Elektronische Handfesseln für Einreisende

Asunción: Dr. Guillermo Sequera, Leiter der Direktion für Gesundheitsüberwachung, erklärte, dass sie aufgrund neuer im Land registrierter Fälle von Covid-19 in der Bürgerschaft die Implementierung elektronischer Handfesseln für Einreisende analysieren und so ihre Bewegungen kontrollieren können.

Sequera fügte an, dass sie angesichts des Panoramas von Fällen ohne Verbindungen für Covid-19-Infizierungen ziemlich besorgt seien.

Er erklärte, dass humanitäre Flüge, die mit Paraguayern aus verschiedenen Teilen des Auslandes im Land ankommen, prozentual zu Notunterkünften oder Hotels gebracht werden, um die vom Gesundheitsministerium festgelegte Quarantäne einzuhalten.

Der andere Prozentsatz, der zur Risikogruppe gehört, wird jedoch mit einer besonderen Erlaubnis eines Arztes nach Hause geschickt, um die Isolation einzuhalten.

In diesem Sinne sagte Sequera, dass sie die Idee, elektronische Handfesseln für diese Gruppe zu implementieren, ernsthaft analysieren und somit in der Lage seien, ihre Bewegungen zu kontrollieren.

„Wir sind ernsthaft besorgt und wollen elektronische Handfesseln verwenden, um die Mobilität von Personen in der Risikogruppe zu kontrollieren und ob sie die obligatorische Quarantäne in ihren Häusern einhalten”, sagte Sequera in Kontakt mit dem Radiosender 650 AM.

Nach mehreren Beschwerden von Nachbarn in der Nähe dieser Menschen entstand die Idee, weil sie die Isolation nicht einhalten und ihre Häuser aus verschiedenen Gründen verlassen.

Sequera sagte, dass die Angelegenheit bereits dem Gesundheitsminister Julio Mazzoleni vorgelegt worden sei und fügte hinzu, dass sie bei einem Treffen mit verschiedenen Staatssekretären erneut erörtert worden sei.

„Der Innenminister, Euclides Acevedo sowie auch andere Behördenvertreter, die eng mit uns zusammenarbeiten und alles tun, um die Umsetzung durchzuführen, waren interessiert”, erklärte er.

Sequera erinnerte die Bürger daran, dass Personen, die die Quarantäne nicht einhalten, in ein Hotel oder eine Notunterkunft zurückgebracht werden.

Wochenblatt / Hoy

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

9 Kommentare zu “Elektronische Handfesseln für Einreisende

  1. Nachdem sie schon angefangen haben auf Menschen zu schießen, die (angeblich) die Quarantäneregeln verletzen…………………
    Was wird denen NOCH einfallen um die Bürger zu schikanieren?
    Nicht nachvollziehbare Ansteckungen?
    Da sollten sie vielleicht mal darüber nachdenken, woher die kommen könnten.
    Ich wüsste da schon was………………….

  2. elektronische Fuß- und Handfessel. Verurteilte Straftäter werden damit ausgestattet – hier in Paraguay auch mal Einreisende. Aber solange sie nicht erschossen werden …

  3. Kaneshapillai Kanagasuntharam

    Könnten die Behörden auch Kontrollieren, indem sie sich aus ihren Büros raus getrauten. Aber die Idee ist gut, so können sie weiterhin im Büro sitzen, Karten zu spielen oder schlafen bis Zahltag kommt. Alles andere wäre zu mühsam.

  4. https://www.youtube.com/watch?v=pCWW_L5D7Ls&feature=youtu.be&fbclid=IwAR1SB0Le9Akw6vZe3Npenj-NAUDulBovscxoR8CNxUJBmC_T7PebWw4LGV0

    lange aber ansehenswert, die ersten Sekunden bitte vernachlässigen
    Ein Professorchen meint, alles sei von langer hand vorbereitet gewesen.

  5. Irrenhaus-Beobachtungs-Institut

    Herzlich Willkommen! Wir begrüssen sie im Freiluftgefängnis Paraguay!
    Bleiben sie zu hause – es gibt nichts zu sehen…
    Erinnert irgendwie an den Krimi https://www.republik.ch/2020/06/15/der-superschlaefer

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.