Ein wahres Abenteuer für Touristen

Ypacaraí: Um die Lokomotive Nº 60 in das Departement Cordillera bringen zu können händigte offiziell die Eisenbahngesellschaft die restlichen Nº 104, 59, 101 und 524 an die Stadt Encarnación aus.

Seit Wochen wurde darüber diskutiert, wie man eine noch funktionstüchtige Lokomotive nach Ypacaraí bringen könnte, um touristisch Nutzen daraus zu ziehen. Da es ingesamt 5 Lokomotiven gibt, übergabe man offiziell die restlichen Maschinen an die Stadt Encarnación, wo sie zusammen mit der Nº 60 über Jahre standen. Der Transport nach Ypacaraí vor einigen Tagen gestaltete sich schwierig. Dennoch hießen zahllose Fans die Lok willkommen.

Am Abend des 7. Septembers wurde der “Engländer“ mit der Nº 60 im Bahnhof von Ypacaraí reaktiviert. Voller Enthusiasmus warteten Eisenbahnfreunde vor Ort.

Einige Besucher bekamen Gänsehaut als die Lokomotive nach Jahren wieder gestartet wurde. Viele Kinder sahen zum ersten Mal eine funktionierende Dampflokomotive, die sich tatsächlich bewegte. Für die Bewohner von Tacuaral, wie Ypacaraí früher hieß, ist die Eisenbahn ein Stück Geschichte und eigene Identität.

Für den Moment soll die Lokomotive nur am Wochenende gestartet werden. Die alten Wagons sollen restauriert werden, sodass an Wochenende ein touristischer Passagiertransport eingeführt werden kann, der zukünftig bis nach Pirayú führen soll.

Wochenblatt / Abc Color / Itapúa Noticias

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Ein wahres Abenteuer für Touristen

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.