiatrische Untersuchung durch die Staatsanwaltschaft kein Zweifel darán besteht, dass sein Mandant sich in bester Verfassung befindet.

“Was er im Gerichtssaal vor sieben Polizisten, dem Richter und mir machte, war geplant, wenngleich er zuvor darum gebeten hat auf die Toilette gehen zu dürfen. Er weiß sehr gut was er macht”, so Barreto bei einem Radiointerview.

Der Prozess der Payo, wie er im Volksmund heißt, gemacht werden soll ist rein politischer Natur und nicht juristischer, bestätigte Barreto außerdem.

Die zuständige Staatsanwältin ist Analía Rodríguez ist Ehefrau des Generalsekretärs der Bürgermeisterin von Ciudad del Este, Sandra McLeod de Zacarías. Da Cubas die von der Politik angeordnete Justiz in Ciudad del Este zu Fall bringen will, ist Senator Javier Zacarías (ANR) sein Gegenspieler.

Obwohl es eine Vielzahl von Staatsanwälten gibt, die Cubas hätten anklagen können, versucht noch nicht einmal die hiesige Staatsanwaltschaft neutral zu bleiben, sondern schickt zu erst Personen los, die offensichtlich eine politische Motivierung in ihrem Handeln spüren lassen.

“Obwohl man sich für das Bemalen von Wänden verantworten muss, gilt laut mehreren internationalen Organisation das Graffiti aus Ausdruck einer Meinung und nicht als vandalischer Akt”, so Barreto.

“Das medizinische Gutachten wurde sicherlich von Javier Zacarías in Auftrag gegeben. Cubas ist bereit sich jeglicher Untersuchung zur Verfügung zu stellen, aber dass ist kein normaler Prozess. Das ist ein politischer Prozess. Aus diesem Grund will er nicht aus dem Gefängnis und sich einem Prozess stellen”, so Barreto.

Die Staatsanwälte Analía Rodríguez und Elvio Aguilera sind die beiden Vertreter, die Cubas, den Anwalt Jorge Brítez und das Stadtratsmitglied Celso “Kelembu” Miranda wegen Beschädigung von öffentlichem Gut angeklagt haben.

Wochenblatt / Última Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .