Eine Rezession ist noch weit entfernt

Asunción: Der Wirtschaftsexperte Ricardo Rodríguez Silvero gab seine Sichtweise über die aktuelle Lage preis. Er sieht die Lage keineswegs so drastisch wie andere sie darstellen und lobt das Wirtschaftswachstum.

Die Sichtweise einiger Wirtschaftsexperten befremdet Rodríguez Silvero ein wenig, denn sie ist übertrieben ausgedrückt. Obwohl er nicht glaubt, dass die Regierung den wichtigen Weg gewählt hat, ist der Weg zur Rezession noch sehr weit.

Die diesjährige Prognose zum Wirtschaftswachstum in Paraguay liegt bei 3,2%. Paraguay Wirtschaft ist für Lateinamerika sehr offen.

“Es gibt viel Menschen die meinen, dass die Makrowirtschaft müde sei. Allerdings fokussiert sich keiner auf die Mikrowirtschaft, also die kleinen Produzenten, die kleinen Unternehmen. Es gibt einen großen Teil der Bevölkerung, der wirkliche Schwierigkeiten hat. Die kleinen und mittleren Unternehmen, die auf Argentinien als Exportland setzten haben diese. Argentinien ist im freien Fall. Das ist echte Rezession“, warnte Rodríguez Silvero.

Nach seinem Kriterium ist ein weiteres Problem der nationalen Unternehmen der gigantische Schmuggel von Produkten aus Brasilien und Argentinien. “Mit niedrigen Preisen auf dem Schwarzmarkt kann kein Unternehmen mithalten. Die Schmuggler sind auch Unternehmer, die ihre Kosten damit ausbessern.

Die Regierung will mit einem Steuerpaket Alkohol und Tabak verteuern. Und obwohl diese Suchtmittel für den Tod diverser Personen im Land verantwortlich sind, erklärt die Regierung, dass die Unternehmen ihre Gewinnspanne halten sollen. Obwohl Paraguay einen internationalen Vertrag unterzeichnete, wodurch Tabakkonsum bekämpft werden soll, sieht man in dem geringen Steuersatz nur einen Anreiz weiter zu rauchen oder zu beginnen.

Bevor man die Steuern erhöht, so Rodríguez Silvero, sollte man die öffentlichen Ausgaben besser Verteilen und einsetzen, um die Qualität der Ausgaben zu verbessern. Mit der kleptomanischen Demokratie, die wird haben, ist es eine Beleidigung über eine Steuerreform zu reden.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Eine Rezession ist noch weit entfernt

  1. „kleptomanischen Demokratie“ gefällt mir.
    Ansonsten teile ich seine Meinung nicht. Viele Mikrounternehmen leben vlt jetzt noch in und von einer Blase. Es wird laufen wie in Europa. Multinationale werden den Mikros die Luft absaugen. Dann stehen tausende Mikrounternehmer ohne Einkommen, Arbeit und Ausbildung da. Wenn die Regierung dafür keine solidarischen Lösungen findet wird das wohl in zunehmender Gewalt enden.
    Der Kapitalismus mit seiner uternehmerischen Gewinnmaximierung ist ein Selbstläufer den man nicht aufhalten kann, steht dem kein Solidaritätsprinzip gegenüber, gibt es nichts zu bejubeln.
    Spannend zu beobachten dort, wo es das Solidaritätsprinzip nie gab und auch dort, wo es dieses die längste Zeit gegeben hat und sich in der Abschaffungsphase befindet.

  2. Ich denke, es kommt wie es kommt: Trotz Studium an einer US-Uni in Form eines ganztägigen öffentlichen Forums dieser US-Uni glaube ich nicht, dass hier irgendwer etwas von Makro- noch Mikroökonomie versteht. Das Problem ist, dass hiesige Wirtschaftswissenschaftler dies diametral entgegengesetzt sehen, also mit Nichtstun und in den eigenen Sack zu garnieren schon etwas erreichen werden für das Wohl des Landes und die paar Einwanderer, die etwas von VWL und BWL verstehen, die braucht man nicht und diese möchten für die angebotenen 300 Euro auch gar nicht.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.