Enkel eines Auschwitz Überlebenden erinnert an Holocaust

Asunción: Humberto Ismajovich, Enkel eines Auschwitz-Überlebenden, der nach Paraguay auswanderte, erinnerte am gestrigen Dienstag im Kongress an die Opfer des Holocaust.

Ismajovich, wurde für die Gedenkfeier von den Vereinten Nationen und der Israelischen Botschaft in Paraguay eingeladen. Er sprach vor Kongressmitgliedern, Mitgliedern der jüdischen Gemeinde in Paraguay sowie Diplomaten aus verschiedenen Ländern.

Ismajovich erklärte, dass sein Großvater einer von 14 Überlebenden des Auschwitz-Birkenau Konzentrationslagers war, die nach Paraguay auswanderten. Nicht nur sein Großvater bezeichnete dieses Lager als die “Hölle auf Erden“. Unter den 14 Auswanderern war er der Anführer und Repräsentant in Paraguay.

Am 27. Januar 1945 wurde das Konzentrationslager Auschwitz durch die 322. Infanteriedivision der 60. Armee der I. Ukrainischen Front unter dem Oberbefehl von Generaloberst Pawel Alexejewitsch Kurotschkin befreit.

Die Rote Armee fand in dem evakuierten Komplex noch 7.600 Überlebende und 650 Leichen vor. In den Magazinen fanden die Befreier 843.000 Herrenanzüge, 837.000 Damenmäntel und -kleider, 44.000 Paar Schuhe, 14.000 Teppiche und 7,7 Tonnen menschliches Haar.

Auschwitz ist zum Synonym für millionenfachen Mord geworden, für Folter und Menschenversuche, für eine bis ins letzte geplante Vernichtungsmaschinerie – für Unmenschlichkeit schlechthin. Die industrielle Tötung von Millionen von Menschen, die nach den Regeln der Bürokratie zweckrational und routinemäßig vollzogen wurde, ist eine unfassbare Perversion.

Insgesamt wurden in Auschwitz von Anfang 1942 bis Ende 1944 schätzungsweise über eine Million Menschen umgebracht, darunter hauptsächlich Juden sowie viele tausend Sinti, Roma, Polen und Kriegsgefangene, grausam und fabrikmäßig vernichtet durch Arbeit, Hunger, Menschenversuche und vor allem durch das Giftgas Zyklon B. Die zur sofortigen Ermordung bestimmten Häftlinge wurden nicht registriert, was genaue Angaben über die Opferzahlen bis heute schwierig macht.

Wochenblatt / lpb-bw / Última Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

22 Kommentare zu “Enkel eines Auschwitz Überlebenden erinnert an Holocaust

  1. Klar muss man dem Gedenken, so hat Israel ja seine Existent Berechtigung und darf ungestraft Palästinenser aus ihren Häusern vertreiben und Siedlungen bauen gegen jedes Völkerrecht.Dieser Bonus muss einmal ein Ende haben. Mal eine Frage was ist mit den Millionen von Russen und Deutschen die im Gulag umgekommen sind in sogenannte KZ. Hier sieht man den Unterschied ,das es für die Juden wichtig ist immer darauf hin zu weisen und damit ihren Bonus so lange wie möglich am Leben halten. Bei mir ist keine Schuld und Verantwortung zu übernehmen es interessiert mich einfach nicht.

  2. Da muss ich doch gleich etwas klarer werden:
    Es geht un die braunen Gesellen in Paraguay, die den Holocaust verneinen oder verniedlichen.

    1. Wie meinte die Mutter des jüdischen Professors Finkelstein, USA:“ es ist doch erstaunlich wieviele Menschen den Holocaust überlebt haben. Ist dabei wirklich jemand umgekommen?“
      Der jüdische ehemalige Spiegel-Redakteuer Fritjof Mayer untesuchte den Sachverhalt zusammen mit einem kanadischen Professor. Ergebnis: ca 256.000 Tote. Das internationale Rote Kreuz in Genf nach Kriegsende: 86.000 Tote. Früher hieß es: 4 Millionen Juden wurden in Auschwitz ermordet. Heute heißt es: 1 – 1,5 Mio. Trotzdem ändert man an der Gesamtzahl von 6 Mio.nichts. Wie dem auch sei: es ist ein großes Verbrechen, jemanden wegen seiner Herkunft oder Religion einzulochen. Noch größer und unverzeihlich, Menschen, die Viktor Frankl, Einstein, Freud, Mendelssohn-Bartholdy und viele andere Genies einfach so abzumurksen. In Vergessenheit geraten sind die Zigeuner, Zeugen-Jehovas, Kommunisten, Sozialisten, Schwule und andere, die das gleiche Schicksal traf.

