Einer der drei “Gouverneure“ von Guairá ist tot

Villarrica: Der Landrat aus dem Departement Guairá, Rodolfo Pereira Duarte und Vater des Bürgermeisters Julio Pereira aus General Eugenio A. Garay ist tot.

Duarte war einer der drei “Gouverneure“, die Guairá im vergangenen Jahr in eine politische Krise stürzten. Er starb gestern im San Jorge Krankenhaus in Asunción. Der Politiker erhielt eine neue Herzklappe, überlebte aber die Operation nicht.

Laut dem Landrat José Faria (PLRA) habe Duarte vor Jahren einen Herzinfarkt erlitten, deren Folgen er nun operieren lassen wollte.

Im März letzten Jahres war der Verstorbene Teil eines Teams, das den angeblich falschen Rücktritt von dem Gouverneur Rodolfo Friedmann (ANR) in die Wege leitete. Duarte war einer der drei Gouverneure in Guairá. Als die Landräte den angeblichen Rücktritt Friedmanns akzeptierten übernahm Oscar Chavez (heute kommisiarischer Büroleiter für die Ausgaben und Einnahmen) das Amt. Als in dem anschließenden juristischen Konflikt weder Chavez noch Friedmann den Posten einnehmen konnten, setzte man Duarte eine Weile als Gouverneur ein.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.