Ermittlung führt zu Festnahme der Freundin von Josef Götz

Villeta: Nachdem sich der Deutsche Josef Götz laut Aussagen einer Nachbarin mit vielen Frauen traf und auch wegen Legasthenie unter Kommunikationsproblemen litt, wurde nun seine 28-jährige Lebensgefährtin verhaftet. Diese Frau, seit sechs Wochen mit Götz zusammen soll das Verbrechen eingefädelt haben.

Offenbar war der Container des Opfers mit Wertsachen und Waffen bestückt und somit der Grund des Raubüberfalls. Allerding wurde nur ein einfaches Handy gestohlen. Ebenso wurde bekannt, dass die neue Lebensgefährtin, María Noel Paredes de Figueredo, das Auto auf das Grundstück von Josef Götz fuhr während er auf der Beifahrerseite ausstieg und im Rücken getroffen wurde.

Zwischen dem Raubüberfall und der Meldung bei der Polizei vergingen mehr als zwei Stunden was der Polizei genug Grund geben dürfte die Nachforschungen bei María Noel Paredes de Figueredo zu vertiefen. Der Container, der sich im hinteren Teil des Grundstückes befindet, soll heute unter den Augen der Staatsanwaltin geöffnet werden.

(Wochenblatt / Abc / Última Hora)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

18 Kommentare zu “Ermittlung führt zu Festnahme der Freundin von Josef Götz

  1. Hatte mich schon gewundert,

    niemand hatte den Punkt im ersten Bericht beachtet.

    Dort wurde bereits die eklatante Differenz zwischen der
    Tat und dem Anruf bei der Polizei erwähnt. Sehr seltsam.

    Grüße!

  2. Jetzt wird der Container geöffnet! Was hat das damit zu tun? Was aber jetzt passieren wird, weiss jeder der hier in Paraguay wohnt: alles wird mysteriös verschwinden! Die Erben werden (wie immer) die Dummen sein. Staatsanwaltschaft und Polizei machen keine Listen, der Container wird mittels Vorhängeschloss wieder verschlossen und dann später heimlich „erleichtert“. Dito im Hause des OPfers. Das Haus wird etwa 5-6 Tage „bewacht“ und danach wird es zum Selbstbedienungsladen der Polizei oder deren Komplizen. Alles schon wiederholt gewesen.
    Ergo: lasse die Finger weg von junge Paraguayerinnen. Wer sich einbildet daß er im Pensionsalter ein Eroberung gemacht hat, der ist BB (Blind und Blöd). Junge Paraguayerinnen wollen auch junges Fleisch im Bett. Keine Rentner!!!

  3. @JP da sagst mal was wahres, die deutschen rentner hier sind uebergluecklich so eine eroberung gemacht zu haben, aber das haelt nicht lange an, sie sollten mal andersrum denken, wuerden sie nur aus geld und wohlstand im jungen alter mit einer rentnerin ins bett gehen oder bzw. in eine „verliebt“ sein!!!???

  4. @JP

    Haha da ist was wahres dran!
    Wer jetzt ins Bad geht und in den Spiegel schaut und zum Schluß kommt: „In Deutschland würde mich eine 18jährige Karnevaltänzerin höchstens anreden, um mir einen Sitzplatz anzubieten“ – der sollte sich schon klar sein, daß ihre selbstlose Liebe unter Umständen auf Guaranii Basis funktioniert.

    „Ich liebe es, daß meine Familie genug zu essen hat, meine Schwestern in die Schule gehen können und mein Vater mit dem neuen Moped fahren kann.
    In der Nacht ist es eh finster und ich stell mir einfach den Carlos vor, wenn ich bei der „Arbeit“ bin.“

  5. @ Lui und 9mm, wir sind ja selten einer Meinung, aber da muss ich leider weitestgehend zustimmen. Wie sagt man so schön: „Fahne drüber, für´s Vaterland“. Aber: Die Frauen / Kinder (werden ab etwa 12 Jahren von ihren größeren Schwestern mit genommen, um das Handwerk zu lernen), die sich den älteren Herren hier an den Hals klammern, werden meist dazu gezwungen. Sie sind nicht habgierig, kaltblütig und berechnend. Sie stellen sich auch sicherlich den „Carlos“ vor, wenn es zur Sache geht. Das eine mal, in der wunderschönen Nacht, vor so langer Zeit, in der ihr erstes Kind gezeugt wurde und das nächste mal, als er sie das erste Mal krankenhausreif geschlagen hat, weil sie schon wieder nicht genug Geld für seinen Alkohol und Crack Konsum heim gebracht hat. Es gibt leider genügend Deutsche und Schweizer, die das billigend in Kauf nehmen und nicht auf ihren Spaß verzichten wollen. Das möchte ich dem Opfer keines Falles unterstellen, die Sachlage war womöglich ganz anders. Ein Mord ist nie zu rechtfertigen. Die Wahrscheinlichkeit, dass seine Freundin Komplizin war, erscheint mir relativ hoch, aber ich bezweifle noch immer, dass ihm in dieser Situation eine vielleicht bereits entsicherte Waffe geholfen hätte. Kein Mensch, würde aus einem Auto, auf dass soeben geschossen wurde, freiwillig aussteigen. Selbst wenn er grundsätzlich nicht viel im Köpfchen hat und zusätlich gut angetrunken ist. Ich gehe davon aus, dass Sie eine Waffe auf ihn gerichtet hat und zum Aussteigen gezwungen hat, oder ihn vielleicht verbal dazu gezwungen hat á la: Sonst töten sie die Kinder, du musst nur aussteigen, sie werden dir nichts tun. Ich weiß es nicht, ich versuche mich nur in die Situation herein zu versetzen. Es ist furchtbar.

    1. Hallo Nicole;
      da tun sich ja Abgründe auf!

      Derartige Extreme hatte ja nicht einmal ich gemeint.
      12jährige zur „Arbeit“ schicken ist schlimme Kinderschändung und gehört auf Seiten der Kundschaft unterbunden. Stichwort Kinderschänder ausweisen.
      Sind zum Glück sogar in Paraguay die Ausnahmen.

      Die Prostitution im Großhandel (=Ehe) andererseits zwischen sagen wir 25/sie und 65/er ist schon sehr oft ein freiwilliges Lebensziel vieler Paraguayerinnen.
      Da kriegst du die ganze Familie dann gleich mit dazu. Quasi als Leasing-gebühr für die Frau.

      Solange alle Beteiligten sich darüber klar sind was läuft, habe ich persönlich gar kein Problem mit solchen Verbindungen. Ganz im Gegenteil, ich finde es eine brauchbare Lösung für beide Seiten. Meistens geht es auch gut, besonders wenn es wenig zu erben gibt, das Haus zB nur gemietet wird, dafür aber ein stetiges monatliches Einkommen (Rente) aus Deutschland kommt. Dann weißt du wenigstens, was dein Leben Wert ist!

      1. „Ist sogar in PY die Ausnahme.“ ???
        Ich habe inzwischen drei Faelle DIREKT erlebt, wo 25 bis 30 jaehrige Maenner dreizehnjaehrige Freundinnen hatten. Und alle drei sahen auch wie 13 aus!

  6. ja nicole da sagst du was, es gibt viele moegliche varianten, wie es denn passiert sein koennte… aber fakt ist dass sich alte Maenner von jungen frauen fern halten sollten, sonst wird so was schreckliches immer wieder vorkommen, natuerlich gibt es auch die ausnahmen…

    bei welchem thema waren wir nicht der gleichen meinung?