      1. @Caligula
        Ob das ein Jude war oder 6.Millionen spielt keine Rolle.Einer ist einer zu viel!
        Die Menschen die ermordet wurden, wurden in allen Vernichtungslagern nicht erfasst.
        Eine Nummer bekamen nur die Personen die man zu Arbeiten brauchte,sie wurden erfasst.
        Lass mal das Erbsen zählen stecken. Selbst der Buchhalter Eichmann wusste es nicht so genau!
        Das es das gegeben hat ist nicht Frage,
        Die Juden/Zigeuner werden immer im Himmel gehoben. Sie sind eben besondere Völker!
        Die anderen Nationalitäten werden gar nicht genannt,Polen,Russen, Kriegsgefangene,Kommunisten, Sozialisten, Deutsche und viele mehr,bedürfen ja keiner Würdigung.Waren sie keine Opfer!
        Behinderte und viele mehr sind in dieser Propaganda keine Opfer.
        Wer die Opfer gedenkt muss sie alle Würdigen!

        1. Klar, jeder Mensch ist einer zuviel. Aber es sind schon schlechte Rechner, die nicht zwischen 1- 1,5 Millionen und 4 Millionen unterscheiden können. Angeblich wurde bis heute keine einzige Vergasungs-Leiche oder Reste davon gefunden. Vor Jahren wurde ich deutschen Fernsehen eine moderne Leichenverbrennungsanlage vorgestellt. Das verbrennen dauert 90 Minuten, mindestens 30 Minuten sind für das Mahlen der Knochen erforderlich. Hätte man in Auschwitz 4 Millionen vergast, so hätten genau 1.440 dieser Krematorien Tag und Nacht laufen müssen, ohne Beschichtung, Reinigung und Wartung. Vor Jahren arbeitete ich mit einem Kollegen im Rahmen des Vorratsschutzes in Asien. Die Lagerhallten wurden regelmäßig begast mit dem Mittel (von Degesch), (Blausäure) das in Auschwitz verwendet gewesen sein soll. Türen und Fenster wurden abgedichtet, dann die so genannten Pellets reingeworfen, rausgelaufen und von außen die Türe schnell verschlossen. Die Begasung dauerte ca 24 Stunden. Dann wurde – mit Gasmasken versehen – gelüftet. Wie gesagt, ich bin kein Fachmann, aber ich frage mich dauernd, wie man auf diese Art und Weise tausende Menschen umgebracht haben soll. Vielleicht wurden sie aber erschossen oder anderweitig in die ewigen Jagdgründe verschafft.
          Übrigens: die sowjetischen Kommunisten brachten 66 Millionen eigene Menschen um, nach Berechnungen eines Wissenschaftlers der Lomonossov-Universität, Moskau. nachzulesen im Folgeband von Solschenyzin’s Archipel Gulag. Ob die 7 Millionen Ukrainer, die im Holodomor umkamen, damit eingerechnet wurden, weiß ich nicht. Von diesen Millionen spricht bis heute kaum jemand.

  3. Es war ja Krieg, also in einem krieg werden doch Menschen Abgeknallt, wo liegt denn das Problem? Eines bin ich mir sicher, Wen der Hitler noch wäre, hätten wir eine andere Situation in Deutschland, oder besser gesagt, in ganz Europa. Da würden alle gerne Schweinefleisch essen!

  4. wenn ich die letzten Kommentare so lese, aiuch bei anderen Berichte wird eins klar. Die Qualität der Neueinwanderer oder der neuen Kommentatoren lässt schlimmstes befürchten. Hier hat die Pisa Studie schon voll durchgeschlagen. Dieses Wochenblatt hatte mal eine gewisse Qualität, nicht zuletzt der Kommentatoren wegen. Mittlerweile befinden wir uns in noch neu zu entdeckenden bzw. zu definierenden Dummheitsskalen. Eigentlich sind beinah all die Kommentare nicht mal mehr das kommentieren wert. Deutschland gehts mittlerweile wieder saugut. Die Irren sind ja mittlerweile alle ausgewandert.

