Eine gefährliche Nadel

Encarnaciòn: Kleinkinder, auch unter Aufsicht, können auf dumme Ideen kommen, insbesondere in der oralen Phase. Noch dazu wenn die Mutter Schneiderin ist.

Für ein Mädchen im Alter von einem Jahr und fünf Monaten konnte gerade noch eine Rettung gefunden werden. Im Bezirkskrankenhaus von Encarnación klagte das Kind über intensiven Husten mit blutigem Auswurf. Beim Röntgen wurde eine Nadel mit vier Zentimeter Länge entdeckt, die schon die Luftröhre perforierte.

Eine starre Bronchoskopie wurde von einem Spezialistenteam aus dem Krankenhaus vorgenommen. Die Operation geschah in Vollnarkose und verlief ohne Probleme. „Die Mutter des kleinen Patienten ist Schneiderin. Sie nahm oft Stecknadeln in den Mund. Das wollte die Tochter offenbar nachahmen und steckte eine Nadel in den Mund. Dann bekam die Tochter aber plötzlich Angst und verschluckte sie“, erklärte Dr. Carlos Morinigo, der den Eingriff vornahm.

Quelle: ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.