  7. @ Lui… Sorry, das „nicht einer Meinung“ war nur auf 9mm bezogen… @ 9mm mit derartigen, gewaltfreien Interessengemeinschaften habe ich auch kein Problem. Gut, ich schätze alle Beteiligten, könnten sich ein erfüllteres Leben vorstellen und hatten einmal andere Träume, aber die Uhr tickt für jeden von uns und irgendwann heiligt der Zweck die Mittel.
    Nur so viel, zu fortgeschrittner Stunde betrat ich ein europäisches Lokal. Die Mädels kamen zusammen mit der Mutter, die ist dann wieder gegangen, die beiden älteren Mädchen so um die 18, vielleicht auch jünger haben erfolgreich „aufgerissen“, während sich die beiden kleinen eine Cola teilten. Aufgebrochen ist man dann mit den kleinen Schwestern, jede nahm eine mit und was weiter passierte weiß ich nicht. Auffällig war nur, dass auch die Kinder geschminkt waren und doch schon auch recht leicht Bekleidet. Ich will gar nicht weiter drüber nachdenken…Beide Kunden waren Deutsche. Ein paar Tage später unterhielt ich mich mit einer Nachbarin, weil dieses Erlebnis doch sehr verstörend auf mich wirkte und sie erklärte mir, dass das ganz normal sei. Aufklärung auf paraguayische Art eben. Sie sitzen angeblich von Anfang bis zum Ende einfach nur Still in der Ecke und lernen, wie alles funktioniert, um in ein paar Jahren einsatzbereit zu sein. Hier aber auch noch einmal großes ACHTUNG! Die Menschen in meinem Umfeld hüten und beschützen ihre Kinder vorbildlich. Also bitte immer schön differenzieren und nicht alles über einen Kamm scheren.

    1. „Sie sitzen angeblich von Anfang bis zum Ende einfach nur Still in der Ecke“

      Die Idee des Abschauens und Lernens ist ja nicht unbedingt schlecht.

      Jedoch welche Art Kunde möchte, daß ein kleines Mädchen in der Ecke sitzt und dabei zuschaut!? So viel Bier kann ich gar nicht saufen, daß ich da nicht fluchend das Lokal verlassen täte. Und wehe der „Papa“ wäre in der Nähe, können sie gleich für die Arztrechnung sparen. So eine Sauerei.

  8. Das ist wohl wahr, ich kenn auch vereinzelt Familien die diese Praktik ausueben, aber es hat seinen grund, sie haben einfach kein Geld zum leben, der vater ist saufer und die mutter schmeisst den haushalt, und irgendjemand muss geld eintreiben egal auf welche weise…

    im gegensatz gibt es auch die familien, die selbst ihre tochter noch nicht mit 18 alleine weg gehen lassen, das ist zwar auch mal etwas streng, aber hat auch den vorteil dass sie nicht gleich mit nen dicken bauch zurueck kommen und erstmal ihr studium beenden koennen.

  9. Ganz richtig, es ist ekelhaft und abscheulig und es geschieht aus der Not heraus. Die Idee des Abschauens und Lernens, kann ich aber auch nur befürworten, solange es sich um harmloses flirten, baggern, antanzen,… wie auch immer man es nennen will, handelt. Für alles weitere gibt es andere Aufklärungsmöglichkeiten. Abgesehen davon haben Kinder zu fortgeschrittener Stunde nichts in Restaurants und Bars zu suchen! Nicht einmal in Begleitung der Eltern.

  10. Karolus der Grosse

    Antworten

    Ja, liebe Leute, die Ihr Nicole angreift, aber selbst meiner Meinung nach einen riesen Schwachsinn von euch gebt. Sollte Nicole Deutsche sein hebt dies meine Meinung ueber Deutsche erheblich!

    Ist Kinderarbeit und Prostitution von Minderjaehrigen in Paraguay erlaubt? Wohl kaum. Wer dies foerdert, macht sich strafbar. Die Verfolgung solcher Straftaten ist eine inner-Paraguaysche angelegenheit und geht Ausslaender, welche hier zu Gast sind, nichts an.

    Ja, warum wird man den Container oeffnen? Hmm, so schwierig eine Antwort zu finden? Stand doch schon in einem vorhergehenden Artikel zum Kasus. Die einen brauchen halt etwas laenger, kommen trotzdem darauf. Da es einige zu geben scheint, deren Hirnzellen nicht ausreichen selbst darauf zu kommen Folgendes: Grossmaulig schreiben Auslaender in Paraguay auf wochenblatt.cc in den Leserkommentaren wie boese diese Paraguayos seien und jeden Wagen ueberfallen, worin sich ein Deuscher befinden koennte. Von Affen abknallen und Waffen kaufen ist da die Rede. SOLLTE sich aber heraustellen, dass sich in dem Container Waffen befinden und dass das Opfer irgend etwas mit Waffenschmuggel zu tun gehabt haben SOLLTE (an ex-Hauptschueler, dies ist der Konjunktiv (Moeglichkeitsform)), dann kaeme das wahre Nieveau von immer ach so unschuldigen Deutschen zum Vorschein. Von wegen nette Deutsche, SOLLTE in diesem Falle etwas mit Waffenschieberei zum Vorschein kommen.

