Für Klarheit sorgen

Asunción: Der Lockheed Frachter, der am Wochenende in Asuncion war, sorgte für jede Menge Aufsehen. Außer Ärzten und chirurgischen Apparaten wurde auch militärisches Gerät ins Land gebracht.

Neben medizinischen Geräten und Medikamenten, die von den USA gespendet wurden, entluden Soldaten auch militärische Fahrzeuge und Ausrüstung, die für die diesjährige Kommandokräfte Übung notwendig sind. Da Paraguay dieses Jahr der Veranstalter ist, kamen reisten schon Soldaten aus Kolumbien, Panama, Peru, den USA, Jamaika, Mexiko, Honduras und anderen Nationen an.

Die Kommandokräfte Übung wird von der Spezialeinsatzgruppe des Südkommandos organisiert und hat die Absicht Freundschaften zu pflegen, Wissen über den Kampf gegen Drogenschmuggel und das organisierte Verbrechen auszutauschen.

Übungen des Wettbewerbs sind unter anderem Scharfschützentraining, Schüsse auf bewegte Ziele, Häuserkampf und eine Stressprobe mit nachfolgender Schussabgabe.

Die diesjährige Übung beginnt am 18. und geht bis zum 27. Juli 2017. Je nach Mitgliedsland nehmen rund 10 bis 30 Uniformierte teil.

Wochenblatt / Última Hora / Verteidigungsministerium

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

16 Kommentare zu “Für Klarheit sorgen

    1. Aber natürlich, wie schon so oft in diesem armen Paraguay. Von den USA geknüttelt, unterdrückt, wie die ganze Welt. Oder wie in Venezuela, wo das arme Land unter der brutalen Fuchtel der USA vegetiert.
      Oder Deutschland, wo Divisionen das Land beherrschen.
      Lieber Christian: Augen auf und Hirn einschalten!

    1. Ist das Wochenblatt vielleicht Teil einer internationalen Verschwörung….? Natürlich von den USA orchestriert!?

      1. Nein an eine Verschworung von den USA oder anderen dachte ich nicht auch nicht an eine Zensurierung,des Wochenblatts .Mein Ärger war die Stromabschaltung und richtete sich
        gegen den Stromanbieter.
        Zur gefälligen Kenntnißnahme

  1. Da müssen sich ja sämtliche Roten und Putinisten aufregen! Eine furchterregende Invasionsarmee, bestehend aus jeweils 10-30 Militärs aus süd- und mittelamerikanischen Ländern, sowie den USA sind dabei, Paraguay zu okkupieren. Sicher dient ihnen dabei als Vorbild die Annexionen Rußlands in Tschetschenien, Georgien, Krim und in der Ost-Ukraine. Doch ein bißchen „schlauer“ waren die Russen schon. Sie tarnten ihre Einsätze damit, daß sie nicht wüßten wer in diesen Ländern einfiel, dann räumten sie ein, daß es vermutlich beurlaubte russische Militärs sein könnten, die ganz zufällig unterwegs ein ganzes Waffenarsenal gefunden hätten. Und noch ein wesentlicher Unterschied: Was die Russen sich einmal einverleibt haben, geben sie nicht mehr zurück und bezeichnen es später als „russisches Land“ OT Putin: „Wo Russen leben, da ist Rußland“ Hatte sich Hitler nicht auch ähnlich ausgedrückt? Übrigens sei allen Russen-Freunden in Erinnerung gerufen, daß Rußland schon immer eine aggressive Hegemonalmacht war. Deren heutige Größe besteht nur aus Landraub seiner Nachbarn. So hat sich Rußland in Komplizenschaft mit Hitler bis zum heutigen Tag 50 % des polnischen Territoriums einverleibt und mit Russen zwangsbesiedelt. Auch aus Georgien verschwinden sie nicht mehr.

    1. Die USA besteht zu 100% aus geraubtem Land sie Scherzkeks.
      Und gäbe Russland nie etwas zurück wäre es jetzt noch so gross wie die Sowjetunion.

      1. nach diesem Kommentar kann ich nur sagen: “ werte Frau, ab auf ne Sprudelfarm. Es wird allerhöchste Zeit.!!! „

        1. Außer einer Beleidigung haben Sie nichts beizutragen?
          Jedenfalls keine Fakten.
          Würde Russland nie etwas zurückgeben, wäre die DDR heute noch existent.
          Die Halbinsel Krim war von 1783 bis 1954 ein Teil von Russland, bis die sowjetische Führung die Halbinsel an die damalige Ukrainische Sowjetrepublik übertrug. Es galt als „Geschenk“ zum 300. Jubiläum des ukrainischen Beitritts zu Russland im Jahr 1654. Für die BevölkeArung der Krim war diese Entscheidung damals nicht sonderlich spürbar, weil dieser Vorgang innerhalb eines sozialistischen Staates geschehen war. Nach dem Zerfall der Sowjetunion verblieb die Krim aber in der nun unabhängig gewordenen Ukraine.
          Als der Westen der Ukraine die wahre Demokratie brachte ( indem die gewählte, russlandfreundliche Regierung weggeputscht wurde ), stimmte eine große Mehrheit der Krimbewohner für die Rückführung der Krim nach Russland.
          100 Natostaaten erkennen dieses Referendum nicht an.
          Bitte erkundigen Sie sich selber, welche Staaten Russland angeblich nicht mehr hergegeben hat.
          Tatsache ist jedoch, daß die Amerikaner als einzige Besatzungsmacht bis heute in Deutschland schaltet und waltet, wie es ihr paßt.
          Und sich dieses Recht noch bis 2099 vorbehält.
          Wo sie sich einmal mit einer oder mehreren Militätbasen eingenistet haben, gehen sie nie wieder weg.
          Aber ich vergaß, sie bringen ja nur Frieden und Demokratie und mischen sich nie und nirgendwo in die inneren Angelegenheiten fremder Staaten ein.

    2. Lang habe ich überlegt, überhaupt noch auf so etwas zu antworten aber man kann das nicht unkommentiert stehen lassen. @Manni, Sie haben sich einmal mehr selbst übertroffen. Nach Quellen Ihrer Behauptungen frage ich gar nicht mehr weil es sie nicht gibt. So bedienen Sie vielmehr alle Kriterien des modernen Trollings. Hetze, Lügen, Halbwahrheiten sind die Stilmittel. Um Ihre Kommentare dieser Art komplett aufzulösen müßte man Bücher schreiben. Ich versuche das mal in Kürze und kommentiere Ihre „Behauptungen“:

      „Da müssen sich ja sämtliche Roten und Putinisten aufregen!“

      Reinstes Trolling! Hier wird, ganz typisch für Manni, erst einmal eine Gruppe definiert und unterschwellig zu Dummköpfen degradiert. Die andere Gruppe wird mit den Schlagwörtern „Rote“ und „Putinisten“ in eine Denkblokade versetzt, da sie diesen Wörtern ablehnend gegenüber steht und mit Ungemach assoziiert. (nennt man pawlowsche Konditionierung) So zieht der Troll diese Gruppe auf seine Seite und kann sogar auf deren Unterstützung hoffen. Dabei ist Rot, geschichtlich gesehen, die Farbe der Arbeiter wie Blau die Farbe der Herrschenden. Ideologien haben keine Farbe! Was „Putinisten“ sein sollen weiß der Fuchs aber es ist ein Schlagwort mit Wirkung.

      „Eine furchterregende Invasionsarmee, bestehend aus jeweils 10-30 Militärs aus süd- und mittelamerikanischen Ländern, sowie den USA sind dabei, Paraguay zu okkupieren.“

      Hier wird der vorher definierten Gruppe das Urteilsvermögen abgesprochen indem ihnen eine Behauptung in den Mund gelegt wird, welche klar erlogen ist.

      „Sicher dient ihnen dabei als Vorbild die Annexionen Rußlands in Tschetschenien, Georgien, Krim und in der Ost-Ukraine.“
      _
      Auch hier wird der Gruppe eine Meinung auf’s Auge gedrückt und mit Lügen garniert. So ist keines der Länder annektiert worden.Tschetschenien und die Krim haben sich per Volksabstimmung, mit Zustimmung von über 90%, für den Anschluß an die russische Förderation entschieden. Die Anfrage des Donbass auf Anschluß wurde von Russland abgelehnt und Georgien spielt Ringelpietz mit Anfassen mit den USA. So wurde die Visa pflicht für Georgier für Reisen in die EU Anfang des Jahres aufgehoben und die USA baut eine Militärbasis in Georgien. Auch sind alle Länder autonom.

      „Doch ein bißchen „schlauer“ waren die Russen schon.“

      Tja, das sind schon Füchse diese bösen Russen. Auch hier wieder diese unterschwellige Hetze und Voreingenommenheit.

      „Sie tarnten ihre Einsätze damit, daß sie nicht wüßten wer in diesen Ländern einfiel, dann räumten sie ein, daß es vermutlich beurlaubte russische Militärs sein könnten, die ganz zufällig unterwegs ein ganzes Waffenarsenal gefunden hätten.“

      Nachgeäffter Mainstream blabla. Hier wird die westliche Propaganda des Donbasskrieges als Tatsache bzw. Fakt hingestellt. Es gibt keinerlei Beweise, nur Behauptungen um Menschen einzulullen.

