Einen Helden einfach für tot erklärt

Concepción: Das Finanzministerium erklärte einen Mann für tot. Dadurch bekam er seine Rente nicht mehr, die ihm der Staat gewährt hatte. Offensichtlich kam es zu einem Fehler bei der Volkszählung im Jahr 2014.

Einer der Überlebenden des größten Schiffsunglücks von Paraguay in Concepción im Jahr 1979, der während der Tragödie viele Menschen rettete, wurde vom Finanzministerium für tot erklärt.

Aufgrund der heroischen Tat bekam der damalige Held Eligio González, 85, eine staatliche Subvention in Form einer Rente, die seit Januar 2017 einfach eingestellt wurde, ohne Erklärung.

González rettete 25 Menschen das Leben. Seit Jahrzehnten erhielt er eine Summe von 1,5 Millionen Guaranies. Anscheinend sorgte die Volkszählung 2014 für eine Situation der Verwirrung. Familienangehörige versuchen nun die Zahlung wieder herbeizuführen, denn González braucht besondere Pflege aufgrund seines hohen Alters.

Wochenblatt / Paraguay.com

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Einen Helden einfach für tot erklärt

  1. Rene Aussteiger

    Reply

    So kann man auch Rentenzahlungen einsparen – oder ist das Geld einfach auf ein anderes Konto gegangen?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .