Ein toter Mann im Brunnen

San Juan Bautista: Ein 56-jähriger Mann wurde tot in einem Brunnen aufgefunden. Es bestanden erst Zweifel an der Todesursache, aber sie soll angeblich  feststehen.

Das Unglück ereignete sich in einem Haus des Stadtviertels Universitario von San Juan Bautista im Departement Misiones. Das tödliche Opfer in dem Fall ist Gabriel Cano, 56.

Laut dem Polizeibericht geschah das Unglück zwischen Sonntagabend und Montagmorgen. Die Tragödie sei jedoch erst am Montagnachmittag bekannt geworden.

Ein Neffe des Verstorbenen, José Ignacio Alegre Cano (45), meldete sich auf dem ersten Kommissariat in San Juan Bautista. Er sagte, er sei sein Nachbar und als er am Haus seines Onkels vorbeigekommen sei, blieb er stehen, um ihn zu begrüßen, weil er die Tür seines Hauses offen stehen sah. Er betrat das Anwesen, fand aber niemanden vor. Als der Neffe sich auf die Suche nach seinem Onkel machte, ging er zum Brunnen des Hauses und sah den Körper in 12 Meter Tiefe im Wasser liegen.

Die Staatsanwältin Mirtha Elena Valle intervenierte in dem Fall. Der Gerichtsmediziner stellte als Todesursache ein Ertrinken fest und schloss im weiteren Verlauf seiner Autopsie jedes Fremdverschulden aus.

Wochenblatt / Ultima Hora

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Ein toter Mann im Brunnen

  1. Ist das nun schon der zweite oder der dritte Fall in diesem Jahr, wo jemand – letztes Mal glaubs ein Kind – in so einen nicht genügend gesicherten Pool fällt? Wir haben doch erst Mitte Februar.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.