      „Und noch ein wesentlicher Unterschied: Was die Russen sich einmal einverleibt haben, geben sie nicht mehr zurück und bezeichnen es später als „russisches Land““

      Wieder so eine unhaltbare Behauptung…wurde ja schon kommentiert

      „OT Putin: „Wo Russen leben, da ist Rußland““

      Wie zu erwarten im Trollkommentar, hat Putin das natürlich nicht gesagt. Und wenn schon, wenn Merkel das sagen würde, heißt das doch nur, daß die BRD sich für Deutsche im Ausland einsetzt.

      „Hatte sich Hitler nicht auch ähnlich ausgedrückt?“

      Hitler darf natürlich nicht fehlen. Der Führer gibt solcher Art Auswürfen immer die rechte Richtung. Wird nicht nur von westlichen Politikern benutzt, nein, auch Putin macht sich das zu nutze, um das Böse noch zu unterstreichen.

      „Übrigens sei allen Russen-Freunden in Erinnerung gerufen, daß Rußland schon immer eine aggressive Hegemonalmacht war.“

      „Russen-Freunde“…ja, solche Leute müssen doof sein richtig? Trifft übrigens auf ca. 100% der Russen zu. Ansonsten, wie gehabt, eine unhaltbare Behauptung.

      „Deren heutige Größe besteht nur aus Landraub seiner Nachbarn.“

      Aha, Quellen dazu habe ich nicht gefunden. Wahrscheinlich ist das ursprüngliche Kernland auf Moskau begrenzt, wie das der Römer auf Rom. Die Geschichte Europas ist voll von Grenzverschiebungen. So könnte man ja eine der Grenzen des heiligen römischen Reiches deutscher Nation mal wieder festlegen, hat immerhin 800 Jahre existiert.“

      „So hat sich Rußland in Komplizenschaft mit Hitler bis zum heutigen Tag 50 % des polnischen Territoriums einverleibt und mit Russen zwangsbesiedelt.“

      Und zur Vertiefung ist Hitler UND Stalin im Spiel, in Komplizenschaft. Was für ein Humbug. Russland hat sich die Gebiete wieder geholt, welche es im russisch-polnischen Krieg an Polen verloren hatte. 50% des polnischen Territoriums? 1790 hat Polen nicht einmal mehr existiert. Zur unrühmlichen Rolle Polens in der Geschichte müßte man noch viel sagen.

      „Auch aus Georgien verschwinden sie nicht mehr.“

      Klar, wie oben schon erwähnt…Die Russen sind nicht in Georgien, nur die Amis wollen an Russlands Grenzen.


      Eines sollte klar sein, kein Staat ist Freund seiner Bürger und schon gar nicht fremder Bürger. Es ist recht Kleingeistig sich auf die Seite eines Landes zu stellen als wenn es ein Fußballklub wär. Russland wie auch die USA sind keine Gegenspieler auf lange Sicht. Uns werden beide als These und Antithese verkauft, so wie Manni das hier macht. Was daraus wird ist die Synthese, die eine Welt Regierung. Das ist das Endziel und die Strategien sind vielfältig. Offen ist, wer regieren wird, da haben wir den Zankapfel und nur darum geht es.

      1. So ein Kommentar war lange überfällig. Nur haben viele Leser keine Lust ähnlich lange Antworttexte zu schreiben, sodass Kommentatoren dann meinen, es würde mit großer Mehrheit zugestimmt, wenn keine Reaktion erfolgt.

      2. Danke @Johannes und Sie haben vollkommen Recht. Auch ich habe keine Lust auf so lange Kommentare aber wie Sie schon schreiben; es war überfällig. Bei so einer geballten Ladung von Desinformation, die ab und an, aber in regelmäßigen Abständen hier erscheint, gehe ich persönlich von Vorsatz aus. Diese Art und Weise widerspricht aber auch der Kommentarregel die da lautet: „Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten“. Desinformation und Hetze ist das genaue Gegenteil und verhindert die Bildung einer Diskusionskultur, welche wir hier schon einmal hatten. In jedem ernsthaften Forum wäre ein Manni schon längst gesperrt worden.
        Jemand, welcher emotions-geladene Schlagwörter benutzt, macht es entweder aus Dummheit bzw. Unkenntnis oder vorsätzlich. Es gibt nur diese zwei Möglichkeiten und man sollte aufhören, wenn jemand diese Wörter benutzt und den Benutzer analysieren. Das gleiche gilt für die Einteilung der Menschen in Gruppen; Dummheit oder Vorsatz?

  2. ist es für die Paraguayer wirklich so schwer einen Feind „aus dem Hut zu zaubern“ ? Neue Helden werden gebraucht. Der Chaco-Krieg lockt doch keinem mehr hinter den Ofen vor…

  3. da sind ja tolle Nationen dabei, die sich alle im Kampf gegen Drogenschmuggel auskennen. Sie sind hier genau richtig

Kommentar hinzufügen