Einreisebestimmungen Paraguay und Region

Reisen nach Paraguay und in andere Teile Nord- und Südamerikas sind seit einiger Zeit wieder möglich. Bei der Einreise in die verschiedenen Länder der Region gelten jedoch noch besondere Corona-Vorschriften und Regeln in Bezug auf Visum, maximale Reisedauer und sonstiges. Dieser Artikel bespricht die Einreisebestimmungen auf dem Kontinent.

Reisen nach Paraguay sind kinderleicht

Die Einreise nach Paraguay ist wieder für geimpfte, getestete und von Corona genesene Personen möglich. Reisende sollten jedoch beachten, dass man erst als vollständig geimpft gilt, wenn man eine Boosterimpfung erhalten hat oder wenn die letzte Impfung weniger als sechs Monate zurückliegt (im Falle eines eindosigen Impfstoffes darf die Impfung nur 3 Monate zurückliegen). Für die Einreise nach Paraguay benötigen Reisende aus Deutschland oder einem anderen Land des Schengenraums kein Visum, wenn man sich nicht mehr als 90 Tage im Land aufhalten möchte.

Corona-Vorschriften in Nord- und Südamerika

Für die meisten anderen Länder Südamerikas gilt, dass eine vollständige Impfung gegen Covid-19, bestehend aus zwei Impfungen eines in Europa zugelassenen Impfstoffes, bzw. einer Impfung eines eindosigen Impfstoffes für die Einreise ausreicht. Paraguay hat damit eine der strengsten Corona-Einreisevorschriften in der Region. In einigen Ländern gibt es zusätzlich eine verpflichtende Coronaversicherung (z. B. Chile und Argentinien) oder muss die Einreise vorher angemeldet werden (z. B. Kolumbien, Argentinien und Peru).
Am einfachsten ist die Einreise nach Mexiko, denn dort wurden kürzlich alle an das Coronavirus verbundenen Einreisevorschriften abgeschafft. In den USA und Kanada gilt die Verpflichtung, einen Impfnachweis zu besitzen. Ungeimpfte Personen dürfen, bis auf wenige Ausnahmen, gar nicht in eines der zwei Länder einreisen. Zudem muss man die Einreise nach Kanada über das Programm ArriveCAN anmelden.

Für diese Länder benötigen Europäer ein Visum

Reisende mit der Staatsangehörigkeit Deutschlands oder eines anderen Schengenlandes können in alle Länder Süd- und Mittelamerikas reisen, ohne ein Visum beantragen zu müssen. In der Regel werden visumfreie Aufenthalte von bis zu 90 Tagen gestattet. Wer länger in einem Land bleiben möchte, sollte sich vorher bei der Botschaft nach den Möglichkeiten hierzu informieren. Auf den Karibikinseln ist die Einreisesituation etwas komplizierter. Für die Einreise in die meisten Länder muss kein Visum beantragt werden, aber für eine Reise nach Kuba muss eine Touristenkarte vor der Einreise beantragt werden. Puerto Rico ist US-amerikanisches Grundgebiet, weshalb hier die Voraussetzungen für die USA Einreise eingehalten werden müssen.

Für Reisen in die USA oder Kanada muss eine elektronische Reisegenehmigung oder ein Visum beantragt werden. Im Vergleich zu einem Visum, ist eine elektronische Reisegenehmigung deutlich einfacher zu beantragen, denn es muss lediglich ein Online-Formular ausgefüllt werden. Staatsangehörige Deutschlands oder eines anderen Schengenlandes können für Reisen in die USA ein ESTA beantragen und für Reisen nach Kanada kann eine eTA beantragt werden. Reisende mit der Staatsangehörigkeit Paraguays müssen ein Visum für die Einreise in die USA oder nach Kanada beantragen.

CC
CC
Europakongress