Einem der mysteriösesten Tiere der Welt auf der Spur

Colonia Neuland: Eine sehr interesante Entdeckung, die einer wissenschaftlichen Sensation gleichkommt, machte der deutsche Naturliebhaber und Kameramann, Thomas Vinke, der mit der Moderatorin im zentralen Chaco nach seltenen Tieren Ausschau hielt.

Sie bekamen ein Burmeister-Gürtelmull (Calyptophractus retusus) vor die Linse. Das ist eine Gürteltierart, die im Gran Chaco im südöstlichen Bolivien, nördlichen Argentinien und westlichen Paraguay vorkommt, wo sie Landschaften mit weichen Bodenuntergrund bewohnt. Die Art lebt hauptsächlich unterirdisch in selbst gegrabenen Bauen nur Helligkeitsunterschiede wahrnehmen. Zudem ernährt sie sich nur von Insekten. Die Tiere werden nicht länger als 17 Zentimeter und wiegen kaum mehr als 100 g. Aufgrund der Seltenheit und der daraus resultierenden fehlenden Informationen ist eine Einschätzung der Größe und Stabilität des Bestandes derzeit nicht möglich, doch mehr als 20 Sichtungen weltweit wurden bisher nicht registriert, womit dies wahrhaftig ein Zufall war.

Sabine und Thomas Vinke bestätigten kurz nach dem Fund in der Kolonie Neuland, dass es sich tatsächlich um das Burmeister-Gürtelmull handelt, was einer wissenschaftlichen Sensation gleichkommt, da sie seit mehr als 10 Jahren im Chaco leben und das Flora und Fauna Programm Paraguay Salvaje produzieren und niemals ein solches Geschöpf zu Gesicht bekamen.

Zusammen mit der Moderatorin, der Umweltingenieurin Elizabeth Ramos studierten sie das Tierchen einen Moment bevor sie es wieder in der gleichen Zone aussetzten. Für die Familie Vinke ist es ein Privileg, solch ein Tier in seinem natürlichen Lebensraum angetroffen zu haben, bevor es womöglich ausstirbt.

Ab dem 8. August geht es jeden Samstag um 18:30 Uhr auf dem Sender Trece weiter mit dem Programm “Paraguay Salvaje“.

Wochenblatt / La Nación

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.