Eine Königin gibt sich die Ehre, Paraguay zu besuchen

Asunción: Außenminister Euclides Acevedo hat angekündigt, dass Königin Letizia das Land am 2. November besuchen wird, um die kooperativen Beziehungen zwischen Spanien und Paraguay zu stärken.

Der Besuch der Königin von Spanien wurde Anfang der Woche bei einer Pressekonferenz im Regierungspalast bekannt gegeben. Acevedo übernahm die Ankündigung.

„Am 2. November kommt Königin Letizia nach Südamerika, um ausschließlich Paraguay zu besuchen, wo sie die Zusammenarbeit nicht nur im wirtschaftlichen, sondern vor allem im kulturellen Bereich stärkt”, sagte der Außenminister.

Er erwähnte weiter, dass später die Agenda der Königin, die sie absolvieren werde, mit mehreren geplanten Besuchen verschiedener Orte, bekannt gegeben wird. Acevedo rechnete jedoch damit, dass Letizia möglicherweise die Jesuitenruinen von Paraguay besuchen und ein Treffen mit der First Lady der Nation, Silvana López Moreira, abhalten würde.

Der Leiter des Außenministeriums versicherte, dass die Stärkung der Beziehungen zwischen Paraguay und Spanien durch die Covid-19-Pandemie verschoben worden sei, jedoch jetzt wieder auf der Tagesordnung ganz oben stehen würde.

Anschließend sei in diesem Rahmen auch der Besuch des Präsidenten der Republik, Mario Abdo Benítez, in dem europäischen Land vorzusehen, berichtete Acevedo abschließend auf der Pressekonferenz.

Der Besuch von Königin Letizia, der Ehefrau von König Felipe VI., folgt auf eine Reihe von Spenden von Impfstoffen und medizinischen Hilfsgütern nach Paraguay im Rahmen der Covid-19-Pandemie.

Wochenblatt / Ultima Hora

CC
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.