EPP: Argentinische Regierung fordert Aufklärung

Yby Yaú: Die argentinische Regierung fordert Aufklärung warum zwei ihrer minderjährigen Einwohner in Paraguay von Sicherheitskräften erschossen wurde. Die Antwort ist einfach. Sie wurden von ihren Familienmitgliedern gezwungen sich einer Gefahr auszusetzen.

Auch wenn die Kindern kein Ziel einer Auseinandersetzung sein dürfen, was unabhängig von politischen Ideologien und Überzeugungen klar sein dürfte, kann man wenigstens soviel Anstand erwarten, dass die EPP Mitglieder ihrer Kinder nicht in den Wald holen um in Uniform und bewaffnet den Geburtstag ihres Vaters zu feiern. Eventuell hätte der gesuchte Vater nach Argentinien fahren sollen, um da in ziviler Bekleidung ein Fest auszurichten aber die Sicherheitskräfte zu beschuldigen auf uniformierte und bewaffnete Jugendliche zu schiessen, die da nicht hätten sein dürfen ist makaber und falsch. Die Schuld, weswegen die Kinder uniformiert vor Ort waren liegt nicht bei dem Militär oder der Polizei. Der Präsident des Landes, Mario Abdo, teilt den Schmerz, verweist jedoch auf die gleiche Problematik.

Wochenblatt / Última Hora / Twitter

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “EPP: Argentinische Regierung fordert Aufklärung

  1. Jeremia Ritter von Ochs vor dem Berg

    Menschliche Schutzschilde wie bei den Musels? Immerhin wurde die EPP von den Venezolanern und FARC indoktriniert und ausgebildet die wiederum von der Hamas und Kommies ausgebildet wurden. Im kommunistischen Alternativlager mischen immer die Terroristen mit, also der Islam.
    Wie @Martin es in einem Kommentar beschrieb duerfte nahe an der Realitaet sein. Die Kinder werden schon als Revoluzzos herangebildet und wachsen so auf – es ist die neue Generation der EPP und zudem Zuchtstuten fuer die Gruppierung. So ne Art von Djihadbraeute die als Reproduktionsfabriken neuer Djihadis gelten.
    Der argentinische Geheimdienst haette das Nest dieser bekannten Revoluzzer ja in Argentinien schon lange ausraeuchern koennen und die Kinder vor diesem Schicksal bewahren. Aber ja, der Geist Menems spukt wohl im Lande noch umher.
    Genauso wie Abdo stammt Menem aus Syrien. Er hiess mit vollem Namen Carlos Saúl Menem Akil. Wiki weiss dazu dieses: „Seine Familie war Anfang des 20. Jahrhunderts aus dem damals noch zum Osmanischen Reich gehörenden Syrien – daher der Spitzname „el turco“ – nach Argentinien gekommen. Während seiner Regierungszeit wurden terroristische Attentate verübt, die über hundert Menschen das Leben kosteten: 1992 auf die israelische Botschaft und 1994 auf die argentinisch-israelitische Vereinigung (AMIA). Die Ermittlungen, die die Schuldigen dieser Attentate finden sollten, blieben erfolglos; einige Sektoren halten daran fest, dass die Ermittlungen absichtlich von den Instanzen der Regierung behindert wurden.“ Menem war ja auch bekannter Moslem.
    Normalerweise ist es so dass das was den Juden passiert, den Christen auch passiert – deswegen ist deren Schicksal immer verbunden und beide sind so quasi „Waffenbrueder“ und sollten in dieselbe Richtung schiessen.
    Ansonsten trifft der Regierung keine Schuld am Tod dieser Revoluzzo Braeute.
    Roemer 13 ff.
    „Denn die Herrscher sind nicht wegen guter Werke zu fürchten, sondern wegen böser. Wenn du dich also vor der Obrigkeit nicht fürchten willst, so tue das Gute, dann wirst du Lob von ihr empfangen! 4 Denn sie ist Gottes Dienerin, zu deinem Besten. Tust du aber Böses, so fürchte dich! Denn sie trägt das Schwert nicht umsonst; Gottes Dienerin ist sie, eine Rächerin zum Zorngericht an dem, der das Böse tut. 5 Darum ist es notwendig, sich unterzuordnen, nicht allein um des Zorngerichts, sondern auch um des Gewissens willen. 6 Deshalb zahlt ihr ja auch Steuern; denn sie sind Gottes Diener, die eben dazu beständig tätig sind.“
    Kommt man durch die Regierung um so klebt das Blut an den Opfern selber, wenn sie Gesetze ueberschreiten die nicht antibiblisch sind.

    1. Der Ansatz für Multikulti ist gescheitert, absolut gescheitert.
      Wir schaffen das.
      Es gibt das Gerücht, dass Staaten nicht pleitgehen können. Dieses Gerücht stimmt nicht.
      Man kann sich nicht darauf verlassen, dass das, was vor den Wahlen gesagt wird, auch wirklich nach den Wahlten gilt. Und wir müssen damit rechnen, dass das in verschiedenen Weisen sich wiederholen kann.
      Die Rente mit 67 ist natürlich alternativlos.
      Merkel

  2. Somit ist geklärt, das es aktuell Reisefreiheit zwischen Argentinien und Paraguay gibt. Das der paraguayischen Praesident zum Kondolenzbesuch angereist sein soll und den Tod jugendlicher uniformierter waffentraeger der EPP betrauert legt nahe fuer welche politische Partei die EPP arbeitet? Fuer einfache Angehörige des paraguayischen Militär und der Polizei bringt er diese mitleidsgesten nicht auf?

  3. verlange oder erwarte, diesen Einsatz mal von der Deutschen Botschaft, das die sich, für Ihre Staatsbürger einsetzen, Fehlanzeige. Die sind genau so korrupt und inkompetent wie die Pyler. Alle anderen Bs, Amerika, Brasilien, Schweiz, sogar Österreich, stellt mehr Hilfe bereit, als die Deutschen. Ist ein Pyler in bedrängnis, Deutsche Botschaft hilft, mit Spenden usw.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.