    Also mal abwarten was die Untersuchungen ergeben bevor man die Herrenrasse ueber die von Baum zu Baum huepfenden Bananenfresser stellt, die jedoch erstgenanntere „Rasse“ im Urwald ohne Technik und Nahrung um Tage ueberleben wird. Manchmal frage ich mich warum sich einige mit Denkstrukturen wie zu Grossvaters Zeiten nicht einfach aufs Klo stellen und die Spuehlung betaetigen! Aber Menschheit sei Dank gibt es auch Deutsche(?) wie Nicole, weshalb ich keinesfalls jeden Deutschen per se fuer einen eingebildeten und arroganten Nachfahre der Lemuren befinde. Ich bin uebriges wissenschaftlich gesehen ein Nachfahre der Lemuren, wie Sie auch.

    1. herr karl der grosse
      einerseits tuen sie so als ob sie ein ganz aufgeklaerter
      mensch sind,andererseits geben sie typische stammtisch-
      parolen von sich. „gastarbeiter-malochen und maulhalten“.
      im land der „herrenrasse“sitzen viele eingebuergerte
      auslaender in stadtraeten,in landesparlamenten und sogar
      im bundestag und es geht ihnen offensichtlich etwas an
      was in ihrer wahlheimat geschieht.
      sie sind selber intolerant

      1. Es geht mir darum, dass sich zuerst herausstellen muss, ob das Opfer etwas mit Waffen zu tun hatte. Falls sich Waffen im Container befinden heisst das nicht, dass das Opfer etwas mit Waffenschieberei zu tun hatte. Es kann ihm auch untergejubelt worden sein.

        Ich finde es einfach eine wichtige Frage, denn wenn die Angelegenheit mit Waffen zu tun hat heisst das (für mich jedenfalls), dass diese bösen Paraguayer nicht hinter jedem Deutschen her sind und sie umbringen wollen, sondern dass Verbrecher hinter Waffen her waren. Es hätte also auch sonst wen treffen können. Deshalb müssen Sie sich nun kein Waffenarsenal anschaffen.

        Dass viele Deutsche nach dem 2. Weltkrieg nach Südamerika kamen ist bekannt. Ich verurteile keinen Deutschen für das was geschehen ist. Wenn vom Oberklaus A. Hinkel so ein Mist gesäht wird, wie dieses Klima von Hass und Verfolgung, dann bin ich der Meinung, dass viele Deutsche damals nicht anders konnten als zu gehorchen, wollten sie nicht selbst im KZ landen. Wunderbare Menschen (auch Deutsche) haben ihr Leben gegen diesen Idioten Hitler und seine Vasallen geopfert. Danke.

        Ich entschuldige mich bei jedem(r) Deutschen, welchen ich beleidigt haben sollte und sich brauner Mentalität abschwört. Deutschland hat seine Vergangenheit sehr gut aufgearbeitet (TV, Presse, Rundfunk…), ganz anders als die Schweiz – ich bin Schweizer – welche zu ihrer Kooperation mit den Braunen – wie zu allem Negativen – öffentlich weiterhin schweigt. Schweigen ist der Schweiz physisches Gold.

        Ich kann es aber nicht vertragen, wenn man heute 2012 historisch, also wissenschaftlichen bewiesenen Massenmord, nicht verurteilt, sondern sich immer noch (als Deutscher) wie der King auf dem WC-Ring aufführt und die wirklich netten Menschen, die Paraguayer, so verunglimpft, dass man sie als Affen ua. betitelt (ok, stand im einem vorhergehenden Artikel zu diesem abscheulichen Mord).

        Ich verurteile auch nicht, dass man mit Waffen sein Eigentum und Besitz schützt. Ich verurteile Raubüberfälle und Morde. Ich verurteile Schürung von Hass gegen die Paraguayer und Veralgemeinerungen (weshalb ich auch Deutsche nicht alle in einen Topf werfe, aber die meisten die ich kenne kommen mir ganz arrogant und selbstherrlich hinüber).