    1. Applaus!! Herr Lätsche und in welchem Land sind zuhause??
      Ihren Kommentar hat nichts mit dem Bericht vom Wochenblatt zutun, und sagt nichts aus, oder habe ich den Bericht vom Wochenblatt falsch gelesen? wenn es so währe, Entschuldigung Herr Lätsche

    2. SUCCESS : No errors found

      Antworten

      Ich bin mal „Dieses Wochenblatt hatte mal eine gewisse Qualität“ zurück (5 Jahre), habe mir bei jeden Artikel auf Wochenblatt in den Foren nach einschlägigen Nicks umgeschaut welche in letzter Zeit sich darüber beklagen, wie das Niveau nicht mehr so (hoch) sei wie früher.
      Nun, diese Damen und Herren, sind unter ihren Nicknames mindestens drei-, maximal fünf mal in Erscheinung getreten. Dabei haben sie mit ihren Kommentaren ein so ein hohes Niveau an den Tag gelegt, dass ich gerade froh darum bin, dass sie nicht öfters eine Kommentar unter diesem Nick geschriebenen haben.
      Aber es stimmt: Der einmalige Kommentar pro Jahr dieser Damen und Herren war einfach so hochstehend intelligent, witzig und informativ, dass man selbst mit diesen niemals mithalten kann.
      Nun, was könnten diese Damen und Herren tun, um das Niveau wieder auf den alten Pegel zu regulieren?
      Tipp: Einmal im Jahr einen Artikel schreiben: „Dieses Wochenblatt hatte mal eine gewisse Qualität“ blub, blub, blub…

  5. Was für ein Wahnsinn. Der sogenannte Holocaust ist eine Lüge, die mittlerweile überall aufgedeckt wird. Ebenfalls ist es interessant zu lesen, was die Tora und der Talmud so schreiben, so wie man mit Ungläubigen umgehen muss, was man bei Ihnen darf und um das ganze abzurunden empfehle ich noch die Weisungen von Zion zu lesen, da steht nämlich das aktuelle Weltbild drinnen beschrieben, wurde aber 1897 geschrieben. Politik ist eine Lüge, Demokratie eine Illusion und Krieg nur das Mittel zum Zweck. Der „Staat“ Israel konnte ja nur aufgrund des 2ten Weltkrieges gegründet werden, fern ab jeder gültigen Rechtsgrundlage. Ihr sucht die Verantwortlichen der letzten 2000 Jahre? Schaut im Internet nach, wo hochrangige Rabbiner eben genau dieses Bestätigen. Und wer jetzt aufschreien will, soll mir mal bitte vorher erklären, warum es in Deutschland unter Höchststrafe gestellt wird, Fragen oder Nachforschungen über dieses Thema anzustellen. Auch würde ich gerne mal zu den Reihn-Main Wiesen fragen oder Nachforschungen anstellen, ist ebenfalls verboten. Schade, denn mein Opa hat mir alles im Detail erklärt und gesagt:“ Junge hätte ich damals keine Holztreppe gehabt, wäre ich heute nicht hier.“ Lügen, Lügen und nochmal Lügen. Das ist Welt, wie sie ist. Wird Zeit für eine neue Generation frei von dem Dreck der Alten.

