Ein Polizist und ein Taxifahrer im Visier der Ermittler zum Tod der Dreijährigen

Asunción: Die Polizisten, die dank dem Interesse der Presse, auf Hochtouren arbeiten konnten zwei der drei verdächtigen Personen ausfindig machen und vorübergehend festnehmen. Darunter befinden sich angeblich zwei Polizisten und ein Taxifahrer. Letzterer ist Eigentümer einer Waffe mit dem gesuchten Kaliber 38 und gab zu in die Luft geschossen zu haben. Der Polizist hat einen Revolver Kaliber 3.57.

Das Projektil welches mittlerweile aus dem Leichnam der dreijährigen Paz Valentina entnommen wurde muss nun mit den anderen verglichen werden, um eine Anklage zu erwirken.

Das Haus einer dritten Person, mutmaßlich ebenfalls ein Polizist, wurde durchsucht. Jedoch wurde bis dato nur ein Gewehr Kaliber 22 gefunden. Es liegt auch nahe, dass der unfreiwillige Täter sich der Tatwaffe schon entledigt hat, nachdem der Medienrummel in der Zone groß wurde.

(Wochenblatt / Abc / Hoy)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.