        Ich kann Ihre Vorwürfe nicht im Geringsten nachvollziehen! Was meinen Sie mit „stammtisch-parolen“? Wurde Ihnen dies schon unterstellt aufgrund Ihrer Kommentare und nun denken Sie, dass Sie mir so etwas aufdrücken können. Von wegen „stammtisch-parolen“. Schreibe ich als ob ich meine Zeit am Stammtisch verbrate? Sie möchten doch nicht behaupten, dass ihr am Stammtisch (py-stammtisch.forumieren.com oder physisch mit Pils und Schneider) mehr als „Affen“, „Indianer“, „alles schlecht“ und „noch eins“ aussagt.

        Des Weiteren habe ich nie behauptet, dass Paraguay „das Land der Herrenrasse“ sei. Lesen Sie doch meinen Kommentar in nüchternem und ruhigem Zustand sorgfältig nochmals, bitte!

        Gut. Sie dürfen Ihre Meinung haben, also sei ich Ihrer Meinung nach „Intolerant“. Ok, das ist Ihre Meinung.
        Trotzdem ist Kinderarbeit und Prostitution von Minderjährigen auch in PY verboten. Dieses Land ist halt einfach noch nicht so weit wie Spanien vor 30 Jahren, als ich damals dort lebte. Das ist nun mal so. Heisst nicht, dass Sie zu tolerieren haben, wenn sich Männer an 13-jährigen vergreifen. Suchen Sie sich diesbezüglich professionelle paraguaysche behördliche Hilfe, nicht dass der Schweinekerl Sie noch abmurksen möchte. Der Schweinekerl sollte Ihren Namen nie erfahren. Doch die Behörden sind froh, wenn Sie Anzeige erhalten.

        Ich werde aber niemals meinem Mund halten wenn es um Hassverbreitung und Verallgemeinerungen gegen die Paraguayos geht, indem Schreiber zum Griff zur Waffe aufrufen. Schlimm ist was geschehen ist. Ein Mord. Die Paraguayer gehören aber erstens zur gleichen Rasse wie alle Menschen und zweitens kann ich nur warnen wenn Sie denken, dass Waffenbesitz die Lösung ist. Ich persönlich habe keine Waffe.

        @Nicole (unten): danke

        1. ich glaube siehaben mich verwechselt oder den kommentar
          nicht richtig gelesen.in meinen kommentaren habe ich nie ueber waffen,abschiessen usw geschrieben,sie liegen vollkommen falsch mich in die rechte politische ecke stellen zu wollen.
          mit dem“land der herrenrasse“habe ich deutschland gemeintuns zwar im bezug auf ihre behauptung in paraguay lebende auslaender haetten keine meinung zu haben.das
          paraguayische grundgesetz erlaubt jedem auslaender mit
          gueltiger aufenthaltsberechtigung und 2 jaehrigem aufenthalt im wohnort sich ins wahlverzeichnis einzu-
          tragen und bei den gemeindewahlen teilzunehmen.und dieses habe ich schon mehrmals getan.auch bin ich seit 20 jahren eingeschriebenes mitglied der plra (liberale
          partei)und war fuer 5 jahre gewaehltes mitglied im
          parteikongress.seit 1973 habe ich etwas mit paraguayer
          und paraguay zu tun. ich glaube das reicht. auch mit
          ihrer unterstellung ich sei ein alkoholiker liegen sie
          voellig falsch,ich bin nichttrinker.
          damit will ich diesen kommentar schliessen und mich
          verabschieden.ich habe es nicht noetig mich
          vollkommen unberechtigt als trinker,waffennarr und
          politischer rechtsaussen bezeichnen zu lassen.
          von heute an werde ich niemand mehr mit meinen
          kommentaren belaestigen.

  11. @ Karolus der Große: Ja, Deutsche, seid fast 4 Jahren hier, des Spanischen mächtig (Guarani im Aufbau). Kaum Kontakte zu Europäern (aus gutem Grund), viele paraguayische Bekannte und auch echte Freunde und das alles ohne Waffen… So geht´s eben auch. Danke für das Kompliment… immer wieder schön zu wissen, dass man im Kampf gegen die Dummheit nicht alleine ist.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.