Encarnación: Der Boom beim Tourismus und dem Handel

Encarnación: Heute beginnen die Winterferien in Argentinien. In Paraguay dauern sie noch eine Woche. Die Hauptstadt von Itapuá dürfte am Montag wohl von Touristen überrannt werden.

Mirtha Montiel, Präsidentin von der Handelskammer in Encarnación, schätzt, dass in einigen Sektoren der Umsatz um 100% ansteigen könnte.

„Schon in letzter Zeit stellten wir eine erhöhte Nachfrage bei verschiedenen Gütern fest. Im Wesentlichen sind es Elektroartikel, ganz vorne liegen Klimaanlagen“, erklärte Montiel.

Noch vor drei Jahren mussten Geschäfte schließen und Mitarbeiter entlassen. Nun aber kommen Touristen und Kaufinteressenten aus Argentinien. Von vier Uhr morgens bis spät abends gibt es lange Schlangen von Kraftfahrzeugen am Grenzübergang zwischen Posadas und Encarnación.

Früher schlossen die Geschäfte um 17:00 Uhr, nun sind sie 19 bis 20 Stunden geöffnet, manche sogar rund um die Uhr. „Es dürften wohl durch die Ferien im Nachbarland noch mehr Touristen zu uns kommen. Nicht nur aus Posadas sondern aus weiteren Provinzen von Argentinien. Viele Produkte sind dort durch die Inflation teurer geworden. Der Treibstoffsektor verzeichnet einen Anstieg um 7%. Jeder Besucher kauft jedoch noch andere Waren, durch den Tanktourismus, wie Kleidung und Elektroartikel“, betonte Montiel.

Mittlerweile bieten viele Reiseagenturen schon ein komplettes Paket für Interessierte des “kleinen Grenzverkehrs“ aus Argentinien an. Es wird geschätzt, dass in ganz Encarnación etwa 7.000 kommerzielle Händler aktiv sind.

Wochenblatt / ADN Paraguayo

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen