Energiekonzern geht gegen säumige Zahler vor und kappt Stromanschlüsse

Ayolas: Der staatliche Energiekonzern nimmt sich säumige Zahler vor. Wer mit mehr als drei Rechnungen im Rückstand ist, dem wird der Stromanschluss gekappt.

Betroffen sind Kunden in Ayolas, Santiago und Yabebyry. Die Aktion der ANDE läuft bis zum 9. August.

Eduardo Mariño, Leiter des Kundendienstes von der ANDE in Ayolas, sagte, dass diese Art von Aktivitäten normal sei. Die ANDE schneidet den Dienst immer für seine Kunden ab, die drei überfällige Rechnungen haben. Die Betroffenen müssen dann ihre Schulden bezahlen, damit der Stromanschluss wiederhergestellt wird.

Laut Mariño gebe es im Einflussbereich von Ayolas ungefähr 7.200 Nutzer und die Säumnisrate liege bei 15 bis 18 Prozent.

Auf der anderen Seite sagte er, dass dank der Kontrollen in der Gegend von Atinguy, Coratei, km 15 und Estero Bellaco, Kunden, die illegale Stromanschlüsse hatten, in der Lage gewesen seien, ihre Situation mit dem Anschluss der Zähler zu regulieren.

Wochenblatt / ABC Color / Foto Archiv

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Energiekonzern geht gegen säumige Zahler vor und kappt Stromanschlüsse

  1. Das wahre besser aber da sieht man wie die denkweise ist denn die leute die einen alten zahler haben bekommen einen neuen aber das sie als ersters denen einen geben die gar keinen haben auf die idee kommen sie nicht oder sie werden geschmiert was ich eher glaube denn es kann nicht sein jahre keine zahler aber nicht eine person mehrere hauser

  2. Das ist doch ganzu einfach. Der Zähler kostet Geld, und man will ja die Zähler verkaufen und nicht verschenken. Wer seinen Strom nicht bezahlen kann, und deshalb einen illegalen Anschluss hat, der wird auch den Zähler nicht bezahlen können. Deshalb zieht es ANDE auch vor, auf die Gelder für den geklauten Strom zu verzichten. Hauptsache die Zähler werden gewinnbringend verkauft.

  3. Die Oberschicht ist die Politik bzw. ist die Politik bei denen angestellt. Daher sind die auch mal aus dem Spiel draußen und haben die besten Möglichkeiten ihre Kosten zu reduzieren (haha). Von den Armen ist nichts zu holen und daher landen alle Rechnungen bei der Mittelschicht.Selbst im turbokapitalistischsten Land findet man genau die selben Zusammenhänge. Da kann man dann Kommunismus oder Sozialismus schreien. Super. Die Alternative also:

    Wer zu arm ist für einen Stromzähler wird eingeschläfert. Selbiges passiert auch sobald man sich den Stromzähler nicht mehr leisten kann.

  4. Stadtwerk Schwerin

    Antworten

    Komisch, bei mir steht Ultimo Avis, wenn ich einmal nicht bezahlt habe. Hab’s noch nie drauf ankommen lassen, aber mit Sicherheit wird mir der Strom nach einem Monat abgestellt, wenn ich nicht bezahle.
    Nun, immerhin weiss die ANDE, dass die jährlich 14 Millionen USD Verlust machen, allein wegen Schwarzstromanschlüssen. Und das seit Jahren. Das macht dann etwas mehr als ne Million USD pro Monat. Bis heute habe ich nur vernommen, dass sie nichts tun können, sonst käme es zu einer Revolution. Och.
    Und genau das wird passieren, wie gehabt: Gibst dem Kontrolleur nen 20-er Mil, und gut ist, hat er ja sonst ja auch nichts davon.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.