Ein Mennonit auf dem Weg in die Formel 1

Filadelfia: Jeder fängt einmal klein an, aber wer schon in jungen Jahren Erfolg beim Motorsport hat, kann wohl große Träume verwirklichen. Ein Mennonit will in die Formel 1.

Joshua Duerksen heißt der junge Mann aus dem Chaco, der in einem italienischen Formel-4-Wagen in die Fußstapfen von Pascal Wehrlein oder Sebastian Vettel treten will.

Duerksen ist erst 14 Jahre alt, zeigt aber großes Talent. Er bewies dies in Italien auf einer Rennstrecke, die er fast in einer Bestzeit absolvierte. Es fehlten nur drei Zehntel, um den Rekord einzustellen.

Duerksen fährt im Team Mücke Motorsport und spielt dort mittlerweile schon eine entscheidende Rolle. Wenn er sich weiter verbessert, dürften dem Mennonit wohl alle Türen nach oben offen stehen, um sich in der aufregenden Welt des Motorsports zu etablieren. Der beste Fahrer vom Team Mücke in der Formel 4 ist dieses Jahr ein Finne, William Alatalo.

Mit seinen erst 14 Jahren gewann Duerksen viele Auszeichnungen und Preise im Motorsport. Eine der größten Erfolge war sicherlich die Qualifikation im Finale der Go-Kart-Weltmeisterschaft in Portugal. Das war 2017. Im darauffolgenden Jahr wechselte Durksen die Kategorie und begann sich auf die Formel 4 zu spezialisieren. Er wurde als einer von 18 Piloten auserwählt, die um den Preis “Volant Winfield 2018“ kämpfen durften, um ein Stipendium für die renommierte Formel 4 Pilotenschule zu erhalten. Jedoch verpasste Duerksen die Sensation nur knapp.

Derzeit ist Duerksen nun im Team Mücke unter Vertrag und will von dort aus seine Karriere im Motorsport weiter fortsetzen. Das Ziel dürfte wohl die Formel 1 sein.

Wochenblatt / Chaco RCC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.