Ein wenig Sand und gut

Luque: Obgleich Touristen, Investoren oder Diplomaten den Flughafen als tagtäglichen Start- und Landepunkt des Landes ansehen, schaut der Staat gekonnt weg. Schlaglöcher werden nun von Frauen geflickt.

Jeder Regen hinterlässt neue Schlaglöcher. Demnach sollte auch das Ministerium für öffentliche Bauten, zumindest im Bereich des Flughafens, ebenso für den anfälligen Straßenbelag gewappnet sein. Ist es jedoch nicht. Während sich Neuankömmlinge fragen, warum man in einem Land war überregional gelobt wird, nicht in Wartung investiert, greifen Nachbarn selbst zur Schaufel und füllen die Krater mit einem Gemisch aus Erde und Sand. Einige dankbaren Fahrzeugführer zahlen dafür freiwillig mit Münzen.

Da dies jedoch kein Ideengeber für neue Geschäftsmöglichkeiten sein soll, sondern die freundliche Aufforderung den Notwendigkeiten nachzukommen, kann man sich sicher sein, dass bald eine Brigade des MOPC die sogenannten Schlaglöcher schließen wird – zumindest bis zum nächsten Regen.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Ein wenig Sand und gut

  1. Gesuchter Freizeitpartner

    Das sind nicht neue Schlaglöcher, die jeder Regen hinterlässt, sondern diejenigen, die schon vor der Reparatur bestanden. Aber der letzte Satz im Artikel ist dann doch wieder ziemlich akkurat.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.