EPP: Angekündigtes Handeln

Tacuatí: Von einem Konto eines sozialen Netzwerkes wurde der Tod von Abrahan Fehr sowie von Edelio Morínigo schon im August 2016 kommuniziert. Anscheinend haben Ermittler da etwas übersehen.

Neben diesen Mitteilungen kündigten sie auch eine Attacke an, die den Präsidenten den Kopf kosten wird. Gemeint war der Überfall auf die 8 Soldaten am 27. August in Arroyito mit 8 Todesopfern.

Von dem Konto wurden nur im August 2016 Sachen veröffentlicht. Unter dem Name ’Ejército del Pueblo Paraguayo’ kann man noch bis heute diese Posts lesen, aus den klar hervorgeht, dass Abrahan Fehr wie auch Edelio Morínigo schon verschieden sind.

In einem dieser Veröffentlichungen vom 17. August schreiben sie: “Er wartet noch! (Mit einem Bild von Edelio Morínigo) Während die FTC schläft! Während der Drogenpräsident Horacio Cartes lacht! Aber er wartet allein, denn der andere Gefangene schaut aus dem Himmel zu“.

In einem weiteren Post heißt es: “Nachdem wir die Situation gründlich analysiert haben ist die Situation mit der Geisel Edelio, seinem Tod, kein Sieg für uns. Es macht uns zu tiefst traurig. Deswegen wird die EPP, wie eben entschieden, gegen den Drogenpräsidenten vorgehen. Morgen früh um 08:00 Uhr beginnen die Vorbereitungen. Der Kopf von Cartes hat einen Preis“.

Ebenso kündigte man von dem Konto an: “Die EPP hat entschieden die notwendigen Medikamente für Krankheiten und Verletzungen immer vorrätig zu haben. Aus diesem Grund bitten wir die Menschen um Hilfe, die mit ihrem medizinischen Wissen uns helfen können. Es wird nicht viel Zeit vergehen, bis wir unseren eigenen Arzt und ein Feldlazarett haben. Dies ist notwendig, um die Integrität der Gefangenen zu garantieren. Eine Schweigeminute wegen dem Tod des Gefangenen“.

All diese Posts, die ein jeder Nutzer selbst nachlesen kann, waren auch den Sicherheitsbehörden des Staates zugängig.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .