Ermahnende Worte an die Bevölkerung

Asunción: Durch die Kältewelle verändert sich der Alltag vieler Menschen in Paraguay. In Decken gehüllt und mit einer reduzierten körperlichen Aktivität steigen gesundheitliche Risiken an. Einige ermahnende Worte könnten hilfreich sein.

Dehydrierung und ein Anstieg der Fettleibigkeit macht dem Gesundheitsministerium am meisten Sorgen in dieser Zeit.

Catherine Turnes, Ernährungswissenschaftlerin von der Behörde, gab einige Empfehlungen an die Bevölkerung in Paraguay heraus und warnte vor Folgeschäden. „In dieser Zeit kommt es zu einer kalorienhaltigen Nahrungsaufnahme. Wir essen mehr und bewegen uns weniger“, sagte sie.

Wichtig ist eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr, mindestens zwei Liter Wasser am Tag.

„Wenn wir Durst haben und dann erst trinken ist schon eine Dehydrierung erfolgt. Man muss immer genug Wasser trinken, denn es besteht die Gefahr der Austrocknung. Kaffee und Tee haben eine harntreibende Wirkung und tragen somit zum Flüssigkeitsverlust bei. Ältere Menschen sollten mindestens zwei Liter Wasser am Tag trinken“, erklärte Turnes.

Sie empfahl zu einer ausgewogenen Ernährung in den kalten Tagen, denn die mangelnde Bewegung sorge dafür, dass das Körpergewicht ansteigt.

„Wer keinen Salat bei den niedrigen Temperaturen mag kann sich für gekochtes Gemüse und Reis entscheiden. Entscheidend ist ein leichtes und kalorienarmes Essen. Suppen sind ideal, sie produzieren ein Sättigungsgefühl über längere Zeit und tragen zudem bei, den Flüssigkeitshaushalt im Körper auszugleichen. Vor allem aber sollten diese hausgemacht sein und keine aus der Fertigpackung sein, die durch Schadstoffe belastet sein können“, betonte Turnes.

Sie empfahl, viele Zitrusfrüchte zu konsumieren, die das Immunsystem stärken und erinnerte noch einmal an die Bedeutung von der körperlichen Aktivität. Das würde die Fettleibigkeit entscheidend verhindern.

Wochenblatt / Ultima Hora

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Ermahnende Worte an die Bevölkerung

  1. Liebes Wochenblatt früher gabs hier jede Woche eine Preisliste zum Gemüse Wochenmarkt was 1a war ! Hier in Paraguay kostet Gemüse ein Vermögen und ich weiss nie ob das gerechtfertigt oder Abzocke pur ist. Wenn ich mir das als Europäer nicht mehr leiste, wie soll das ein Paraguayer bezahlen?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.