Eine Regierung ausgedacht, die nicht zum Einsatz kam

Asunción: Die Werkstatt von Antonio Ramos verwandelt sich alle zwei Wochen in ein politisches Buffet, wenn sich Anhänger von Blas Llano mit ihrem Führer unter falschem Name treffen. Llano der unter seinem zweiten Namen und Nachnamen Rallye fährt, war kurz davor Präsident zu werden.

Am 31. Juli 2019 kam es wieder zu einem politischen Mittagessen. Doch die wichtigen Fragen kamen erst am Abend auf. Die Werkstatt im Ortsteil Salvador del Mundo wurde am Abend zum politischen Knotenpunkt, der die Zukunft bestimmen sollte.

Blas Antonio Llano Ramos, der als Kongresspräsident hätte Präsident werden müssen, wenn Abdo und Velazquez abgesetzt würden, musste Allianzen schließen um sich selbst gut zu positionieren. Er bat die Oppositionsführer zu sich. Es kamen die Senatoren Zulma Gomez, Blas Lanzoni, Fernando Silva Facetti, die Bürgermeister von Villa Elisa und Fernando de la Mora, Fidel Zavala (PPQ) und später Fernando Lugo (FG) und Sixto Pereira (FG).

Lugo entkorkte einen Rum, den ihm ein liberaler Senator schenkte und zündete sich eine Cohiba Zigarre an. Der erst trank Bier. Man diskutierte über die politische Situation. Außer Zulma Gomez durfte keiner ein Telefon benutzen oder in der Nähe haben. Gomez stand in ständigem Kontakt mit Horacio Cartes. Llano fragte jeden Einzelnen, ob die das Amtsenthebungsverfahren unterstützen würden. Frente Guasu war dabei, Zavala war sich unsicher. Sixto Pereira versuchte ihn zu überzeugen und die ideologischen Unterschiede mal außen vor zu lassen. Sie sprachen von dem Verfahren.

“Du musst dann aber binnen 60 Tagen Neuwahlen ausrufen“, sagte Sixto Pereira zu Llano, der wiederum antwortete, “das ist ganz schon kurz, besser 90 Tage“.

Die getroffene Übereinkunft zwang Llano dazu binnen 3 Monaten Neuwagen zu organisieren und zurückzutreten, sobald der neugewählte Präsident das Mandat bis 2023 beenden will.

“Ich habe schon einen Kandidaten“, sagte Llano mit einem triumphierenden Ton. Doch keiner fragte ihn um wen es gehe.

Zavala verließ das Treffen. Danach veröffentlichten sie ein Schreiben wonach sie sich gegen ein Amtsenthebungsverfahren von Abdo und Velazquez aussprachen. Tage später änderten sie wieder ihre Meinung.

Am Ende waren nur noch die Liberalen in der Werkstatt. Llano rief Carlos mateo Balmelli an. Dieser kam ganz verschwitzt aus dem Ñu Guasu Park, wo er joggen ging. Zuerst bat er Balmelli die Übergangsorganisation, später die Kandidatur an. Wie es heißt, warnte Balmelli Llano davor, dass Cartes das Impeachment nicht dulden werde. Honor Colorado hatte noch keine Stellung genommen. Zulma Gomez ließ Llano wissen, dass Cartes sich mit ihm treffen wollte. Llanos Berater jedoch rieten ihm nicht dahin zu fahren oder mit Alliierten sich zu zeigen, was wegen seiner möglichen Rangfolge falsch gewertet werden könnte. Er sagte das Treffen mit Cartes ab.

Da Cartes sich nicht festlegt, bat Zulma Gomez um eine Meinung. Wenige Minuten später schrieb der Abgeordnete Basilio Núñez bei Twitter: “Honor Colorado straf sich und entschied das Amtsenthebungsverfahren gegen die Regierung zu begleiten“. Danach rief man Salyn Buzarquis aus dem Efrain Alegre Flügel und Celeste Amarilla an. Sie kam jedoch nicht. Das Treffen wurde aufgelöst mit der Annahme, dass am Donnerstag den 1. August eine neue Regierung eingesetzt wird.

Es heißt, dass bei dem Treffen in Llanos Werkstatt die Regierung und alle Posten mit Cartes Einwilligung verteilt wurden. Man trank über den Durst und Llano soll schon sein neues Amt gefeiert haben. Zwei Tage später erzählte Amarilla, dass Llano sie vollkommen besoffen anrief und sich mit mir treffen wollte. Fast hätte sie ihn nicht verstanden, so viel hatte er getrunken. Jemand anderes erklärte mir dann, um was es ging. Am Folgetag jedoch war alles verflogen.

Zum gleichen Zeitpunkt sondierte man in der Präsidentenresidenz Mburuvicha Roga aus, wie viele Stimmen man im Senat brauche und war sich sicher, dass es dazu nicht kommen werde, da der Senat nicht von Cartes dominiert wird.

Die Mansion an der Avenida España hingegen glich einem Topf kochenden Wassers. Zuerst hieß es für das Amtsenthebungsverfahren, 14 Stunden später das Dementi und zwischendrin die HC Angehörigen, die keine Stellung dazu nehmen wollten, da sie es nicht konnten.

Abgesehen von den Berichten aus der Nacht versuchten auch Personen wie Mauricio Macri, die US-amerikanische Botschaft ein Wörtchen mitreden. Bis jetzt bleibt Mario Abdo eine Geisel von Horacio Cartes. Abdo übt keine Kontrolle mehr über die Regierung aus.

Wochenblatt / Última Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Eine Regierung ausgedacht, die nicht zum Einsatz kam

  1. Uiiii, hoffentlich bleibt der Abdo und Velasquez, wenn dieser Herr Präsident wird, dann gute Nacht. Dann lieber das kleinere Korruptionsübel als diesen Herrn, dem die Korruption schon auf der Stirn geschrieben steht.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.