EPP-Splittergruppe zerbricht an internen Konflikten

Arroyito: Die vor einer Woche gefundenen Dokumente de EML zeigen auf, dass die von Alejandro Ramos angeführte Gruppe aktuell zweigeteilt ist. Liebe und Geld sind Gründe.

Die EPP Splittergruppe Ejército del Mariscal López (EML) hinterließ in ihrem Lager diverse Dokumente anhand welcher man ablesen kann, was in deren Umfeld passiert. Laut diesen gebar die Tochter von Alejandro Ramos (Beitragsbild) gerade in Kind. Der Vater dessen ist Feliciano Bernal Maíz (20). Er soll sich jedoch mit 200.000.000 Guaranies aus dem Staub gemacht haben, was Teil von eingestrichenen Lösegeldern war und der EML als Gruppe gehörte. Der Akt soll die linke Vereinigung demoralisiert haben. Dennoch versuchen sie sich neu zu gruppieren und Gelder durch Erpressungen zu bekommen. Die Opfer hierfür sind die Viehzüchter der Gegend, Grund weswegen so viele Schreiben mit Verhaltensregeln in dem Camp gefunden wurden.

Durch die gefunden Dokumente ließ sich bestätigen, dass die gemeinsamen Einsatzkräfte aus Polizei und Militär (FTC) am 7. April wirklich auf die EML Mitglieder trafen und dabei am Cerro Guaraní wenigstens zwei von Ihnen mit vier Einschüssen verletzten. Außerdem gestand man in den Dokumenten ein zu glauben, dass Lidia Rosana Irala, Ex Freundin von ACA Führer Albino Jara Larrea, ein Spitzel war und deswegen mit ihrem Leben zahlen musste. Die FTC dementierte, dass die vierfache Mutter mit den Behörden zusammenarbeitete.

Wochenblatt / Digital News Rio Verde

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.