    1. SUCCESS : No errors found

      Antworten

      Als Grundlage zu diesem Kommentar dient @Shogun Kommentar:
      „…soll mir mal bitte vorher erklären, warum es in Deutschland unter Höchststrafe gestellt wird…“
      Ja. Ich erkläre dir das gerne. Menschen, die gegen das Gesetz verstoßen werden nun mal rechtlich belangt. Das Leugnen des Holocaust, welcher bewiesene Tatsache ist, gehört zum Beispiel dazu.
      Fragen oder Nachforschungen über dieses Thema wurden von Wissenschaftlern ua. Historikern gemacht und nicht jeder HandwerkerIn, Bürohengst oder sonstig Unqualifizierte für geschichtliche Nachforschungen ist dazu geeignet. Stellt sich nun die Frage ob alle Historiker der Welt jüdisch unterwandert sind?
      Nun, wieso „behaupte“ ich der Holocaust sei eine bewiesene Tatsache? Nun, als Historiker hat man Zugang zu sogenannter Primärliteratur, die etwas präziser als die Bild-Zeitung oder teilweise arabische Meinungen zu diesem Thema ist. Weiter: Die Nazis (damit meine ich NICHT das Deutsch Volk) haben selbst alles alles fein säuberlich dokumentiert: Willst du behaupten, die Nazis hätten am Tage x gar nicht so und soviele Menschen ermordert, aber das einfach mal so aufgeschrieben? Natürlich haben sie nicht „Ermordet“ geschrieben, dafür fehlte dem Pack die Einsicht bestialisches zu tun.
      Doktor Mengele hat gar keine „medizinischen Versuche“ durchgeführt sondern einfach willkürlich drauf losgeschrieben? Wannsee-Konferenz und Millionen gefundene Akten der Nazis, einfach so erfunden? Von den Nazis selbst?
      Man darf auch nicht das Arbeitslager Auschwitz mit der Selektionsrampe mit dem ein paar Hundert Meter entfernten Vernichtungslager verwechseln, den die Mehrzahl der Menschen wurden dort ermordet.
      Ich erkenne zwar auch keinen triftigen Grund warum Humberto Ismajovich in Paraguay an den Holocaust erinnern muss: nur weil es seine Familie betrifft muss er deswegen dies nicht zu einem Hauptanliegen der Paraguayschen Politik erklären. Aber das ist seine Sache, deshalb habe ich zu diesem Artikel auch keinen Kommentar abgegeben.
      Wenn ich nun aber Kommentare lese, die behaupten, der Holocaust habe nicht stattgefunden, so muss ich das tun. Auch wenn ich nicht Jude und kein Historiker bin und ich selbst keinen Einblick in die Primärliteratur der Historiker getätigt habe.
      So bitte ich doch alle Holocaustleugner sich doch etwas intensiver mit der Materie zu befassen und sich zu fragen, warum das Leugnen wohl verboten sein könnten.
      Ehrlich gesagt hält sich mein Mitleid für das Absitzen einer Haftstrafe für Holocaustleugner in Grenzen.

      1. „..wer jetzt aufschreien will, soll mir mal bitte vorher erklären, warum es in Deutschland unter Höchststrafe gestellt wird, Fragen oder Nachforschungen über dieses Thema anzustellen.“ Du kleiner Gutmensch hast mal wieder die Fakten verdreht, und zwar richtig. Es ist verboten, Nachforschungen zu betreiben oder Fragen zu diese Thema zu stellen. Darauf hätte ich gerne eine Antwort. Kannst du sie mir nennen, du schlauer Fuchs, du? Ach ja, auch Bitte beantworten, warum im Reihe -Main Gebiet jene Ausgrabungen statt finden dürfen. Du siehst, hier wirst auch du keine passende Antwort finden, weil es nur eine Antwort gibt und diese willst du ja nicht hören. ^.^

      2. Für Mord ist die Polizei bzw. die Forensik zuständig und nicht die Historik. Wenn Sie dann aber schon behaupten, daß Historiker stichhaltig, mit Quellangaben, da etwas nachgewiesen haben, können Sie mir sicher die Werke nennen. Ist rein interessehalber für mich persönlich da der Holocaust an sich überhaupt gar keine Beweise benötigt. Er wurde als offenkundig deklariert und steht somit auf eigenen Füßen ohne den Schnickschnack mit Polizei und Untersuchung und so.

      3. Für mich wäre vor allem die Frage interessant, warum es in der Zeitung publiziert wird? Etwa ein Prioritätsthema? Wenn ja für wen? Wenn man einfach nicht darüber berichten würde? Was wäre dann?

  6. Gibt es irgendwo einen Holodomor- oder einen Gulag-Gedenktag oder -Gedenkstätte? Nein, diese Leute haben keine Lobby, währen die Zionisten die Welt beherrschen, über das Geld und die Wahrheitsmedien und die US-Regierung fest in der Hand haben. Tschinghis-Khan brachte mit seinen Truppen 40 Millionen Menschen um. Dafür gilt er in der Mongolei als Nationalheld. Napoleon I brachte „nur“ 2 Millionen Menschen um, dafür gilt er in Frankreich als Nationalheld. Die Briten, Franzosen, Spanier und andere brachten in ihrer Zeit als Kolonialherren Millionen Menschen um. Bis heute ist keinerlei Bedauern oder Entschuldigung zu vernehmen. Drei Tage nach Ende des 2. Weltkriegs schifften die Niederlande ihre Soldaten ein, um in Indonesien so eben mal eine halbe Million Menschen umzubringen. All das wird unter den Tisch gekehtr. Es geht immer nur um Deutschland und das auserwählte Volk. Anmerkung: ich bin Südtiroler“

