EPP: Details der Lösegeldübergabe für Mennoniten bekanntgegeben

Río Verde: Normalerweise haben Schreiben der EPP jede Menge Rechtschreibfehler. Dieses Blatt voller Instruktionen ist bis auch die Schreibweise der Namen fehlerfrei und ausgeklügelt.

Damit Franz Hiebert und Bernhard Blatz freigelassen werden, mussten die Eltern zusammen 1.250.000 Dollar zahlen. Wie die Übergabe ablaufen sollte, wurde haargenau in einer Anleitung an die Eltern aufgeschrieben.

Die selbsternannte Paraguayische Volksarmee (EPP) bat dass man diese Summe gut in einem Plastikbeutel einwickelt. Die Bündel sollen jeweils 10.000 Dollar umfassen, in Scheinen zu 100 Dollar, die weder laufende Seriennummern haben, noch markiert sein dürfen. Falls dem nicht so ist, wäre dies “ein fataler Fehler für die Familie“.

Das Flugzeug, was das Lösegeld befördern soll, sollte möglichst ein weißes sein mit einem Motor. Zudem soll es von der Piste Pironi starten, die einem Familienmitglied von Peter Blatz gehört. An den Unterseiten der Flügel sollen beidseitig schwarze Kreuze angebracht werden. Mit einem Funkgerät und einer indizierten Frequenz soll so lange probiert werden, bis Kontakt entsteht. Das Flugzeug soll am 14. Dezember 2017 um 17:00 Uhr starten und sich in einem Radius von 15 km bewegen. Der Pilot soll Spanisch und Guaraní sprechen können.

Die EPP wollten, dass das Geld da abgeworfen wird, wo ein weißes Kreuz zu sehen ist. Der Abwurf soll jedoch erst dann getätigt werden, wenn die EPP ihnen die exakten Antworten auf zwei Fragen geben können, die Tage zuvor von den Eltern auf einer Pressekonferenz getätigt wurden. Sollte die Antwort ausbleiben, handelt es sich nicht um Mitglieder der EPP. 11 Tage zuvor fragten die Eltern: “Was war das letzte Bauteil, was dir an deinem Geländewagen fehlt? für Franz Wiebe und “In welchem Arm hast du eine Metallplatte implantiert bekommen? für Bernhard Blatz.

Nur im Falle eines starken Regens soll die Übergabe abgesgt und auf den Folgetag verschoben werden. Außerdem forderten sie den Abzug von FTC Soldaten im Umkreis von 30 km, keine Überflüge und keine Patrouille, weder zu Fuß noch mit einem Fahrzeug. “Falls wir doch etwas merken oder wir annehmen, dass es eine Falle ist, dass werden wir sie umbringen. Falls alles glatt läuft, werden sie unbeschadet freigelassen“, hieß es wortwörtlich in dem Schreiben.

Falls sich die Regierung nicht einmischt, wollen sie Informationen zu Abrahán Fehr und Edelio Morínigo geben. Kurz darauf wurde vom Tod Fehr’s berichtet. Sein Leichnam wurde dank der Informationen der EPP gefunden. Im Falle von Edelio ist weder klar ob er schon tot ist noch wo er begraben liegen könnte.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “EPP: Details der Lösegeldübergabe für Mennoniten bekanntgegeben

  1. Frage: «Das Flugzeug, was das Lösegeld befördert hat, hatte das nun wirklich ein Motor? Und für 10mil getankt?» Ich meine, sonst, ohne Sprit, musst halt auf Segelflugzeug umsatteln.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.