Entzündungshemmendes Medikament scheint Alzheimer vorzubeugen

Asunción: Ein entzündungshemmendes Medikament, das von der Sozialversicherungsanstalt IPS bestellt und ausgegeben wird, scheint noch andere Krankheiten zu bekämpfen, wie zum Beispiel Alzheimer.

Das anti-entzündliche Medikament (Enbrel) von dem Pharma-Riesen Pfizer, könnte Geschichte schreiben: Es ist auch ein potentes Medikament, das die Krankheit Alzheimer zu 64% verhindern kann.

Die überraschende Entdeckung ereignete sich im Jahr 2015, aber das Pharmaunternehmen versteckte sie, weil sie einerseits teuer und andererseits schwierig zu bestätigen war.

Die exklusiven Nachrichten wurden von der Washington Post unter Berufung auf Quellen veröffentlicht, die sich auf eine Gruppe von Forschern beziehen, die die Ergebnisse bestätigten und im Archiv des Pharmaunternehmens aufbewahrt wurden.

„Enbrel könnte möglicherweise das Fortschreiten von Alzheimer verhindern, behandeln und verlangsamen“, heißt es in einem Teil des Dokuments der Washington Post, das vom Expertenteam der Abteilung für entzündliche Erkrankungen für Arzneimitteln erstellt wurde.

Die bisherigen Forschungen zur Heilung oder Vorbeugung der Alzheimer-Krankheit sind enttäuschend geblieben. Es ist schwierig ist, Elemente zu finden, die bei der Bewältigung der unheilbaren Krankheit helfen könnten, zumindest bis jetzt. Alzheimer betrifft eine halbe Million neuer Patienten pro Jahr auf der ganzen Welt

Es ist nicht das erste Mal, dass Medikamente zur Bekämpfung bestimmter Arten von Krankheiten hochwirksam bei der Heilung oder Behandlung anderer Krankheiten sind.

Das Pharmaunternehmen Pfizer entwickelt vor Jahrzehnten das Medikament Viagra (ursprünglich um den Bluthochdruck zu bekämpfen). Jedoch erwies sich dieses Arzneimittel als eine wirksame Behandlung der erektilen Dysfunktion, eine Revolution, um das männliche sexuelle Problem im Alter zu beseitigen.

Vor nicht allzu langer Zeit hat das Institut für soziale Sicherheit (IPS), unter anderem, die Bereitstellung von Enbrel angefordert und stellt dieses Medikament den Patienten zur Verfügung.

Wochenblatt / Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “Entzündungshemmendes Medikament scheint Alzheimer vorzubeugen

  1. @Jo nabend Rolf, Sie haben wirklich grüne Füße, daher wechseln Sie auch ständig nie Ihr Name. Oder sind Sie mit Ihren grüne Füßen zufrieden? Also ich würde es mal mit diesem flüssigen Zeugs versuchen, nein, nicht dies flüssige Zeugs, trotzdem Prost, ach, wie sagt man dem schon wieder? Habs vergessen.

  2. „aber das Pharmaunternehmen versteckte sie“ …. gleich mal 50 Mrd. U$ Strafe auferlegen für das verstecken … die wixer sind nur noch auf Profit aus und nicht auf den menschlichen Gesundheitszustand. oder am besten gleich das Patent dannach für die allgemeinheit freigeben und forschen lassen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.