Eine Radkralle ist kein Hindernis

Ciudad del Este: Die Polizei hatte an einem falsch geparkten Auto eine Radkralle angebracht. Jedoch war diese kein Hindernis für den Fahrer, der sie kurzer Hand aufbrach und mit nach Haus nahm.

Ein Mann hält die Polizei in Atem. Als er sah, dass sie im Mercado de Abasto in Ciudad del Este eine Radkappe an seinem Fahrzeug angebracht hatten, beschloss er, sie aufzubrechen und mit nach Hause zu nehmen.

Jorge Corvalán, Sprecher der städtischen Verkehrspolizei, bestätigte, dass sie den Diebstahl und die Zerstörung öffentlicher Gegenstände gemeldet haben, nachdem sie mehrere Wochen lang versucht hatten, mit dem Fahrer zu sprechen.

„Wir haben den Besitzer des Fahrzeugs identifiziert, wissen aber nicht, ob es der Fahrer ist, da es zu einer Unstimmigkeit von Kauf und Verkauf kommen könnte“, sagte er.

Corvalán fügte an, dass sie öfters den Mann auf dem Markt treffen würden und es nie eine Einigung gebe.

„Wir können ihn auch nicht mit Gewalt mitnehmen. Wir gehen also die entsprechenden Rechtswege. Ich denke, dass er zwei bis drei Jahren Gefängnis ausgesetzt ist“, erklärte Corvalán.

Es wird vermutet, dass er ein Markthändler ist, weil er die Gegend häufig besucht. Es kann auch ein Lieferant sein. Laut dem Automobilregister ist der Toyota mit dem Kennzeichen CFV715 auf den Namen Fermina Aguilera de González eingetragen.

„Wir werden den Fall an die Staatsanwaltschaft weiterleiten und wenn es zu weiteren Vorfällen kommt, müssen wir die Nationalpolizei um Unterstützung bitten, um das Fahrzeug zu beschlagnahmen und den Mann festzunehmen“, sagte Corvalán abschließend.

Wochenblatt / Municipalidad Ciudad del Este / Extra

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “Eine Radkralle ist kein Hindernis

  1. „zwei bis drei Jahren Gefängnis ausgesetzt“, das sind ja Strafen wie im Congo, Sambi oder Paragauy. Zum Glück wusste sie es selbst nicht und wie immer kann ein Eingeborener nicht zugeben etwas nicht zu wissen, besser mal etwas plapperln. Nimmt mich wunder was für Strafen den auf hiesig Joda, Mentira, Estafada ausgesetzt sind. Das sind nur Kavaliersdelikte.

    1. Akku-Flex ist eine Möglichkeit, muss nicht sein.Nicht immer alles zerlegen.Die kann man auch ganz schnell abbauen.Kommt auf den Typ,normaler Schlussen maximal 20-30.Senkungen.Spezialschraube, ähnlich wie Sicherung bei Autofelgen.Ist der Schraubkopf bekannt gute 1-2.Minuten kommt auf des Model an.Natürlich ist der Fahrzeughalter immer verantwortlich,ja, er muss Gerecht werden,jetzt nur die Kralle wieder an dem umher stehenden leeren Wagen der der städtischen Verkehrspolizei anbringen.So hat doch jeder seine Freude!

  2. habe heute erst wieder ein video azus 20218 gefunden wo ich in villarrica die polizei bat gegen die zorros eine amtshandlung virzunehmen wegen beleidigung und betrugs/abzockeabsicht (strafzettel bzw kralle ohne rechtlicher handhabe). ich finde sowas ok das mansich weghrt gege diese abzocke. die zorros tragen heute schon sturzhelme in villarrivca weil sie wissen das ich austicken werde wenn sich mir nochmals ans bein bpinbkeln wollen

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.