    1. Danke fuer diesen Kommentar Caligula. Ich selber musste erst nachschauen, was Holodomor eigentlich bedeutet. Auch entdecke ich oft Artikel bei Wikipedia ueber andere Verbrechen, ueber die ueberhaupt nicht „gedenkt“ wird und (bewusst?) in Vergessenheit geraten sind, z.b. die Kriegsverbrechen an die deutsche Zivilbevoelkerung 1944 und 1945.
      Wenn jetzt schon Enkel von Holocaust-Ueberlebenden ihre ueblichen Phrasen dreschen, werden das auch deren Kinder, Enkel usw. tun. Was unschuldige Deutsche, Ukrainer usw. erleiden musste – Schweigen.
      Kriegsopfer schweigen auch lieber zu dem Thema, nur die juedische Gemeinde haelt das weiterhin am Leben, dass die Deutschen immer und immer wieder ein Taetervolk ist.

  7. @ Shogun : Ganz einer Meinung !!!

    Wer ist schon Hitler im Gegensatz zu,Stalin, Mao oder Pol Pott?Von denen redet wohl keiner mehr?! Es ist erlaubt,trotz der millionen Opfer und Geschädigten die der Komunismus hervorgebracht hat,Komunistische T-shirts,Flaggen etc.zu kaufen und zu zeigen!!! Sind diese Opfer des Komunismuses etwa weniger Wert als die „Judenopfer“Hitler’s?Wie ihr seht anscheinend „JA“! Im Talmud steht geschrieben,dass Gojiim weniger wert sind als gar das Vieh des Gojiim!

    1. Im Talmud ist sinngemäß zu lesen, dass Israel nur dann entstehen kann, wenn 6 Millionen Juden durch das Feuer gegangen sind. Entsprechend besteht man auf der Zahl von 6 Millionen, damit sich der Staat Israel nach der Balfur-Deklaration rechtfertigen kann. Jetzt baut man an Erez-Israel. (Groß-Israel) Daher die Vertreibung der Palästinenser von ihrem eigenen Land. Dazu gehört, dass Israel die USA immer und immer wieder in Kriege treiben. Deswegen will man unbedingt einen Krieg mit dem Iran vom Zaun brechen. Gerade heute gelesen: Israel bedroht den Libanon, weil sich dort die bösen Iraner breit machen.
      Ja, den Talmud zu lesen ist interessant. So ist zu lesen, dass Juden dreijährige Mädchen vö… dürfen, so lange das Mädchen keine Jüdin ist. Übrigens: ein orthodoxer Jude dankt jeden Morgen seinem Gott, dass er nicht als Frau geboren wurde.

  8. @callgula + schröder:

    Der Preuße dankt im Namen unzählbarer und natürlich seiner selbst. Es wird Zeit, mit diesen Lügen aufzuräumen und die wahren Straftaten an das Licht zu fördern und dann das BGB von 1896 anwenden. Für jeden Verbrecher weltweit. Wir hätten erstmal Ruhe und könnten danach mal über eine Gesellschaft nach denken, die den nächsten 7 Generation einen Lebensraum sichert. Eine Welt in der Leben wieder möglich wäre, frei von Grenzen und Zwängen, von Angst, Terror und künstlichen Kriegen.

    1. Gerade in dieser Woche berichtet die renommierte britische Wirtschaftszeitung „The Economist“, dass sich die Menschheit auf einen Weltkrieg zubewegt und erwähnt das Werk „Ein Vierteljahrundert der Kriege“, geschrieben von Davod North. Die USA nutzen ihre gewaltige Propaganda-Maschinerie zu den Behauptungen, Menschenrechte verteidigen zu wollen, den (selbst geschaffenen) Terror bekämpfen zu wollen und vertuschen damit ihre wirklichen Kriegsziele: im Mittleren Osten, Zentralasien und Afrika zu stänkern, um letztlich Russland und China zu bekriegen. Das hält man in den USA für notwendig, um die schwächer werdende wirtschaftliche Stellung in der Welt zu kompensieren, als auch die stärker werdenden sozialen Spannungen in den USA zu kaschieren.
      Anmerkung meinerseits: genauso versucht man, die blauäugigen NATO-Befehlsempfänger gegen Russland aufzuwiegeln.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.